Assoziierte ForscherInnen

Prof. Oliver Bendel (Zürich, Schweiz)

Prof. Oliver Bendel arbeitet seit 2019 regelmäßig mit der PECoG-Gruppe zusammen, hält Vorträge vor Ort und gibt Feedback in Projekten.

Forschungsinteressen

  • Soziale Roboter. Perspektiven: Informationsethik, Roboterethik, Maschinenethik; Themen: Informationelle Autonomie, Verantwortung in Pflege und Therapie, Wohlbefinden beim Einsatz von Sexrobotern, Chatbots und Sprachassistenten mit simulierter Empathie, Entscheidungsbäume mit moralischen Annotationen, Moralmenüs;
  • Serviceroboter. Perspektiven: Informationsethik, Roboterethik, Maschinenethik; Themen: Informationelle Autonomie, Verantwortung beim Einsatz im öffentlichen Raum, Entscheidungsbäume mit moralischen Annotationen, Moralmenüs;
  • Tierfreundliche Maschinen. Perspektiven: Informationsethik, Maschinenethik, Tier-Maschine-Interaktion; Themen: Schutz von Haus- und Wildtieren beim Einsatz von Robotern und Autos, Gesichtserkennung für Bären und Wölfe.

Blogs

www.informationsethik.net, www.maschinenethik.net, www.robophilosophy.com

Webseiten

Homepage der Hochschule,www.oliverbendel.net


Claudia Gianelli, Ph.D. (Messina, Italien)

Claudia Gianelli ist eine Senior Assistenz Professorin an der Universität Messina, Department of Clinical and Experimental Medicine, in Italien. Sie war von 2012 bis 2018 in der PECoG-Gruppe als Leiterin des neurowissenschaftlichen Labors tätig.

Forschungsinteressen

  • Neurophysiologische Signaturen verkörperter Prozesse. Methodik: TMS, EEG, behaviorale Messungen, Kinematik;
  • EEG-Messungen kortikaler Oszillationen und neuraler Plastizität. Methodik: EEG, behaviorale Messungen;
  • Handlungsorientierte Rehabilitation von Bewegungsstörungen. Methodiken: TMS, EEG, Kinematik und behaviorale Messungen;
  • Mobile Gehirn-/Körperbildgebung. Methodik: EEG, Kinematik, behaviorale Messungen.

Homepage


Dr. Silke Göbel (York, Vereinigtes Königreich)

Dr. Göbel ist assoziierte Professorin an der Universität York und eine langjährige Kooperationspartnerin unserer Gruppe. Bereits im Jahr 2011 veröffentlichten Dr. Göbel, Prof. Shaki, ein weiterer Kooperationspartner unserer Gruppe, und Prof. Fischer einen Review-Artikel zum Thema The Cultural Number Line (die kulturelle mentale Zahlenlinie; https://doi.org/10.1177/0022022111406251).

Forschungsinteressen numerische Kognition

  • Entwicklung der kognitiven Verarbeitung von Zahlen und Arithmetik;
  • Zahl und Raum;
  • Kulturelle Unterschiede in der Zahlenverarbeitung und im Zählen;
  • Zahlenverarbeitung und Arithmetik bei Dyslexie/Dyskalkulie;
  • Kognitive Neurowissenschaft: Funktionen des Parietallappens.

Labore

Prof. Göbel leitet das Labor für numerische Kognition in York (https://www.york.ac.uk/psychology/research/facilities/numerical-cognition-lab/) und weiterhin wird sie Forschung am ESRC Centre on Early Mathematical Learning (ESRC Zentrum für frühes mathematisches Lernen) an der Loughborough Universität leiten (https://www.york.ac.uk/news-and-events/news/2021/research/new-centre-early-mathematics-learning/).

Publikationen

Homepage


Prof. André Knops (Paris, Frankreich)

Prof. André Knops ist seit 2018 CNRS-Forscher (CR1) an der Universität Paris Descartes. Seine Arbeit ist an der Schnittstelle zwischen experimenteller Psychologie, kognitiver Neurowissenschaft und Entwicklungspsychologie angesiedelt.

Forschungsinteressen

  • Verständnis der kognitiven und neuronalen Grundlagen der numerischen Kognition;
  • Die Kombination klassischer psychophysischer Methoden mit der Analyse gleichzeitiger neurokognitiver Daten von gesunden Teilnehmern über die gesamte Lebensspanne.

Webseiten

Homepage der Hochschule,www.andreknops.com


Prof. Oliver Lindemann (Rotterdam, Niederlande)

Prof. Oliver Lindemann war ein Postdoc in unserer Forschungsgruppe. Heute ist er ein assoziierter Professor an der Erasmus School of Social and Behavioural Sciences in Rotterdam.

Forschungsinteressen

  • Numerische Kognition und motorische Repräsentationen;
  • Mentale Arithmetik;
  • Repräsentation von Wissen aus Sicht der Embodied Cognition (verkörperte Kognition);
  • Open science (frei verfügbare Wissenschaft).

Homepage

 


Dr. Andriy Myachykov (Newcastle, Vereinigtes Königreich)

Dr. Myachykov ist ein Kollaborationspartner der PECoG-Gruppe. Er berät die Gruppe zu Experimenten und Projekten und wir veröffentlichen gemeinsame Forschungsprojekte.

Foschungsinteressen

Homepage


Prof. Markus Raab (Köln, Deutschland)

Prof. Raab arbeitet mit der PECoG Gruppe zusammen. So betreut er gemeinsame DoktorandInnen in Kooperation mit Prof. Fischer. Im Jahr 2021 haben Mitglieder unserer Gruppe ein Buchreview zu seinem Buch Judgement, Decision Making and Embodied Choicesveröffentlicht (https://doi.org/10.3389/fpsyg.2021.665728).

