das Institutsgebäude im Frühling -
Blick in den Himmel vom Innenhof des Institutsgebäudes - Institut für Informatik und Computational Science
Studentenarbeitsplätze
Arbeitsplätze für Studierende

im Erdgeschoß des IfI-Gebäudes | Foto: ZIM / Thomas Röse

  • Institut für Informatik und Computational Science

Willkommensveranstaltungen für neue Studierende

Das Institut für Informatik und Computational Science begrüßt die neuen Studierenden. Folgende Einführungsveranstaltungen finden statt:

  • Auftaktveranstaltung für die Informatikstudiengänge des Institutes am 05.10.2022 um 9:00 Uhr im Raum 2.12.0.1 (Golm, Haus 12, Raum 0.01)
  • BSc Informatik und Computational Science am 05.10.2022 um 11:00 Uhr im Raum 2.12.0.01 (Golm, Haus 12, Raum 0.01)
  • BEd Informatik am 05.10.2022 um 11:00 Uhr im Raum 2.14.0.47 (Golm, Haus 14, Raum 0.47)
  • MSc Computational Science am 17.10.2022 um 11:00 Uhr im Raum 2.70.0.08 (Golm, Haus 70, Raum 0.08)
  • MSc Data Science am 17.10.2022 um 8:15 Uhr im Raum 2.70.0.08 (Golm, Haus 70, Raum 0.08) und digital

Prof. Dr. Anna-Lena Lamprecht

Zum 1. Oktober 2022 hat Anna-Lena Lamprecht den Lehrstuhl für Software Engineering übernommen. Die neue Professorin hat ihren Arbeitsschwerpunkt im Bereich Forschungssoftware und Research Software Engineering. Insbesondere befasst sie sich mit Softwarequalität in der Wissenschaft, FAIR (findable, accessible, interoperable, reusable) Software, der Rolle von Software in Offener Wissenschaft (Open Science), sowie mit Computational Workflows und deren automatisierter Konstruktion. Die Zusammenarbeit mit Forschenden aus anderen Disziplinen (aktuell z.B. Bioinformatik, Geowissenschaften) ist dabei wesentlich. Frau Lamprecht freut sich auf viele neue Kooperationsmöglichkeiten auf dem Campus Golm und an anderen Wissenschaftsstandorten in der Region.
Im Wintersemester bietet Frau Prof. Lamprecht neben der Vorlesung Software Engineering (Bachelor) eine Spezialvorlesung zu Softwarequalität (Master) und ein Forschungsseminar Research Software Engineering (Master) an. Auch für die kommenden Semester plant sie weitere neue Lehrveranstaltungen in diesen Bereichen. Für Studierende, die sich für eine Projekt- oder Abschlussarbeit zu diesen Themen interessieren, gibt es vielfältige Möglichkeiten.

Prof. Dr. Anna-Lena Lamprecht

Neues aus Institut und Universität


Florian Reuß is awarded by the GI for the best master's thesis 2021 in the field of educational technologies

Porträt Florian Reuß

Ich habe mein Lehramtsstudium in den Fächern Informatik und Musik an der Universität Potsdam mit Auszeichnung abschließen können und wurde mit meiner Abschlussarbeit "Entwicklung eines Prototyps einer Lernumgebung für interaktive Funktionsanalyse-Übungen nach einem Gamification- Ansatz" für die beste Masterarbeit 2021 im Bereich Bildungstechnologien von der GI  auf der DELFI 2022 gewürdigt. Für diese Erfolge möchte ich mich bei allen Beteiligten bedanken. Mein besonderer Dank gilt dabei Prof. Dr. Ulrike Lucke und Prof. Dr. Raphael Zender für die Übernahme der Begutachtung sowie Axel Wiepke, der meine Masterarbeit mit großem Einsatz und Interesse betreut hat. Das Ziel meiner Masterarbeit ist es, am Fallbeispiel der musiktheoretischen Grundausbildung zu analysieren, ob Lerngelegenheiten durch einen gamifizierten interaktiven Prototyp einer Lernumgebung unterstützt werden können. Dazu wird die folgende Forschungsfrage gestellt: Inwieweit wirkt Gamification auf die Motivation bei den Lernenden zur Beschäftigung mit dem Thema (musikalische) Funktionsanalyse? Die Untersuchung zeigte, dass die Gamification einer Lernanwendung nach dem entwickelten Vorgehensmodell grundsätzlich das Potenzial besitzt, manche Aspekte des Nutzungserlebnisses positiv zu beeinflussen. In außeruniversitären Kontexten erscheint dieser Ansatz als besonders vielversprechend - genauer dort, wo der Fokus auf einer Erhöhung der Joy of Use oder einer Steigerung der Immersivität liegt. Durch die Untersuchung lassen sich neue Erkenntnisse zur emotionalen Wirkung von Gamification und zu einem systematischen Vorgehen bei der Gamification von Lernanwendungen herausstellen. Weiterführende Forschung könnte an diese Erkenntnisse anknüpfen, indem sie die emotionale Wirkung von Gamification und deren Einfluss auf die Motivation näher untersucht. Darüber hinaus sollte sie Gamification auch aus einer entscheidungstheoretischen Perspektive betrachten und Analysemethoden entwickeln, mit denen entschieden werden kann, ob der Einsatz von Gamification zur Motivationssteigerung in einem spezifischen Anwendungsfall zielführend ist.

Porträt Florian Reuß

Der universale Problemlöser

"KI made in Potsdam" auf dem Siegeszug rund um die Welt

Brückenkurs Mathematik für Studienanfänger

Der Brückenkurs Mathematik für Studienanfänger informatiknaher Studiengänge findet voraussichtlich vom 4. bis 14.10.2022 statt. Bitte melden Sie sich rechtzeitig an!

Ausgezeichnete KI

Markus Hecher mit EurAI Artificial Intelligence Dissertation Award ausgezeichnet

Chips mit Grips

Summer School „BB-KI-Chips“ zeigt, wie Künstliche Intelligenz in IT-Hardware integriert werden kann

Mein Arbeitstag

Finn Ziehe und Axel Wiepke arbeiten am Institut für Informatik und Computational Science

Augenblicke

Bewegungen der Augen können viel verraten. Was genau, untersucht eine Nachwuchsforschungsgruppe.