uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Wissenschaftlicher Salon

Der Wissenschaftliche Salon des Universitätsgesellschaft Potsdam e.V. ist eine wiederkehrende Veranstaltung im Kalenderjahr. In gemütlicher Atmosphäre, bei Käse und Wein, lässt es sich gut austauschen zu Themen der Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Kultur. Angestoßen wird der Austausch durch Impulsvorträge von Fachreferenten aus ihrem jeweiligen Spezialgebiet.
Durch den Abend führt der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Universitätsgesellschaft Herr Prof. Wilhelm Bürklin, der bis 2002 den Lehrstuhl für Politikwissenschaften an der Universität Potsdam inne hatte.


Sommer Salon und Buchpräsentation: „Der Universitätscampus Golm“

08. Juli 2019 | 17 Uhr | Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum (IKMZ) auf dem Campus Golm

Bild: Universitätsverlag

Der Campus Golm ist nicht nur der größte Standort der Universität Potsdam. Er blickt auch auf die vielleicht bewegteste Entwicklung zurück. Nun gibt es erstmals ein Buch, das die Geschichte und Gegenwart des „Universitätscampus Golm“ anschaulich dokumentiert.

Zur Präsentation lädt der Universitätsgesellschaft Potsdam e.V. zu einem Wissenschaftlichen Salon im Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum (IKMZ) in Golm ein. Im Gespräch werden die Autorin des Buches, die Historikerin Leonie Kayser, der Geowissenschaftler Prof. Dr. Joerg Erzinger sowie der Kognitionswissenschaftler Prof. Dr. Reinhold Kliegl einen gedanklichen Rundgang über den Campus Golm unternehmen.

 

 

Zum Ausklang können Sie sich der Campus-Tour, moderiert von Dr. Barbara Eckardt (Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät), anschließen und den Campus live entdecken.

Bild: Universitätsverlag

Nach oben

20. Wissenschaftlicher Salon

„Knowledge-driven AI: Wissen Sie was, oder lernen Sie noch..?“

Foto: Thomas Roese

16. Mai 2019 | 19 Uhr | Bildungsforum | Am Kanal 47, 14476 Potsdam

Referent: Prof. Dr. Torsten Schaub

In diesem Wissenschaftlichen Salon widmen wir uns dem Thema der Künstlichen Intelligenz (KI). Der erste Teil des Vortrags gibt einen Überblick über das Thema, während der zweite Teil den konkreten Einsatz von KI Systemen am Beispiel von an der UP entwickelten wissensbasierten Systemen erläutert.

Prof. Dr. Torsten Schaub ist seit 1997 Universitätsprofessor für Wissensverarbeitung und Informationssysteme an der Universität Potsdam. Er ist Mitglied des Boards der European Association for Artificial Intelligence und Präsident der Association of Logic Programming.

Um Anmeldung wird gebeten per Mail.

Foto: Thomas Roese

Nach oben

19. Wissenschaftlicher Salon

Brandenburg feiert 200 Jahre Theodor Fontane

Foto: Karla Fritze

07. März 2019 | 19 Uhr | Bildungsforum | Am Kanal 47, 14476 Potsdam

Referent: Prof. Dr. Iwan-Michelangelo d'Aprile

Anlässlich des Jubiläums widmet die Universitätsgesellschaft diesem großen Schriftsteller einen Wissenschaftlichen Salon. Prof. Dr. Iwan-Michelangelo D’ Aprile führt durch den Abend und wird stets Bezug nehmen auf die rasanten Entwicklungen des 19. Jahrhunderts: des Zeitalters der Moderne. Ein Epochenporträt.

Um Anmeldung wird gebeten per Mail.

Foto: Karla Fritze

Nach oben

18. Wissenschaftlicher Salon

„Die ethische Dimension von Bildung – Studien zu Anerkennung und Verletzung in pädagogischen Beziehungen“

Foto: K.-H. Völker

24. Januar 2019 | 19 Uhr | Bildungsforum | Am Kanal 47, 14467 Potsdam

Referentin: Prof. Dr. Annedore Prengel

Kinder und Jugendliche erfahren alltäglich Anerkennung durch Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte. Zugleich kommen Demütigungen und Missachtungen zu oft vor. Seelische Verletzungen bilden die häufigste und am meisten ignorierte Gewaltform, die Kinder und Jugendliche durch Erwachsene in Schulen und Kitas erleiden. Der Vortrag stellt umfassende empirische Erhebungen, beziehungstheoretische Grundlagen und historische Kontexte vor. Er informiert über die Initiative der „Reckahner Reflexionen zur Ethik pädagogi-scher Beziehungen“.

