Medienpädagogik im Weitwinkel – Vom Corona-Notfallunterricht zur Bildung in der digitalen Welt

Ohne Medien wäre Lockdown „Social Distancing“. Denn ohne Medien wären wir im Lockdown tatsächlich sozial isoliert. Medien prägen in zunehmendem Maße menschliche Kommunikation, aber aktuell erleben wir alle noch intensiver als je zuvor, welchen Einfluss Medien auf uns und unsere Gesellschaft haben. Die Medienpädagogik ist also gefragt - nicht erst seit dem Notfallunterricht in Zeiten von Corona. Aber was ist eigentlich drin, wenn Medienpädagogik draufsteht? Wie verändern Medien und der digitale Wandel die Welt? Und was bedeutet das für Bildung? Medienkompetenz für alle! Aber reicht das schon? Zum Auftakt der hochschulübergreifenden Vorlesungsreihe stellt Thomas Knaus historische und aktuelle Entwicklungen des medialen und digitalen Wandels im „Weitwinkel“ vor und diskutiert deren Bedeutung für Gesellschaft und Individuum. Besondere Aufmerksamkeit legt er dabei auf Bildungs- und Sozialisationsprozesse. Dabei werden einige allzu selbstverständliche Annahmen auf den Prüfstand gestellt.

---------------------------------------

Zugang zum Zoom-Meeting:

https://uni-potsdam.zoom.us/j/62283686417
Meeting-ID: 622 8368 6417
Kenncode: 45281248

Gehalten von

Prof. Dr. Thomas Knaus (Pädagogische Hochschule Ludwigsburg und FTzM Frankfurt am Main)

Veranstaltungsart

Ringvorlesung

Sachgebiet

Lehrerbildung

Universitäts-/ Fachbereich

Zentrale Universitätseinrichtungen

Termin

Beginn
17.11.2020, 16:00 Uhr
Ende
17.11.2020, 17:30 Uhr

Veranstalter

Prof. Dr. Mandy Schiefner-Rohs (TU Kaiserslautern) und Dr. Ilka Goetz (Universität Potsdam) / Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZeLB)

Ort

Die Veranstaltung findet
online statt.

Kontakt

Dr. Ilka Goetz
Karl-Liebknecht-Straße 24-25
14476 Golm

Telefon 0331 977-256011