Symbolbild mit Studierenden an ihren Computern
Foto: DH Netzwerk

Kulturdaten | Datenkulturen. Kolloquium

Die fortschreitende Digitalisierung des kulturellen Gedächtnisses ist nicht nur eine wichtige Strategie der Konservierung, sie macht auch neue, kreative und innovative Formen der Bereitstellung, der Verarbeitung und der Vermittlung von Kulturdaten möglich: Die Zugänge zum kulturellen Erbe werden im digitalen Raum erleichtert wie erweitert, das Spektrum der Umgangsweisen multipliziert sich, die Szenarien für die kulturelle Bildung, für die künstlerische Aneignung und für die wissenschaftliche Nutzung digital erschlossener Kulturgüter wie auch für eine auf den Kulturdaten aufbauende ökonomische Wertschöpfung vervielfältigen sich: Um Kulturdaten herum entstehen neue Datenkulturen.

In der Kolloquien-Reihe »Kulturdaten | Datenkulturen« wollen wir – in unterschiedlichen Formaten – diesen Prozessen und ihren Wechselwirkungen nachgehen.

 

Farbfläche

20.5., 18 Uhr: Frischer Wind für das digitale Kulturerbe. Inside »Coding da Vinci«

Philippe Genêt (Projektkoordinator Geschäftsstelle Coding da Vinci, DNB) über den Hackathon für offene Kulturdaten und die Digitalisierung von Kulturinstitutionen.

Farbfläche

10.6., 18 Uhr: »Let's Visit Museum Collections« - Chapter 2

Sara Akhlaq (Urban Complexity Lab, Fachhochschule Potsdam) und Sarah Kreiseler (Leuphana Universität Lüneburg) über die kritische Erkundung digitaler Sammlungen

Farbfläche

21.5., 10–16: Workshop: Linked Open Data - Offene Kulturdaten für die Forschung

Jens Bemme (SLUB Dresden) und Christian Erlinger (Büchereien Wien) führen in ihrem Workshop in die Arbeit mit Datenbeständen in Wikidata ein. Andreas Kennecke präsentiert ein Projekt der UB Potsdam.

Farbfläche

15.7., 18 Uhr: Das Portal »Jüdische Geschichte Online«

Miriam Rürup und Daniel Burckhardt (Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien, Potsdam) über ein Online-Portal zur europäisch-jüdischen Geschichte.

Farbfläche

15.7., 19 Uhr: KEW@T. Digitales kulturelles Erbe als Wirtschaftsfaktor im Kulturtourismus

Ulf Preuss und Melanie Seltmann (Fachhochschule Potsdam) über die Nutzung digitaler Inhalte aus dem Bereich Kulturerbe für den Kulturtourismus.


Organisator*innen

  • Viktoria Brüggemann | UCLAB, Fachhochschule Potsdam
  • Anna Busch | Theodor-Fontane-Archiv, Universität Potsdam
  • Janna Kienbaum | Institut für Künste und Medien, Universität Potsdam
  • Dennis Mischke | Netzwerk für Digitale Geisteswissenschaften, Universität Potsdam
  • Birgit Schneider | Institut für Künste und Medien, Universität Potsdam
  • Peer Trilcke | Theodor-Fontane-Archiv, Universität Potsdam
  • Ulrike Wuttke | Bibliotheks- und Informationstechnologie und Digitale Services, Fachhochschule Potsdam