uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Monografien

L'Affaire Jauss. Les chemins de la compréhension vers un avenir de la philologie. Traduit de l'allemand par Robert Kahn. Mont-Saint-Aignan: Presses universitaires de Rouen et du Havre 2019 [135 p.].

Alexander von Humboldt und die Globalisierung. Das Mobile des Wissens. Berlin: Suhrkamp Verlag (suhrkamp taschenbuch, 4967) 2019 [476 p.].

TransArea. Une histoire littéraire de la mondialisation. Traduction de Chloé Chaudet. Préface de Jean-Marc Moura. Paris: Classiques Garnier (Collection «Bibliothèques francophones», 8) 2019 [443 p.].

 

 

Mobile Preußen. Ansichten jenseits des Nationalen. Stuttgart: J.B. Metzler Verlag 2019 [XVI + 222 p.].

 

 

Alexander von Humboldt: la aventura del saber. Nuevos ensayos humboldtianos a 250 años de su nacimiento. Guatemala: F & G Editores 2019 [xii + 212 p.].

O Caso Jauss. A compreensão a caminho de um futuro para a filologia. Tradução de Giovanna Chaves. Apresentação de Regina Zilberman. Goiânia: Caminhos 2019 [143 p.].

Alexander von Humboldt y la globalización. El saber en movimiento. Traducción de Johanna Malcher. México: El Colegio de México 2019 [408 p.].

EscreverEntreMundos. Literaturas sem morada fixa (SaberSobreViver II). Tradução Rosani Umbach, Dionei Mathias, Teruco Arimoto Spengler. Curitiba: Editora UFPR (Série pesquisa, 347) 2018 [307 p.].

El caso Jauss. Caminos de la comprensión hacia un futuro de la filología. Traducción de Rosa Maria Sauter de Maihold, revisión de la traducción de Sergio Ugalde Quintana. México, D.F.: Almadía (Col. Filosofia y Letras) 2018 [104p.].

Filología polilógica. Las literaturas del mundo y el ejemplo de una literatura peruana transareal. Traducido por Vicente Bernaschina Schürmann. Granada: Editorial Universidad de Granada 2017 [203 p.].

Leseprobe/readme

Editorial Universidad de Granada

WeltFraktale. Wege durch die Literaturen der Welt. Stuttgart: J.B. Metzler Verlag 2017 [IX + 392 p.].

Leseprobe/readme

Springer/J.B. Metzler Verlag

Roland Barthes. Paisajes de la teoría. Traduccíon Vicente Bernaschina Schürmann. Madrid: Del Centro Editores (Serie Monografías Transatlánticas) 2016 [258 p.].

Leseprobe/readme

TransArea. A Literary History of Globalization. Translated by Mark W. Person. Berlin - Boston: Walter de Gruyter 2016 [VI + 356 p.].

Leseprobe/readme

De Gruyter Verlag

Der Fall Jauss. Wege des Verstehens in eine Zukunft der Philologie. Berlin: Kulturverlag Kadmos 2016 [160p.].

Leseprobe/readme

Kadmos Verlag

Anlässlich der Veröffentlichung des Buches „Der Fall Jauss“ findet am 14.06.16 von 18-21 Uhr im Centre Marc Bloch in Berlin ein interdisziplinärer Gesprächsabend statt. Nähere Informationen hier...

Videos zum Gesprächsabend hier...

Vortrag zu Jauss an der Universidad Nacional Autónoma de México auf Youtube.

Writing-between-Worlds. TransArea Studies and the Literatures-without-a-fixed-Abode. Translated by Vera M. Kutzinsky. Berlin - Boston: Walter de Gruyter (Reihe mimesis. Romanische Literaturen der Welt, Bd. 64) 2016 [339p.].

Leseprobe/readme

De Gruyter Verlag

SaberSobreViver. A (o) missão da filologia: Paraná: Editora UFPR 2015 [325p.].

