uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Vollständiges Publikationsverzeichnis von Prof. Dr. Liese

Monografien

  • Andrea Liese 2006: Staaten am Pranger. Zur Wirkung internationaler Regime auf innerstaatliche Menschenrechtspolitik, Wiesbaden: VS Verlag.
  • Eva Senghaas-Knobloch, Jan Dirks und Andrea Liese 2003: Internationale Arbeitsregulierung in Zeiten der Globalisierung. Politisch-organisatorisches Lernen in der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO), Münster u.a.: LIT.
  • Andrea Liese 1996: Friedenskonsolidierung bei internen Konflikten. Die Rolle der Vereinten Nationen in Kambodscha, Mosbach: AFES-Press

Nach oben

Herausgeberschaften

  • Beisheim, Marianne/Liese, Andrea (Hrsg.) 2014: Transnational Partnerships. Effectively Providing for Sustainable Development? Basingstoke: Palgrave Macmillan.
  • da Conceição-Heldt, Eugénia/Koch, Martin/Liese, Andrea (Hrsg.) 2015: Internationale Organisationen: Autonomie, Politisierung, interorganisationale Beziehungen und Wandel, Politische Vierteljahresschrift, Sonderheft 49, Nomos.

Nach oben

Aufsätze in Begutachteten Zeitschriften und Sammelbänden

  • Per-Olof Busch und Andrea Liese 2017: The Authority of International Public Administrations, in: Bauer, Michael W./Knill, Christoph/Eckhard, Steffen (Hrsg.): International Bureaucracy. Challenges and Lessons for Public Administration Research, Basingstoke: Palgrave Macmillan, S. 97-122.
  • Nina Reiners und Andrea Liese 2015: Nichtstaatliche Akteure in der Menschenrechtspolitik: von Normanwälten über Komplizen zu Infragestellern und Herausforderern, in: Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik, Volume 8, Issue 2 Supplement, S. 651-676, DOI: 10.1007/s12399-015-0527-z.
  • Eugénia da Conceição-Heldt, Martin Koch und Andrea Liese 2015: Internationale Organisationen als Forschungsgegenstand. Oder: "Über Blinde und die Gestalt des Elefanten", in: da Conceição-Heldt, Eugénia/Koch, Martin/Liese, Andrea (Hrsg.): Internationale Organisationen. Autonomie, Politisierung, interorganisationale Beziehungen und Wandel, Politische Vierteljahresschrift, Sonderheft 49, Nomos, S. 4-27.
  • Eugénia da Conceição-Heldt, Martin Koch und Andrea Liese 2015: Internationale Organisationen in einer komplexen Welt - Grenzen und Mehrwert einer pluralistischen Forschung, in: da Conceição-Heldt, Eugénia/Koch, Martin/Liese, Andrea (Hrsg.): Internationale Organisationen. Autonomie, Politisierung, interorganisationale Beziehungen und Wandel, Politische Vierteljahresschrift, Sonderheft 49, Nomos, S. 478-493.
  • Marianne Beisheim, Andrea Liese, Hannah Janetschek und Johanna Sarre 2014: Transnational Partnerships: Conditions for Successful Service Provision in Areas of Limited Statehood, in: Governance (Special Issue on External Actors, State-Building, and Service Provision in Areas of Limited Statehood), 27 (4), S. 655-673.
  • Marianne Beisheim und Andrea Liese 2014: Summing Up: Key Findings and Avenues for Future Research, in: Beisheim, Marianne/Liese, Andrea (Hrsg.): Transnational Partnerships. Effectively Providing for Sustainable Development? Basingstoke: Palgrave Macmillan, S.193-227.
  • Marianne Beisheim, Andrea Liese und Christian Vosseler 2014: Who Governs Partnerships? On the Role of Boards, Donors, Partners, and Other Stakeholders, in: Beisheim, Marianne/Liese, Andrea (Hrsg.): Transnational Partnerships. Effectively Providing for Sustainable Development? Basingstoke: Palgrave Macmillan, S.107-127.
  • Andrea Liese, Hannah Janetschek und Johanna Sarre 2014: Can PPPs make it anywhere? How limited statehood and other area factors influence PPP effectiveness, in: Beisheim, Marianne/Liese, Andrea (Hrsg.): Transnational Partnerships. Effectively Providing for Sustainable Development? Basingstoke: Palgrave Macmillan, S.131-160.
