Evaluation und Hochschuldidaktik

Die Geschäftsstelle Lehre und Studium koordiniert die Lehrveranstaltungsevaluation und unterstützt die Lehrenden bei der Suche nach passenden Weiterbildungsangeboten.

"Wie läuft bei Dir die Lehre?" Wenn Sie denken,

„... dass das standarisierte PEP-Formular nichts für Sie ist... Oder wenn Sie lieber das Feedback zu Ihrer Lehrveranstaltung von einem erfahrenen Kollegen oder einer erfahrenen Kollegin erhalten möchten... Vielleicht haben Sie sogar mit der Option gespielt, Ihre Lehrveranstaltung aufzuzeichnen und auszuwerten? Dann ist das Projekt der HWF "Wie läuft bei Dir die Lehre?" genau das Richtige für Sie. Informieren Sie sich unter "Projekte und Berichte". Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!“

Evaluation

Im Rahmen des Handlungsfelds „Kontinuierliche Weiterentwicklung der Qualität der Lehre und Professionalisierung der Lehrkräfte“ werden im Studiendekanat Lehrveranstaltungen und Studienprogramme einer regelmäßigen Evaluation unterzogen. Eine rechtliche Grundlage zur Durchführung der Evaluationsverfahren an der Universität Potsdam bildet die zentrale Evaluationssatzung. Laut der Satzung werden jedes Semester 20% aller Lehrveranstaltungen evaluiert. Die Lehrenden, deren Lehrveranstaltungen evaluiert werden müssen, werden durch das PEP-Team im Auftrag des Studiendekans informiert. Unabhängig von der Quote können alle Lehrenden ebenfalls ihre Kurse evaluieren!

Auch wenn viele Lehrkräfte den Nutzen der „studentischen Lehrveranstaltungskritik“ in Frage stellen – wir möchten Sie dazu ermutigen, Ihre Lehre regelmäßig evaluieren zu lassen und die Ergebnisse mit Ihren Studierenden zu besprechen. Dadurch bekommen Sie die Möglichkeit, die von Studierenden wahrgenommene Qualität Ihrer Lehre zu erfahren. Wo liegen Ihre Stärken, wo steckt Verbesserungspotential? Dabei legen wir einen besonderen Wert darauf, über die Ergebnisse der Befragungen mit den Studierenden in Dialog zu treten. Bei der Vorbereitung der Evaluation steht Ihnen das Potsdamer Evaluationsportal (PEP) zur Seite.

Ziehen Sie lieber vor, für die Evaluation Ihrer Lehrer eine qualitative Methode auszusuchen? Alternative Evaluationsmethoden sind besonders geeignet, wenn Sie kleinere Seminargruppen haben. Einige Beispiele für alternative Evaluationsverfahren finden Sie hier. Auch wenn Sie sich für eine alternative Evaluationsmethode entscheiden ist es wichtig, die Durchführung entsprechend auf der Website zu dokumenieren. Nur durch die Dokumentation kann die Quote der evaluierten Lehrveranstaltungen an der HWF zuverlässig ermittelt werden. 

"Wie läuft bei Dir die Lehre?" Wenn Sie denken,

„... dass das standarisierte PEP-Formular nichts für Sie ist... Oder wenn Sie lieber das Feedback zu Ihrer Lehrveranstaltung von einem erfahrenen Kollegen oder einer erfahrenen Kollegin erhalten möchten... Vielleicht haben Sie sogar mit der Option gespielt, Ihre Lehrveranstaltung aufzuzeichnen und auszuwerten? Dann ist das Projekt der HWF "Wie läuft bei Dir die Lehre?" genau das Richtige für Sie. Informieren Sie sich unter "Projekte und Berichte". Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!“

Tipp: Pilotprojekt Teaching Analysis Poll (TAP)

Mit dem Einsatz der dialogorientierten Methode Teaching Analysis Poll (TAP) in Ihrer Lehrveranstaltung können Sie gemeinsam mit Studierenden das Lehr-Lern-Geschehen und dessen Veränderungsmöglichkeiten fokussieren. Dafür wird die Evaluation in den ersten oder letzten 30 Minuten einer vereinbarten Sitzung in Abwesenheit der Lehrperson durch zwei Mitarbeitende des ZfQ durchgeführt. Die Ergebnisse der Erhebung werden anonymisiert auf einem TAP-Bogen zusammengefasst und möglichst am selben Tag zwischen ZfQ-Mitarbeitenden und Lehrperson besprochen. Hierbei werden auch mögliche Fragen und Vorgehensweisen dokumentiert, die im Nachgang mit den Studierenden diskutiert werden sollen. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Näheres und Anmeldung finden Sie hier

Hochschuldidaktische Weiterbildungsangebote

In regelmäßigen Zeitabständen bieten wir Veranstaltungen in der Reihe „Gute Lehre“ an. Diese richten sich in erster Linie an neu eingestellte Lehrkräfte, die an der Universität Potsdam ihre ersten Erfahrungen im Bereich der Lehre sammeln. Eine Übersicht der durchgeführten Informationsveranstaltungen und Schulungen finden Sie unter Projekte und Berichte. Sprechen Sie uns bitte an, wenn Sie ein Thema identifizieren, das auch für breiteres Publikum im Rahmen eines Workshops behandelt werden könnte – wir kümmern uns um die Organisation.

Neben den fakultäts- und universitätsinternen Informationsveranstaltungen und Workshops möchten wir ausdrücklich auf die hochschuldidaktischen Weiterbildungsangebote des Netzwerks Studienqualität Brandenburg (sqb) aufmerksam machen. Im Rahmen von Beratungsangeboten, Zertifikatsprogrammen und Workshops werden hier kostenlos hochschuldidaktische Themen behandelt. Promovierende sind herzlich eingeladen, an den Weiterbildungsangeboten der Potsdam Graduate School (PoGS) teilzunehmen. Hier können Sie Ihre Kompetenzen in vier Bereichen aufbauen: Presentation & Communication Skills, Management Skills, Writing Skills sowie Career Development & Orientation.

Alle Lehrenden, die in ihren Lehrveranstaltungen digitale Medien nutzen, können das Angebot des Bereichs „Lehre und Medien“ des Zentrums für Qualitätssicherung (ZfQ) wahrnehmen. Regelmäßig werden hier Workshops zu den Grundlagen von E-Teaching und E-Learning, zur Lernplattform Moodle und Alternativen sowie zu vielen anderen Methoden und Medien angeboten.