Innovation durch Krise: digitale Konferenz am 4.12.2020

Die Corona-Krise hat zu einem scheinbar raschen Aufholen eines digitalen Rückstands der deutschen Verwaltung geführt. Prozesse wurden ad-hoc digitalisiert, viele Mitarbeiter*innen arbeiteten im Home-Office, die Interaktion mit Bürger*innen erfolgt auf digitalem Wege. Technisch wie auch kulturell waren Innovationen möglich, die lange als unmöglich deklariert wurden. Die Verwaltung hat sich in der Corona-Krise als erstaunlich anpassungsfähig erwiesen.

Doch ist die Digitalisierung der Verwaltung, die wir gerade beobachten, 'nur' ein schlechter digitaler Notbetrieb oder entsteht tatsächlich eine funktionsfähige digitale Verwaltung? Wird dieser Wandel auch langlebig sein oder werden aktuelle Innovationen nach Rückgang der Krise wieder abgeschafft?

Diese Fragen wollen wir gemeinsam mit Ihnen am 4. Dezember 2020 bei einer eintägigen digitalen Konferenz besprechen.

Gehalten von

Dr. Caroline Fischer

Anmeldung

Ja , bis zum 30.11.2020

Veranstaltungsart

Konferenz

Sachgebiet

Verwaltungswissenschaften

Universitäts-/ Fachbereich

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Termin

Beginn
04.12.2020, 09:30 Uhr
Ende
04.12.2020, 18:30 Uhr

Veranstalter

Lehrstuhl für Public und Nonprofit Management

Ort

Die Veranstaltung findet
online (via Zoom) statt.

Kontakt

Caroline Fischer
August-Bebel-Straße 89
14482 Potsdam

Telefon 0331 977-3202