Leseprobe/readme

Editora UFPR

Cover als JPEG hier

Das Inhaltsverzeichnis als PDF hier

Klappentexte: Literatura: um suporte verbal, interativo e em transformação, do saber sobre a vida: conceito e horizonte de uma memória dinâmica para os acontecimentos do mundo.

Anton Wilhem Amo: Philosophieren ohne festen Wohnsitz. Eine Philosophie der Aufklärung zwischen Europa und Afrika. Berlin: Kulturverlag Kadmos 2014 [172p.].

Leseprobe/readme

Kulturverlag Kadmos

Cover als JPEG hier

Das Inhaltsverzeichnis als PDF (137KB)

Interview mit Ottmar Ette zu und Radio-Feature über Anton Wilhelm Amo.

Anton Wilhelm Amo gehört zu den faszinierendsten Gestalten der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Um 1700 an der damaligen afrikanischen »Goldküste« geboren, als Sklave von Holländern an den Wolfenbütteler Hof verschenkt, mutierte er vom »Hofmohren« und exotischen Ausstellungsstück zu einem brillanten Denker der Aufklärung. Als »schwarzer Philosoph« an den Universitäten von Halle, Wittenberg und Jena legte er Werke vor, die von Johann Friedrich Blumenbach oder Henri Grégoire mit größter Hochachtung und von Immanuel Kant mit Schweigen bedacht wurden. Der Band versucht, die verschüttete Tradition eines Denkens zwischen Europa und Afrika sowie jenseits des Biographischen die Konturen eines Philosophierens ohne festen Wohnsitz freizulegen, das unseren Blick auf das 18. Jahrhundert verändert.

Roland Barthes: Landschaften der Theorie. Paderborn: Konstanz University Press 2013 [153p.].

ISBN: 978-3-86253-038-0

Leseprobe/readme

Konstanz University Press

Verlagsinformation (PDF)

Flyer mit Überblick über Ottmar Ettes Monographien (PDF)

Über das Buch

»Landschaften sind auf Zukunft gestellt: Sie erkunden als Denk- und Schreiblandschaften, was die (sich) bewegenden Horizonte vorgeben und freigeben.«

Landschaften der Theorie erkundet die Denk- und die Schreiblandschaften Roland Barthes. Von den »lebendigen Dingen« in diesen Landschaften bis hin zu einer Theorie des lebendigen Textes werden die literarischen, die kulturtheoretischen und kulturellen, die reiseliterarischen und bewegungstheoretischen Dimensionen von Barthes‘ Denken und Schreiben ausgeleuchtet – auf dem Weg zu einer Poetik der Bewegung.

Ottmar Ettes Buch handelt von den in Mythologies entwickelten »lebendigen« Landschaften der Stadt, von den unterschiedlichen Achsen des Wissens, des Wollens und des Könnens in den Visionen vom Eiffelturm und von den Landschaften der Reisen, die Barthes nach Griechenland, Marokko, Japan, China und in die USA unternimmt. Landschaften und Theorie sind hier eng miteinander vernetzt und entfalten ihre prospektive Kraft.

Viellogische Philologie. Die Literaturen der Welt und das Beispiel einer transarealen peruanischen Literatur. Berlin: Verlag Walter Frey - edition tranvía (POINTE essay, Bd. 1) 2013 [169p.].

Leseprobe/readme

edition tranvía - Verlag Walter Frey

Flyer als PDF hier

Klappentext: Die unserer neuen Globalisierungsphase aufgegebene Herausforderung besteht heute darin, die Bedingungen für eine Konvivenz im weltweiten Maßstab zu schaffen, die es erlaubt, in Frieden und in kultureller Differenz zusammenzuleben. Die Literaturen der Welt stellen mit ihrem über Jahrtausende quer durch die unterschiedlichsten Kulturen fortgeschriebenen ZusammenLebensWissen den idealen Erprobungs- und Experimentierraum für jene Lebensformen und Lebensnormen der Konvivenz dar, der in der Übersetzung des Imaginierbaren ins Denkbare, des Denkbaren ins Schreibbare, des Schreibbaren ins Publizierbare sowie des Lesbaren ins Lebbare und Erlebbare ein prospektives Wissen für die Zukunft zur Verfügung stellt. Aus dem Bewußtsein eines Schreibens nach dem Paradies entstehen Wege auf der Suche nach dem Paradies.