  • Marianne Beisheim, Andrea Liese, und Jasmin Lorch 2014: Introduction: Transnational Partnerships for Sustainable Development, in: Beisheim, Marianne/Liese, Andrea (Hrsg.): Transnational Partnerships. Effectively Providing for Sustainable Development? Basingstoke: Palgrave Macmillan, S. 3-16.
  • Andrea Liese und Marianne Beisheim 2014: Research Design: Measuring and Explaining the Effectiveness of PPPs,  in: Beisheim, Marianne/Liese, Andrea (Hrsg.): Transnational Partnerships. Effectively Providing for Sustainable Development? Basingstoke: Palgrave Macmillan, S. 17-41.
  • Anja Jetschke und Andrea Liese 2013: The Power of Human Rights a Decade After. From Euphoria to Contestation, in: Risse, Thomas/Sikkink, Kathryn/Ropp, Steven (Hrsg.): The Persistent Power of Human Rights, Cambridge: Cambridge University Press, S. 26-42.
  • Andrea Liese und Marianne Beisheim 2011: Transnational Public-Private Partnerships and the Provision of Collective Goods in Developing Countries, in: Risse, Thomas (Hrsg.): Governance without a State: Policies and Politics in Areas of Limited Statehood, New York: Columbia University Press,  S. 115-143.
  • Christopher Kaan und Andrea Liese 2011: Public private partnerships in global food governance: business engagement and legitimacy in the global fight against hunger and malnutrition, in: Agriculture and Human Values 28(3), S. 385-399.
  • Andrea Liese 2010: Explaining varying degrees of openness in the Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO), in:  Jönsson, Christer/Tallberg, Jonas (Hrsg.), Transnational Actors in Global Governance. Patterns, Explanations and Implications, Basingstoke: Palgrave Macmillan, S. 88-108.
  • Andrea Liese 2009: Die unterschiedlich starke Öffnung internationaler Organisationen gegenüber nichtstaatlichen Akteuren. Erklärungen der Institutionen- und Organisationstheorie, in: Dingwerth, Klaus/Kerwer, Dieter/Nölke, Andreas (Hrsg.): Die Organisierte Welt: Internationale Beziehungen und Organisationsforschung, Baden-Baden: Nomos Verlag, S. 189-210.
  • Andrea Liese 2009: Exceptional necessity. How liberal democracies contest the prohibition of torture and ill-treatment when countering terrorism, in: Journal of International Law and International Relations 5(1), S. 17-47.
  • Marianne Beisheim, Andrea Liese und Cornelia Ulbert 2008: Transnationale öffentlich-private Partnerschaften. Bestimmungsfaktoren für die Effektivität ihrer Governance-Leistungen, in: Schuppert, Gunnar Folke/Zürn, Michael (Hrsg.): Governance in einer sich wandelnden Welt, PVS-Sonderheft 41, S. 452-474.
  • Andrea Liese und Silke Weinlich 2006: Verwaltungsstäbe internationaler Organisationen. Lücken, Tücken und Konturen eines (neuen) Forschungsfelds, in: Bogumil, Jörg/Jann, Werner/Nullmeier, Frank (Hrsg.), Politik und Verwaltung, PVS-Sonderheft 37, S. 491-524.
  • Andrea Liese 2006: Epistula (non) erubescit. Das Staatenberichtsverfahren als Instrument internationaler Rechtsdurchsetzung, in: Die Friedens-Warte. Journal for International Politics and Organization 81(1), S. 51-69.
  • Anja Jetschke und Andrea Liese 1999: Die kulturelle Prägung staatlicher Interessen und Handlungen. Anmerkungen zur sozialkonstruktivistischen Analyse von „Kultur“ in den Internationalen Beziehungen, in: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft 28(3), S. 285-300.
  • Anja Jetschke und Andrea Liese 1998: Kultur im Aufwind. Zur Rolle von Bedeutungen, Werten und Handlungsrepertoires in den internationalen Beziehungen, in: Zeitschrift für Internationale Beziehungen 5(1), S. 149-179.

