Universitätsgesellschaft Potsdam e.V. schreibt Better World Award UP aus

Wettbewerbsaufruf zum Better World Award: Schirmherrin Anja Bohms, Geschäftsführerin Lotto Brandenburg, und Prof. Dr. Dieter Wagner, Erster Vorsitzender der Universitätsgesellschaft Potsdam - gemeinsam in gebührendem Abstand. | Foto: Lotto Brandenburg
Quelle: Lotto Brandenburg
Wettbewerbsaufruf zum Better World Award: Schirmherrin Anja Bohms, Geschäftsführerin Lotto Brandenburg, und Prof. Dr. Dieter Wagner, Erster Vorsitzender der Universitätsgesellschaft Potsdam - gemeinsam in gebührendem Abstand.

Bahnbrechende Ideen aus Master- und Doktorarbeiten der Universität Potsdam werden in diesem Jahr erstmals mit dem Better World Award UP prämiert. Der mit 3.333 € dotierte Preis geht an junge Akademikerinnen und Akademiker, die mit ihren wissenschaftlichen Arbeiten einen entscheidenden Beitrag zur Weiterentwicklung der Gemeinschaft leisten. Die Universitätsgesellschaft Potsdam e.V. verleiht die Auszeichnung unter der Schirmherrschaft der LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH. Unterstützt und begleitet wird die Ausschreibung vom Partnerkreis „Industrie und Wirtschaft“, Potsdam Transfer und dem Projekt „Innovative Hochschule Potsdam“ an der Universität Potsdam.

„Gut ausgebildeter Nachwuchs, der unsere künftig noch komplexere und wandlungsstarke Welt im nachhaltigen Bewusstsein mit seinen Ideen verbessert, sollte ganz im Sinne des Gemeinwohls frühzeitig gefördert werden. Der hier bereits stattfindende Einsatz für die Gesellschaft erhält ein motivierendes Gewinnerlebnis. Dafür haben wir beim Better World Award die Schirmherrschaft übernommen“, erklärt Lotto-Geschäftsführerin Anja Bohms ihr Engagement. „Die Universitätsgesellschaft Potsdam erwartet von dem Award eine Stärkung des Dialoges zwischen Wissenschaft und Gesellschaft“, so ihr Erster Vorsitzender, Prof. Dr. Dieter Wagner. „Mit dem Start dieses ganz neuen Wettbewerbs unter den Bedingungen der Corona-Krise halten wir ganz besonders daran fest, zukunftsorientierte Ideen und Arbeiten auszuzeichnen, ihnen Aufmerksamkeit und ein Forum zu verschaffen.“

Studierende und Promovierende aller an der Universität Potsdam vertretenen Disziplinen können sich bis zum 31. Juli 2020 um den Preis bewerben. Die von ihnen eingereichten Qualifikationsschriften sollen überzeugende Antworten auf gegenwärtige und zukünftige Probleme liefern und zeigen, wie ihre Forschungsergebnisse die Gesellschaft positiv beeinflussen. Was verändert sich dann etwa im Hinblick auf Nachhaltigkeit, Ernährung, Klima, Digitalisierung? Auch die Themen Vielfalt, Neue Arbeit oder Mobilität können behandelt werden. Welche Handlungskonsequenzen sind hier zu erwarten?

Der Award ist mit einem Kreativworkshop, dem „Ideen-Profiler“, verbunden, an dem bis zu sechs Nominierte teilnehmen können. Mithilfe dieses Workshops werden die Potenziale der Arbeiten für den gesellschaftlichen Transfer verglichen und bewertet, um den ersten Platz zu ermitteln. Der Kreativworkshop findet voraussichtlich am 30. September 2020 statt. Voraussichtlich am 3. Dezember 2020 soll der Preis im Fraunhofer-Konferenzzentrum des Potsdam Science Park feierlich verliehen werden.

Weitere Informationen zum Bewerbungsprozess entnehmen Sie hier.

Kontakte:

Universitätsgesellschaft Potsdam e.V.
Nadine Buske
E-Mail: unigesellschaftuni-potsdamde
www.uni-potsdam.de/unigesellschaft

LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH
Antje Edelmann
E-Mail: Edelmannlotto-brandenburgde
https://www.lotto-brandenburg.de/de/lb/unternehmen/unternehmen/lotto-brandenburg.html