uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Studium und Lehre an russischen Hochschulen zwischen Beharren und Aufbruch

Die Hochschullandschaft in Europa ist im Umbruch begriffen. Dies gilt auch für Russland. Exzellenzinitiativen, Internationalisierung und Digitalisierung, aber auch Hochschulrankings und politischer Druck veränderten Studium und Lehre an russischen Hochschulen in den letzten Jahren grundlegend. Eine enorme Ausdifferen-zierung der Hochschullandschaft und der Studierendenschaft ist die Folge. Zugleich gibt es Anzeichen einer Politisierung unter den Studierenden und des Aufbruchs aus patriarchalischen Verhältnissen mit ungewissen Perspektiven. Vor dem Hintergrund des rasanten Wandels in Russlands scheinen die Veränderungen an Hochschulen in anderen europäischen Ländern, insbesondere in Deutschland, eher moderat zu sein. Dr. Dietmar Wullf, Langzeitdozent des DAAD, berichtet von seinen Beobachtungen und Analysen. Wir freuen uns auf die Diskussion mit Ihnen.

Gehalten von

Dr. Dietmar Wullf, Higher School of Economics St. Petersburg

Veranstaltungsart

Gastvortrag

Sachgebiet

Bildungswissenschaften

Universitäts-/ Fachbereich

Humanwissenschaftliche Fakultät

Termin

Beginn
07.11.2019, 14:00 Uhr
Ende
07.11.2019, 16:00 Uhr

Veranstalter

Prof. Wilfried Schubarth, Department, Erziehungswissenschaften

Ort

Universität Potsdam, Uni-Komplex Golm, Haus 35, EG, Raum 1
Karl-Liebknecht-Str. 24/25
14476 Golm
Lageplan

Kontakt

Prof. Wilfried Schubarth
Karl-Liebknecht-Str. 24/25, Dept. Erziehungswissenschaften
14476 Potsdam

Telefon 977-2176 bzw. -2157