Nach oben

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

  • Andrea Liese 2016: Transnationale Akteure/Nichtregierungsorganisationen, in: Woyke, Wichard und Johannes Varwick (Hrsg.): Handwörterbuch Internationale Politik, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung, 13. Auflage, S. 480-489.
  • Gerrit Kurtz und Andrea Liese 2015: Die Vereinten Nationen und Frauen, UN-Basis-Informationen 51, Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.
  • Andrea Liese 2015: Transnationale Akteure/Nichtregierungsorganisationen, in: Woyke, Wichard und Johannes Varwick (Hrsg.): Handwörterbuch Internationale Politik, Stuttgart: UTB Verlag, 13. Auflage, S. 480-489.
  • Andrea Liese 2012: Wirtschafts- und Gesellschaftswelt: Nicht-staatliche Akteure in den internationalen Beziehungen, in: Staack, Michael (Hrsg.): Einführung in die Internationale Politik, München: Oldenbourg Wissenschaftsverlag, 5. Auflage, S. 419 - 454.
  • Andrea Liese und Philip Schleifer 2012: Internationale Arbeitsorganisation, in: Freistein, Katja und Leininger, Julia (Hrsg.): Handbuch Internationale Organisationen. Theoretische Grundlagen und Akteure, München: Oldenbourg Wissenschaftsverlag, S. 135-144.
  • Andrea Liese 2012: FAO, in: Freistein, Katja und Leininger, Julia (Hrsg.): Handbuch Internationale Organisationen. Theoretische Grundlagen und Akteure, München: Oldenbourg Wissenschaftsverlag, S. 113-118.
  • Andrea Liese 2011: Neue Entwicklungen im regionalen Menschenrechtsschutz: eine politikwissenschaftliche Betrachtung des institutionellen Designs und der Dynamik des derzeitigen menschenrechtlichen Regionalismus, in: MenschenRechtsMagazin 16(2), S. 95-107.
  • Andrea Liese 2010: Remodelling International Institutions? Der Umgang mit den Vereinten Nationen und der Verrechtlichung von Menschenrechten, in: Söhnke Schreyer und Jürgen Wilzewski (Hrsg.), Weltmacht in der Krise. Die USA am Ende der Ära George W. Bush, Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier, S. 391-420.
  • Andrea Liese 2009: Die Nahrungsmittelkrise: Chance oder Krise der Welternährungs­organisation? in: Vereinte Nationen 57(2), S. 51-58.
  • Marianne Beisheim, Andrea Liese und Cornelia Ulbert 2007: Erfolgsbedingungen trans­nationaler Partnerschaften. Hypothesen und erste Ergebnisse, in: Thomas Risse und Ursula Lehmkuhl (Hrsg.), Regieren ohne Staat? Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit, Baden-Baden: Nomos, S. 247-271.
  • Marianne Beisheim, Andrea Liese und Cornelia Ulbert 2007: Governance durch Public Private Partnerships in schwachen Staaten. Beispiele aus den Bereichen Wasserversorgung, Ernährung und Gesundheit, in: Marianne Beisheim und Gunnar Folke Schuppert (Hrsg.), Staatszerfall und Governance, Frankfurt am Main: Nomos, S. 326-345.
  • Andrea Liese 2005: „Capacity Building“ als Strategie zur Förderung der Regeleinhaltung. Erfahrungen der ILO bei der Abschaffung von Kinderarbeit, in: Eva Senghaas-Knobloch (Hrsg.), Weltweit geltende Arbeitsstandards trotz Globalisierung. Analysen, Diagnosen und Einblicke, Münster: Lit, S. 63-79.
  • Tanja Brühl und Andrea Liese 2004: Grenzen der Partnerschaft. Zur Beteiligung privater Akteure an internationaler Steuerung, in: Mathias Albert, Bernhard Moltmann und Bruno Schoch (Hrsg.), Die Entgrenzung der Politik. Internationale Beziehungen und Friedens­forschung, Frankfurt M.: Campus, S. 152-190.
  • Andrea Liese 2002: Zur Situation der Menschenrechte in der Türkei, in: Jana Hasse, Erwin Müller und Patricia Schneider (Hrsg.), Menschenrechte. Bilanz und Perspektiven (Frieden durch Recht II), Baden-Baden: Nomos, S. 145-159.
  • Andrea Liese 2001: Privatisierung und die (Um-)Setzung der Menschenrechte? Die Rolle lokaler und transnationaler NGOs, in: Tanja Brühl et al. (Hrsg.), Die Privatisierung der Weltpolitik. Entstaat­lichung und Kommerzialisierung im Globalisierungsprozess, Bonn: Dietz, S. 232-256.
  • Andrea Liese 2000: 'Räuber und Gendarm'. Die Türkei und das transstaatliche Netzwerk zum Schutz von Men­schenrechten, in: Thomas Faist (Hrsg.), Transstaatliche Räume. Politik, Wirtschaft und Kultur in und zwischen Deutschland und der Türkei, Bielefeld: transcript, S. 299-338, (türkische Übersetzung erschien 2003).
  • Andrea Liese 1998: Menschenrechtsschutz durch Nichtregierungsorganisationen, in: Aus Politik und Zeit­geschichte, B46-47, S. 36-42.
  • Andrea Liese und Ulrich Schneckener 1996: Friedenskonsolidierung: Erfahrungen in Kambodscha und Bosnien-Herzegowina, in: Hanne-Margret Birckenbach et al. (Hrsg.): Jahrbuch Frieden 1997. Konflikte, Abrüstung, Friedens­arbeit, München: Beck, 126-139.