TransArea. Eine literarische Globalisierungsgeschichte. Berlin - Boston: Walter de Gruyter (Reihe mimesis. Romanische Literaturen der Welt, Bd. 54) 2012 [334 + X p.].

(mimesis. Romanische Literaturen  der Welt. Band 54, herausgegeben von Ottmar Ette).

Leseprobe/readme

De Gruyter Verlag

TransArea in der Reihe mimesis.

Der vorliegende Band geht von der These aus, daß Globalisierung kein rezentes Phänomen, sondern ein langanhaltender Prozess ist, der sich in vier
Phasen beschleunigter Globalisierung unterteilen läßt und die Frühe Neuzeit der europäischen Geschichtsschreibung über die weltweit unterschiedlich divergierenden Modernen mit unserer Gegenwart verbindet. Die Literaturen der Welt ermöglichen ein sinnliches Denken dessen, was das nur von vielen Logiken her zu verstehende Leben unseres Planeten und auf unserem Planeten ausmacht. Das Wissen der Literatur ist durch kein anderes ersetzbar: Es ist Wissen des Lebens vom Leben.

Konvivenz. Literatur und Leben nach dem Paradies. Berlin: Kulturverlag Kadmos (Reihe Ableger, Bd. 13) 2012 [240 p.], 10 €, ISBN 978-3-86599-160-7.

Kulturverlag Kadmos

Mehr über das Buch und Leseprobe.

Klappentext: Die unserer neuen Globalisierungsphase aufgegebene Herausforderung besteht heute darin, die Bedingungen für eine Konvivenz im weltweiten Maßstab zu schaffen, die es erlaubt, in Frieden und in kultureller Differenz zusammenzuleben. Die Literaturen der Welt stellen mit ihrem über Jahrtausende quer durch die unterschiedlichsten Kulturen fortgeschriebenen ZusammenLebensWissen den idealen Erprobungs- und Experimentierraum für jene Lebensformen und Lebensnormen der Konvivenz dar, der in der Übersetzung des Imaginierbaren ins Denkbare, des Denkbaren ins Schreibbare, des Schreibbaren ins Publizierbare sowie des Lesbaren ins Lebbare und Erlebbare ein prospektives Wissen für die Zukunft zur Verfügung stellt. Aus dem Bewußtsein eines Schreibens nach dem Paradies entstehen Wege auf der Suche nach dem Paradies.

LebensZeichen. Roland Barthes zur Einführung. Hamburg: Junius Verlag (Reihe zur Einführung, Bd. 394), 2. unveränderte Auflage 2013 [198 p.].

Leseprobe/readme

Junius Verlag

Buchvorstellung und Vortrag:

Am 11. September 2011 um 20.00 Uhr in der Kulturwerkstatt Berlin (Kulturbrauerei). Knaackstraße 97, 10435 Berlin. Tel +49 30 48 52 45 0; mail@literaturwerkstatt.org; Verkehrsverbindung: Eberswalder Straße U2 / Tram 12 / M1 / M10

Literturwerkstatt Berlin

Postkarte zur Veranstaltung (PDF, 3 MB)

Inhaltsverzeichnis (PDF, 86 KB) 

Über das Buch

Der französische Zeichentheoretiker und Schriftsteller Roland Barthes (1915-1980) steht wie kein anderer Intellektueller für die rasanten Entwicklungen des französischen Denkens zwischen Strukturalismus und Poststrukturalismus, Marxismus und déconstruction, Erzähltheorie und Schreibkunst. Enfant terrible der Kulturtheorie und Stratege im Literaturkampf: Von den Gegenständen des Alltagslebens bis zur haute couture, von Literatur und Philosophie bis Massenkultur und Photographie hat Barthes unsere Sicht der Welt verändert und in ein Reich der Zeichen verwandelt. Dabei stets im Zentrum: die Zeichen des Lebens - im Diskurs der Liebe, im Abenteuer des Wissens, in der Lust am Text. Die LebensZeichen des RB entwerfen eine Wissenschaft vom Leben, die in diesem Band in ihrer ganzen Dynamik lebendig wird.

