Publikationen (Auswahl)

  • (2020b, erscheint im Sommer): Das rote und das blaue Feld. Spielerisches Entdecken des Verbzweitsatzes, in: Praxis Deutsch 282/2020: Themenheft "Grammatik entdecken"
  • (2020a, erscheint im Frühjahr): Sind Haupt- und Nebensatz noch zu retten? Ein Plädoyer für eine widerspruchsfreie Satzanalyse, in: Der Deutschunterricht 2/2020, S. 14-24
  • (2019): Deutsche Grammatik verstehen und unterrichten. Eine Einführung. Unter Mitarbeit von Johannes Luber. 3., überarbeitete und erweiterte Auflage, Narr Francke Attempto Verlag Tübingen
  • (2015): Musterbildung in der Grammatik am Beispiel des Verbs, in: Birgit Mesch/Björn Rothstein: Was tun mit dem Verb? Über die Möglichkeiten und Notwendigkeit einer didaktischen Neuerschließung des Verbs, Reihe Germanistische Linguistik, De Gruyter Berlin, S. 107-133
  • (2014): Sprachstrukturen verstehen. Die Entwicklung grammatischer Kategorien, in: Hildegard Gornik: Sprachreflexion und Grammatikunterricht, Deutschunterricht in Theorie und Praxis Band 6, Schneider-Verlag Hohengehren, S.213-241
  • (2011): Kritik an der schulischen Satzlehre und Ansätze für eine Neumodellierung, in: Klaus-Michael Köpcke/Christina Noack (Hrsg.): Sprachliche Strukturen thematisieren. Sprachunterricht in Zeiten der Bildungsstandards, Hohengehren: Schneider-Verlag, S. 121-137
  • (2008b) (zusammen mit Hildegard Gornik): Sprachthematisierung und grammatische Begriffe, in: Didaktik Deutsch Sonderheft 2008 „Beiträge zum 16. Symposion Deutschdidaktik ‚Kompetenzen im Deutschunterricht‘“, S.127-138
  • (2008a): Der Relativsatzautomat: Ein Fragespiel, in: Deutschunterricht 2/2008, Themenheft „Vom Gedanken zum Satz“, S.36-40
  • (2007): Drei in einer Reih'. Im Falle eines Falles: Ein Deklinationsspiel, in: Praxis Deutsch 202/2007: Themenheft "Sprachliche Heterogenität", S. 24-29
  • (2006): Wer oder was erschlägt man besser nicht mit einer Klappe? Kasus und Satzglieder im Deutschunterricht, in: Tabea Becker/Corinna Peschel (Hrsg.): Gesteuerter und ungesteuerter Grammatikerwerb, Schneider-Verlag Hohengehren, S.87-104
  • (2005): Konflikte, Kap. 5 im integrierten Deutschbuch „Tandem“ 4, Schöningh-Verlag Paderborn, S.138-169
  • (2004): „Artikel“ und „Pronomen“? Kategorienbildung und funktional-pragmatische Per­spektiven, in: Didaktik Deutsch 16/2004, S.15-34
  • (2003c): Leseverstehen und Sprachbewusstheit / „Es wäre schön, wenn es nicht so wäre, aber es ist nicht so.“ Bewusstmachung sprachlicher Funktionen als Leseförderung, in: Lernchancen 35/2003, Themenheft „Leseverstehen“, S.2-3/S.52-57
  • (2003a): Oh wie gut, dass niemand weiß? Zur grammatischen Kategorienbildung in der Grundschule, in: Grundschule 5/2003, Themenheft „Zugänge zur Grammatik“, S.35-39
  • (2002): Zeigen und Nennen. Sprachwissenschaftliche Impulse zur Revision der Schulgram­matik am Beispiel der „Nominalgruppe“, Stauffenburg-Verlag Tübingen
  • (1999): Grammatik ist, wenn man trotzdem fragt. Vom „Elend der Grammatiker-Fra­gen“ bei der Kasus-Ermittlung, in: Peter Klotz/Ann Peyer (Hrsg.): Wege und Irrwege sprachlich-grammatischer Sozialisation. Bestandsaufnahme, Reflexionen, Impulse, Schneider-Verlag Hohengehren, S.169-183
  • (1998): Die Deklination der Substantivgruppe. Didaktische Überlegungen zur tabellarischen Darstellung, in: Katharina Kuhs/Wolfgang Steinig (Hrsg.): Pfade durch Babylon. Konzepte und Beispiele für den Umgang mit sprachlicher Vielfalt in Schule und Gesellschaft, Fillibach-Verlag Freiburg im Breisgau, S.279-295