Nach oben

Arbeitspapiere und Gutachten

  • The WorldFish Center (authors: Andrea Liese, Fred Weirowski) 2010: Public Private Partnerships in Small-Scale Aquaculture and Fisheries. Penang, Malaysia: Policy brief no. 2135.
  • Marianne Beisheim, Sabine Campe, Christopher Kaan, Andrea Liese, Thomas Risse und Marco Schäferhoff 2008: Erfolgsbedingungen transnationaler Public-Private Partnerships in den Bereichen Umwelt, Gesundheit und Soziales, in: Marianne Beisheim und Harald Fuhr (Hrsg.), Governance durch Interaktion nicht-staatlicher und staatlicher Akteure: Entstehungsbedingungen, Effektivität und Legitimität sowie Nachhaltigkeit, SFB Working Paper, Berlin: SFB 700, S. 10-15.
  • Andrea Liese 2004: Aktivitäten und Beratungsansätze der GTZ im Rahmen globaler Regime sowie lessons learnt. Bestandsaufnahme im Rahmen der Eigenmaßnahme „Capacity Development für eine bessere Beteiligung von Entwicklungsländern an Global Governance“, Gutachten im Auftrag der Gesellschaft für Technische Zu­sammen­arbeit (GTZ), Berlin.
  • Jan Dirks, Andrea Liese und Eva Senghaas-Knobloch 2002: International Regulation of Work in Times of Globalisation. The International Labour Organization (ILO) in the Perspective of Organizational Learning, Bremen: artec-paper Nr. 94.
  • Jan Dirks, Andrea Liese und Eva Senghaas-Knobloch 2002: Internationale Arbeitsregulierung in Zeiten der Globalisierung. Politikveränderungen der Inter­nationalen Arbeitsorganisation in der Perspektive organisatorischen Lernens, Bremen: artec-Ar­beits­papier Nr. 91.

Nach oben

Rezensionen und Beiträge für Lexika (Auswahl)

  • Andrea Liese 2012: Das WFP im Wandel (Rezension von D. John Shaw 2011: The World's Largest Humanitarian Agency; Houndmills, Basingstoke: Palgrave Macmillan und von Sandy Ross 2011: The World Food Programme in Global Politics; Boulder, London: First Forum Press), in: Vereinte Nationen 60: 4, S. 185-186.
  • Andrea Liese 2009: Vom Streben der ILO (Rezension von Gerry Rodgers et al. 2009: The ILO and the Quest for Social Justice 1919-2009, Genf: International Labour Office), in: Vereinte Nationen 57: 6, S. 276-277.
  • Jost Delbrück und Andrea Liese 2007: „Menschenrechtspolitik“, in: Dieter Nohlen und Florian Grotz (Hrsg.), Kleines Lexikon der Politik, München: Beck, S. 326-328.
  • Andrea Liese 2007: „Mediation“, in: Dieter Nohlen und Florian Grotz (Hrsg.), Kleines Lexikon der Politik, München: Beck, S. 317-318.
  • Andrea Liese 2002 [und 2004]: „Humanitäre Intervention“ und „Mediation“, in: Dieter Nohlen und Rainer-Olaf Schultze (Hrsg.), Lexikon der Politikwissenschaft, Band 1 A-M, München: Beck 2002, S. 329, S. 514.
  • Andrea Liese 2002 [und 2004]: „Peacekeeping“, in: Dieter Nohlen und Rainer-Olaf Schultze (Hrsg.), Lexikon der Politikwissenschaft, Band 2 N-Z, München: Beck, S. 651.
  • Andrea Liese 1998: „Humanitäre Intervention“, „Mediation“ und „Peacekeeping“ in: Dieter Nohlen, Rainer-Olaf Schultze und Suzanne S. Schüttemeyer (Hrsg.): Lexikon der Politik, Bd. 7: Politische Begriffe, München: Beck, S. 255, S. 373, S. 474f.
  • Andrea Liese 1997: Bound to Withdraw? The United States and the Global Human Rights Regime (Book Review), in: Mershon International Studies Review, 41, S. 136-138

Nach oben

Konferenzbeiträge und Vorträge (Auswahl)