ZusammenLebensWissen. List, Last und Lust literarischer Konvivenz im globalen Maßstab (ÜberLebenswissen III). Berlin: Kulturverlag Kadmos 2010 [400 p.].

Alle drei ÜberLebenswissen-Bände gibt es auch im Schuber: ÜberLebenswissen I-III. 3 Bände im Schuber. Berlin: Kulturverlag Kadmos 2004-2010 [1036 p.]

Leseprobe/readme

Kulturverlag Kadmos

Flyer dazu HIER (PDF, 2 MB)

Über das Buch und Inhaltsverzeichnis (PDF, 194 KB)

Del macrocosmos al microrrelato. Literatura y creación – nuevas perspectivas transareales. Traducción del alemán de Rosa María S. de Maihold. Guatemala: F&G Editores 2009 [290 p.].

Leseprobe/readme

F&G Editores, Guatemala

De contraportada y Contenido (PDF, 284 KB)

Alexander von Humboldt und die Globalisierung. Das Mobile des Wissens. Frankfurt am Main - Leipzig: Insel Verlag 2009 [476 p.].

Leseprobe/readme

Insel Suhrkamp

Inhalt: Lange Zeit wurde Alexander von Humboldt mißverstanden als nur historisch interessante Figur. Doch mittlerweile ist sowohl die herausragende Qualität seiner literarischen und wissenschaftlichen Schriften als auch seine Bedeutung als Vor-Denker der Globalisierung unbestritten.

Das Buch beschreibt die Entstehung des Humboldtschen Denkens, fragt nach den für Alexander von Humboldt so wichtigen revolutionären historischen und wissenschaftlichen Kontexten, beleuchtet die europäische Verankerung des Berliner Weltbürgers, zeigt den Denker an der Schnittstelle zwischen Romantik und Moderne und legt die Aktualität eines Denkers, Forschers und Schriftstellers dar, der keineswegs zufällig in der gegenwärtigen Phase beschleunigter Globalisierung von einer breiten Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Im Zentrum des Buches steht die grundlegende Verbindung von Reisen und Wissen, von Mobilität und Wissenschaft.

Literatura en movimiento. Espacio y dinámica de una escritura transgresora de fronteras entre Europa y América. Traducción de Rosa María S. de Maihold. Madrid: Consejo Superior de Investigaciones Científicas 2008 [411 p.].

Leseprobe/readme

CSIC Verlagsseite

De la portada: Cuando abordamos la literatura lo hacemos casi siempre desde el tiempo, desde la historia. Pero ¿qué sucede con el espacio literario y sus vectorizaciones? Desde la segunda mitad del siglo xviii observamos cambios cada vez más veloces en los espacios políticos, sociales y económicos; un remolino al que no se puede sustraer la literatura. Surgen nuevas cartografías, las transgresiones de fronteras geoculturales ponen en movimiento el mundo y abren nuevos caminos para la literatura. Estas condiciones exigen formas originales de análisis y comprensión de los textos que asimismo han abandonado su posición estática, han superado vallas y límites y dibujado figuras concretas de movimiento que se tratarán de develar en este libro.

El punto de arranque lo marcarán las literaturas de viaje, desde las que se abre un abanico de nuevos patrones de movimiento que caracterizarán a las literaturas del siglo xxi, entre otros como literaturas sin residencia fija. El presente volumen invita a un viaje hacia los parajes desconocidos de textos escogidos de autores célebres como Aub, Balzac, Barthes, Borges, Cohen, Condé, Humboldt, Reyes y Rodó. En el vaivén de los «pasajes» y las «travesías», el lector, o elector, tiene la libertad de superar demarcaciones geográficas, nacionales, científicas, genéricas, míticas, temporales o sexuales,
cruzar y atravesar aquellos nuevos espacios de la literatura que esta intrépida y excepcional obra pone a su alcance.