 

Annedore Prengel ist Erziehungswissenschaftlerin. Sie ist Professorin im Ruhestand an der Universität Potsdam und Seniorprofessorin an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Ihre Schwerpunkte sind Theorien zu Heterogenität in der Bildung, Inklusive Pädagogik, Kulturelles Gedächtnis und die Qualität pädagogischer Beziehungen.

Bitte melden Sie sich bis zum 20. Januar 2019 per E-Mail oder telefonisch unter 0331-977-5089 an.
Der Eintritt ist frei.

Foto: K.-H. Völker

Nach oben

17. Wissenschaftlicher Salon

„Die diffuse Komponente des Universums“

Foto: Credit: ESO/S. Brunier

1. November 2018 | 19:00 Uhr | Wissenschaftsetage im Bildungsforum

Referent: Prof. Dr. Philipp Richter

Riesige Mengen von Gas wurden im Anfangsstadium des Universums unter dem gravitativen Einfluss der Dunklen Materie zusammengeballt, so entstand die erste Generation von Galaxien und Sternen. Galaxien enthalten auch heute noch große Mengen an diffusem Gas und wandeln dieses fortwährend in neue Sterne um. Für die Entstehung und Entwicklung von Galaxien spielt die gasförmige Materiekomponente im Universum deshalb eine Schlüsselrolle. Der Vortrag beleuchtet die wichtigsten Eigenschaften dieses faszinierenden Mediums und gibt einen Einblick in die aktuelle Forschung auf diesem Gebiet.

 


Prof. Dr. Philipp Richter lehrt seit 2007 an der Universität Potsdam am Institut für Physik und Astronomie.
Er hat den Lehrstuhl Astrophysik II inne und forscht auf dem Gebiet der interstellaren und intergalaktischen Materie und lehrt zudem im Bachelor-Studiengang Physik sowie in den beiden Master-Studiengängen Physik und Astrophysics.

Foto: Credit: ESO/S. Brunier

Nach oben

16. Wissenschaftlicher Salon

23. August 2018 | 19 Uhr | Wissenschaftsetage im Bildungsforum

Sprecher: Prof. Dr. phil. Herfried Münkler
Thema: "Eine europäische Sicherheitsarchitektur"

Am 23. August 2018 gab Herfried Münkler im wissenschaftlichen Salon einen Überblick über die geopolitischen Herausforderungen, vor denen sich die Welt befindet und die auch das außenpolitische Handeln der Bundesregierung erklären. Der Abend drehte sich dabei um die Frage, wer zukünftig die von den USA langsam abgegebene „Hüterrolle“ der Welt übernehmen wird, die sich nach Münklers Meinung langsam von einer Hegemonie zu einer Pentarchie entwickelt. Denkanstöße bildeten auch seine Thesen zur “Last der Erinnerung an die Vergangenheit“, oder zum Ende des sozial-demokratischen Zeitalters. Diese konnten auch beim Ausklang auf der Dachterrasse bei Wein und einem lauen Lüftchen diskutiert werden.

Nach oben

IDoL: Photons, Malaria & Murder – International Day of Light at innoFSPEC Potsdam

Foto: UNESCO

16. Mai 2018 | ab 15 Uhr | Bildungsforum Potsdam

Die Universitätsgesellschaft Potsdam e.V. lädt Sie herzlich zu einem außerordentlichen Wissenschaftlichen Salon in die Wissenschaftsetage im Bildungsforum ein. Gemeinsam mit dem Zentrum für innovative faseroptische Spektroskopie und Sensorik, innoFSPEC Potsdam, das 2018 sein zehn-jähriges Bestehen feiern kann, freuen wir uns, Ihnen aus gegebenem Anlass diesmal gleich eine ganze Reihe an Vorträgen im Rahmen des Wissenschaftlichen Salons präsentieren zu können:

 