  • (mit Per-Olof Busch) "Expert authority of international public administrations: conceptual, theoretical and methodological considerations" ECPR Joint Sessions of Workshops "Authority and Control in International Organisations", Salamanca, 10. bis 15. April 2014.
  • (Mit Marianne Beisheim) „Transnational Public-Private Partnerships and the Provision of Common Goods in Developing Countries” 3rd International CSR-Conference "Corporate Responsibility and Governance", Humboldt Universität zu Berlin, 8-10 Oktober 2008.
  • „Die unterschiedlich starke Öffnung internationaler Organisationen gegenüber nichtstaatlichen Akteuren. Erklärungen der Institutionen- und Organisationstheorie”, gemeinsame Tagung des Münchner Centrum für Governance-Forschung, des SFB 536 und des Fachbereichs Politikwissenschaft der Technischen Universität München, 18.-19. September 2008.
  • „Liberal democracies, wars against terrorism, and the contested meaning of the prohibition of torture and ill-treatment”, British-German International Relations Conference, 18. Mai 2008, Arnoldshain.
  • „Public Private Partnerships in Global Food Governance” (mit Christopher Kaan), Symposium on Private Governance in the Global Agro-Food System, Münster, 23-25 April 2008.
  • „Why (not) to choose a new partner. International Organizations and non-state actors”, Weatherhead Center for International Affairs, Harvard University, 2. April 2008, Cambridge, MA.
  • „The changing relation between the United Nations and non-state actors“, UN Senior Lecturer Program, Suffolk University, 1. April 2008, Boston, MA.
  • „UN Specialized Agencies and their relations with non-state actors. Explaining inter- and intra-organizational variation”, 49th Annual Conference of the International Studies Association, 26. März 2008, San Francisco, CA.
  • „Organisatorischer Wandel in der internationalen Sozialpolitik. Isomorphie und Konkurrenz bei der Bildung multisektoraler Partnerschaften“, Institut für Weltgesellschaft, Universität Bielefeld, 11. Dezember 2007, Bielefeld.
  • „Liberal democracies, ’wars’ against terrorism, and the contested meaning of the prohibition of torture and ill-treatment”, 48th Annual Conference of the International Studies Association, 1. März 2007, Chicago IL.
  • „Organizational Change and New Modes of Governance in the UN Specialized Agencies“, Minda de Gunzburg Center for European Studies, Harvard University, Visiting Scholars Brown Bag Lunch Seminar, 5. Dezember 2006, Cambridge MA.
  • (Mit Dr. Cornelia Ulbert)„Strategien und Instrumente zur Durchsetzung von Menschenrechten und Rechten von Frauen – Theoretische Überlegungen und empirische Belege“, DVPW Sektionstagung Internationale Politik, 6.-7. Oktober 2005, Mannheim.
  • „Die Millenniumsziele – aktueller Stand und Perspektiven der Umsetzung“, Ferienakademie der Stiftung der Deutschen Wirtschaft „Global Governance – Politik und Wirtschaft in der globalisierten Welt“, 25.09.-01.10.2005, Liebenberg.
  • „Die Rolle von Nicht-Regierungsorganisationen in den internationalen Beziehungen“, Grundlagenseminar Internationale Beziehungen, 6. September 2005, Berlin, organisiert von der Bundesakademie für öffentliche Verwaltung in Zusammenarbeit mit der European School of Governance.
  • (Mit Dr. Cornelia Ulbert) „Von der Akzeptanz zur Achtung. Strategien zur Durchsetzung von Frauenrechten“, Forschungskolloquium „Demokratie und Öffentlichkeit“ der Gender Studies an der Philosophischen Fakultät der Universität Hannover, 14. Juni 2005, Hannover.
  • “Instrumente und Wirksamkeit der UN-Antifolterkonvention”, Deutsches Institut für Menschenrechte, 7. Juni 2005, Berlin.
  • (Mit Dr. Marianne Beisheim) „How to Make Universal Standards Work: More Questions than Answers?“, International Summer Academy “Sustainable Corporate Governance”, September 27-29, 2004, Potsdam (organised by the Institute for Ecological Economy Research (IOEW) and Friedrich-Ebert-Stiftung (FES)).
  • “Zur Anwendung sozialwissenschaftlicher Methoden bei der Analyse des europäischen Menschenrechtsregimes”, Workshop der DVPW Ad Hoc Gruppe Menschenrechte, 25.- 26. Juni 2004, Berlin.
  • „Implementing International Norms Against Torture and Ill-Treatment. In the Pillory of an International/National Public”, Panel: Implementing Human Rights Norms. Policy Processes and Their Results, 43rd Annual ISA Convention, March 24-27, 2002, New Orleans, LA (USA).
  • “Compliance and non-compliance with international norms against torture and ill-treatment”, Workshop: “Why do social actors comply. Comparing European and international norms“, 27th Annual ECPR Joint Session of Workshops, March 26-31, 1999, Mannheim

Nach oben