ZwischenWeltenSchreiben. Literaturen ohne festen Wohnsitz. Berlin: Kulturverlag Kadmos 2005 [318 p.].

Leseprobe/readme

Kadmos Kulturverlag

Inhaltsverzeichnis (PDF, 93 KB)

Interview von Karim Khadhraoui mit Prof. Dr. Ottmar Ette, Potsdam, den 02.06.2010, über ‚Literaturen ohne festen Wohnsitz’ HIER (PDF, 154 KB)

ÜberLebenswissen. Die Aufgabe der Philologie. Berlin: Kulturverlag Kadmos 2004 [318 p.].

Leseprobe/readme

Kadmos Kulturverlag

ÜberLebenswissen bei perlentaucher.de

Inhaltsverzeichnis und Über das Buch (PDF, 93 KB)

Literature on the move. Translated by Katharina Vester. Amsterdam - New York, NY: Editions Rodopi B.V. (IFAVL, Bd. 68) 2003 [316 p.].

Leseprobe/readme

Editions Rodopi

Summary and content (PDF, 205 KB)

Weltbewußtsein. Alexander von Humboldt und das unvollendete Projekt einer anderen Moderne. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft 2002 [243 p.].

Leseprobe/readme

Velbrück Wissenschaft

Weltbewußtsein bei perlentaucher.de

Über dieses Buch und Inhaltsverzeichnis (PDF, 205 KB)

Literatur in Bewegung. Raum und Dynamik grenzüberschreitenden Schreibens in Europa und Amerika. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft 2001 [575 p.].

Leseprobe/readme

Velbrück Wissenschaft

Literatur in Bewegung bei perlentaucher.de

Wegmarkierung und Inhaltsverzeichnis (PDF, 96 KB)

Literatura de viaje: de Humboldt a Baudrillard. Traducción Antonio Angel Delgado. México, D.F.: Universidad Nacional Autónoma de México (Colección Jornadas) 2001 [122 p.].

Leseprobe/readme

Libreria El Condor (Buchhandel)

El libro: La fascinación del relato de viajes siguiendo a Ottmar Ette "se basa fundalmente en los movimientos de entendimiento omnipresentes en la literatura de viajes, considerados como movimientos de entendimiento en el espacio. Un entendimiento que concreta espacialmente la dinámica entre el saber y el actuar humanos, entre lo que ya se sabía y lo que todavía no se sabe; entre los lugares de la escritura, de la lectura y de lo relatado". Es a partir de esta tesis que el autor revela y transmite el raudal de riqueza que nos ofrecen los relatos de viajes. Tanto por sus formas de aprehender espacio y movimiento como por la variedad de géneros que integran, ellos nos son develados como fuente histórica, sociológica, geográfica, etnológica o en tanto contribución para el mayor entendimiento de la alteridad cultural. Con base en una variedad de crónicas, estudios y narraciones de viajeros, Ottmar Ette nos remite a las diversas dimensiones que podemos encontrar en los relatos de viajes, a las figuras con los cuales trabajan, a las razones por las que secularmente gozan de enorme seducción.

Realización: Creada por convenio firmado en 1998 entre la Universidad Nacional Autónoma de México, El Colegio de México y el Servicio Alemán de Intercambio Académico (DAAD) como foro universitaro para fomentar la docencia y la investigación sobre aspectos sociales, políticos, económicos, históricos y culturales de la Alemania contemporánea, la Catédra Extraordiaria "Guillermo y Alejandro de Humboldt" prevé, entre otras actividades, la visita de profesores alemanes para dictar cursos, seminarios o conferencias, así como publicación de estas actividades.