Programm:
15:00 – 18:00 Uhr: Vorträge in den Seminarräumen Volmer und Süring

Begrüßung: Prof. Dr. Hans-Gerd Löhmannsröben, Universität Potsdam
 Vortrag 1: „Space and Time and Frequency: Exploiting Light for Multiplexed Biosensing”
Prof. Dr. Niko Hildebrandt, Université Paris Sud
Vortrag 2: „Wer blickt da noch durch? - Lichtstreuung in trüben Materialien“
Dr. Lena Bressel, innoFSPEC Potsdam
 Vortrag 3: „Malaria Medication from Waste, Air & Light“
Professor P. Seeberger, MPI KGF Golm
 Vortrag 4: „Scandal, Murder & Science: From Muybridge to Molecular Movies“
Professor Markus Gühr, Universität Potsdam

18:00 – 20:00 Uhr: Empfang, Get-together, auf der Dachterrasse

Bitte melden Sie sich bis zum 13. Mai 2018 per E-Mail unigesellschaftuni-potsdamde oder telefonisch unter 0331 977-5089 an. Der Eintritt ist frei.

Foto: UNESCO

Nach oben

15. Wissenschaftlicher Salon - Gesund und fit bis ins hohe Alter – Mit der richtigen Ernährung den Alterskrankheiten ein Schnippchen schlagen

01. März 2018 | 19:00 Uhr

Die Universitätsgesellschaft Potsdam e.V. lud zum 15. Wissenschaftlichen Salon in das Kaminzimmer der Wissenschaftsetage im Bildungsforum ein.

Thema: Gesund und fit bis ins hohe Alter –
Mit der richtigen Ernährung den Alterskrankheiten ein Schnippchen schlagen
Referent: Prof. Dr. Tilman Grune

Die durchschnittliche Lebenserwartung in den vergangenen Jahrzehnten ist permanent gestiegen. Verbesserte Ernährungs- und Lebensgewohnheiten haben dazu beigetragen, dennoch sind zunehmend mehr Menschen von typischen Alterskrankheiten betroffen. Dazu gehören z. B. Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Demenz. Daher wird es immer wichtiger herauszufinden, wie man nicht nur ein hohes Lebensalter erreichen, sondern auch fit und gesund altern kann. Wie die Ernährung dabei helfen kann und welche Lebensmittel zu einer altersgerechten Ernährung beitragen erklärte Prof. Dr. Tilman Grune in seinem Vortrag.
Wir danken den Besuchern für die rege Teilnahme und die lebhafte Diskussion am Ende des Vortrags.

Nach oben

14. Wissenschaftlicher Salon

04. Januar 2018 | 19:00 Uhr

Die Universitätsgesellschaft Potsdam e.V. lädt Sie herzlich zum 14. Wissenschaftlichen Salon in das Kaminzimmer der Wissenschaftsetage im Bildungsforum ein.

Thema: Mord und Totschlag auf dem Bildschirm:
Wie mediale Gewaltdarstellungen aggressives Verhalten fördern
Referentin: Prof. Dr. Barbara Krahé

Zur Erklärung extremer Gewalttaten, wie zum Beispiel der Amokläufe von Erfurt oder Winnenden, wird in der Öffentlichkeit regelmäßig auf die Rolle von gewalthaltigen Medien als Ursachenfaktoren hingewiesen. Dagegen wird die aggressionsfördernde Wirkung gewalthaltiger Medien von anderer Seite, z.B. von Personen, die gewalthaltige Filme und Videospiele nutzen oder produzieren, vehement bestritten. Die sozialpsychologische Forschung hat sich seit den 1960er Jahren mit der Wirkung medialer Gewaltdarstellungen befasst. Sie hat eine große Zahl wissenschaftlicher Studien vorgelegt, die den Einfluss von gewalthaltigen Medien auf die Aggressionsbereitschaft der Nutzerinnen und Nutzer belegen, wobei Aggression als absichtliche Schädigung anderer Personen definiert wird. Zudem wurde gezeigt, dass der Konsum von Mediengewalt die Bereitschaft zu hilfreichem Verhalten herabsetzt. Frau Professor Krahé wird uns in ihrem Vortrag einen Überblick über den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Diskussion geben und die psychologischen Prozesse erläutern, die der Wirkung gewalthaltiger Medien zugrunde liegen. Sie wird uns außerdem ein Trainingsprogramm zur Förderung der Medienkompetenz im Jugendalter vorstellen, das speziell auf den Umgang mit medialen Gewaltdarstellungen ausgerichtet ist.

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist erforderlich.

Nach oben