Forschungsinteressen

  • Urteils- und Entscheidungsforschung im Sport. Methoden: Verhaltensexperimente; Themen: Sportentscheidungen von Athleten, Trainern, Schiedsrichtern, Einfache Heuristiken;
  • Embodied Cognition. Methoden: Verhaltensexperimente, Kinematik und Reaktionszeiten; Themen: Kreativität, Problemlösen, Sporthandlungen;
  • Motorische Lernen und Motorische Kontrolle. Methoden:  Kinematik, Reaktionszeiten, Lern- und Trainingstudien, Längsschnittuntersuchungen; Themen: Bewegungslernen und Berwegungsanalyse über die Lebensspanne bei einfachen und komplexen Bewegungen.

Homepage


Dr. Christoph Scheepers (Glasgow, Schottland)

Dr. Scheepers ist ein kollaborierender Wissenschaftler der PECoG-Gruppe. Er hält Vorträge, berät die Gruppe zu Experimenten und Projekten und wir veröffentlichen gemeinsame Forschungsprojekte.

Forschungsinteressen

  • Psycholinguistik und Psychologie der Sprache;
  • Unterschiedliche bildgebende Verfahren für das Gehirn und behaviorale Methoden, wie Blickbewegungsmessung während des Lesens und während des Wahrnehmens linguistisch unterstützter Szenen (Visual world paradigm, Paradigma der visuellen Welt).

Aktivitäten als Editor

Dr. Scheepers ist im Redaktionsteam der Journale JEP (http://www.apa.org/pubs/journals/xge/), Cognition (http://www.journals.elsevier.com/cognition/), Frontiers in Language Sciences (http://journal.frontiersin.org/journal/psychology/section/language-sciences) und Collabra (http://www.collabraoa.org/).

Homepage


Hendrikje Schmidt

Hendrikje Schmidt war von 2019 bis 2021 Doktorandin in der Potsdam Embodied Cognition Group (PECoG). Sie erwarb einen B.Sc. in Psychologie an der Georg-August-Universität Göttingen und einen M.Sc. in Klinischer Psychologie an der Universität Potsdam. 

Ihre Forschungsinteressen umfassen unter anderem die embodied-kognitive und psychosoziale Entwicklung. In ihrem Dissertationsprojekt beschäftigte sie sich mit kognitiven und sozial-emotionalen Kompetenzen bei Kindern mit seltenen neuromuskulären Erkrankungen aus embodied-kognitiver Perspektive.

Derzeit beendet Hendrikje ihre Ausbildung in kognitiver Verhaltenstherapie für Kinder und Jugendliche.


Prof. Samuel Shaki (Ariel, Israel)

Professor Shaki von der Ariel Universität in Israel ist ein langjähriger Kollaborator der PECoG-Gruppe. Wir arbeiten gemeinsam an Themen der numerischen Kognition, insbesondere zum SNARC Effekt und sich daran anschließenden Themen.

Homepage


Dr. Elena Sixtus (Universität Potsdam)

Elena Sixtus ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Nachwuchsforschergruppe Motorik und KognitionNach Abschluss ihres Psychologie Diplomstudiums promoviert Frau Sixtus derzeit zum Thema Der Einfluss des Fingerzählens auf die mentale Zahlenverarbeitung im Rahmen des DFG-geförderten Projekts Manumerische Kognition. Frau Sixtus untersucht dabei unter anderem die Wechselwirkungen der mentalen Repräsentationen der Hände und der Zahlen. Sie befindet sich in Raum 35.0.08.

Homepage


Dr. Bodo Winter (Birmingham, Vereinigtes Königreich)

Dr. Winter ist ein kooperierender Wissenschaftler mit der PECoG-Gruppe. Im Jahr 2021 haben Mitglieder unserer Forschungsgruppe gemeinsam mit Dr. Winter und weiteren assoziierten Wissenschaftlern einen Opinion-Artikel im Journal Frontiers in Psychology mit dem Titel More Instructions Make Fewer Subtractions veröffentlicht (https://doi.org/10.3389/fpsyg.2021.720616).

Forschungsinteressen

  • Psycholinguistik;
  • Intersektion von Sprache und Kognition;
  • Multimodale Kommunikation numerischer Information;
  • Datenbasierte Entscheidungsfindung;
  • Open science (frei verfügbare Wissenschaft).

Webseiten

Homepage der Hochschulehttps://bodowinter.com/


Dr. Yuefang Zhou (FU Berlin)

Dr. Zhou erhielt von der Carnegie Foundation für ein Projekt zur Imitation und Empathie in Doktor-Patienten-Beziehungen eine Förderung. Dies ermöglicht ihr bereits seit dem Jahr 2015 regelmäßige Besuch der PECoG-Gruppe. Die Ergebnisse dieses Forschungsprojektes können unter folgendem Link eingesehen werden:  https://doi.org/10.1016/j.pec.2017.08.016

Momentan ist Dr. Zhou Gastwissenschaftlerin an der Freien Universität Berlin im Projekt Emotional Machines, welches von Professor Elena Giannoulis geleitet wird.

Ihre derzeitigen Forschungsschwerpunkte liegen auf intimen Beziehungen zwischen Menschen und Robotern. Sie hat bereits Workshops zu diesem Thema organisiert, zum Beispiel AI LOVE YOU (https://ailoveyou719055967.wordpress.com/) und ein Buch hierzu editiert (https://link.springer.com/book/10.1007/978-3-030-19734-6)