El presente libro cumple por segunda vez con este cometido. En él se reproducen dos de las seis conferencias que el profesor doctor Ottmar Ette, catedrático titular de letras románicas en la Universidad de Potsdam invitado por la Cátedra Humboldt para una docencia de corta duración a México, dictó en la Facultad de Filosofía y Letras de la UNAM el mes de marzo de 2000 bajo el titulo "De Humboldt a Baudrillard. Ciencia y Literatura entre interculturalidad y transdisciplinaridad".

Roland Barthes. Eine intellektuelle Biographie. Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag (edition suhrkamp, Bd. 2077) 1998 [522 p.], 2. Auflage 2007.

Leseprobe/readme

Suhrkamp Insel

Vorbemerkung und Inhaltsverzeichnis (PFD, 98 KB)

*  Ausgezeichnet mit dem Forschungspreis 2001 für Romanistische Literaturwissenschaft zu Ehren von Hugo Friedrich und Erich Köhler der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br. in Verbindung mit den Universitäten Basel, Mulhouse und Strasbourg.

Roland Barthes oder Ein Weg der Moderne in der Postmoderne. Habilitationsschrift an der Katholischen Universität Eichstätt 1995 [487 p.]

José Martí. Apóstol, poeta, revolucionario: una historia de su recepción. Traducción española de Luis Carlos Henao de Brigard. México, D.F.: Universidad Nacional Autónoma de México (Colección Nuestra América, Bd. 45) 1995 [507 p.].

Leseprobe/readme

Prólogo y contenido (PDF, 98 KB)

José Martí. Teil I: Apostel - Dichter - Revolutionär. Eine Geschichte seiner Rezeption. Tübingen: Max Niemeyer Verlag (Reihe mimesis, Bd. 10) 1991 [467 p.].

Leseprobe/readme

Abstract, Zusammenfassung und Inhaltsverzeichnis (PDF, 204 KB)

* Ausgezeichnet mit dem Nachwuchswissenschaftler-Preis 1991 für Romanistische Literaturwissenschaft zu Ehren von Hugo Friedrich und Erich Köhler der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau.

Didaktische Materialien

Modernidad, Modernización, Postmodernidad. Notas de apoyo a la docencia. Facultad de Humanidades y Centro de Investigación en Ciencias Sociales y Humanidades. Toluca: Universidad Autónoma del Estado de México, 1994 [71 p.].

Guillaume-Thomas Raynal, Alejandro de Humboldt y la imagen del hombre. Viajes y antropología a finales del siglo XVIII y principios del siglo XIX. Notas de apoyo a la docencia. Facultad de Antropología y Centro de Investigación en Ciencias Sociales y Humanidades. Toluca: Universidad Autónoma del Estado de México, 1993 [75 p.].

Internet-Präsentationen

"avhumboldt.de - Alexander von Humboldt Informationen online." Nachfolgeprojekt zu "Alexander von Humboldt im Netz". Viersprachiges Online-Informationsportal zu Alexander von Humboldt. Mit dem Kosmos-Register von Eduard Buschmann, einer neu erstellen Humboldt-Arbeitsbibliographie, einem RSS-Newsletter, einem Veranstaltungskalender sowie einem umfangreichen, thematisch und über Schlagworte sortierten, multimedialen Materialarchiv, das laufend von einem Redaktionsteam aktualisiert wird. Online seit 08. Juni 2009.

(Herausgeber: Ottmar Ette, Redaktionsleitung und Konzept: Tobias Kraft)

www.avhumboldt.de

"HiN - Internationale Zeitschrift für Humboldt-Studien." Dreisprachige, interdisziplinäre Online-Publikation, die halbjährlich erscheint. HiN stellt neue Forschungen über Alexander von Humboldt vor mit dem Ziel, unterschiedliche wissenschaftliche Disziplinen, Forschungstraditionen und Sprachen im Bereich der Humboldt-Forschung zusammenzuführen. HiN wird publiziert in Kooperation mit der Alexander-von-Humboldt-Forschungsstelle der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

www.hin-online.de