Problem-Based-Learning als Lehr- und Lernkonzept

Das Lehr- und Lernkonzept des Problem-Based-Learning (oder auch Problemorientiertes Lernen, PoL) ist ein seit Ende des vorigen Jahrhunderts eingesetztes Lehr- und Lern-Konzept, vor allem in der medizinischen Ausbildung und Ausbildungen an Schulen des Gesundheitswesens. Damit wird das Ziel verfolgt, dass Absolvent/innen nicht nur über aktuelles und umfassendes fachliches Wissen verfügen, sondern auch über Fähigkeiten und Fertigkeiten, dieses in beruflichen Situationen anzuwenden. In diesem eintägigen Workshop erhalten Sie einen Einblick in die (lern)theoretischen Hintergründe, erleben einen konkreten Durchlauf mit der 7-Schritt-Methode, reflektieren über Ihre Rolle als Lehrperson und diskutieren erste Ideen, wie sich dieses in Ihre Lehrsituation umsetzen ließe.

Bitte beachten:

Zum Workshop können Sie ein Skript / Konzept einer Lehrveranstaltung mitbringen, die Sie evtl. mit einer PBL-Variante überarbeiten wollen.

Gehalten von

Dr. Sabine Brendel

Anmeldung

Ja

Veranstaltungsart

Workshop

Sachgebiet

Allgemein
Digital Engineering Fakultät
Fakultät für Gesundheitswissenschaften
Hochschuldidaktik
Humanwissenschaftliche Fakultät
Juristische Fakultät
Lehre
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Philosophische Fakultät
Qualitätsentwicklung in Lehre und Studium
Veranstaltungen
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Universitäts-/ Fachbereich

Zentrale Universitätseinrichtungen

Termin

Beginn
13.04.2021, 10:00 Uhr
Ende
13.04.2021, 17:00 Uhr
Zusätzlich zum Workshop wird es das Angebot einer Online-Beratung geben, sofern währenddessen oder im Anschluss eine Lehrveranstaltung mit dem erlernten Lehr- und Lernkonzept umgesetzt werden soll.

Veranstalter

Zentrum für Qualitätsentwicklung in Lehre und Studium (ZfQ) in Kooperation mit dem Netzwerk Studienqualität Brandenburg (sqb)

Ort

Die Veranstaltung findet
online oder in Präsenz statt.

Kontakt

ZfQ, Team des Bereichs Lehre und Medien
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Telefon 0331 977-1623