Potsdam – Winneba – Kooperation mit der Lehrerbildung in Ghana geplant

Gruppenbild mit Vertretern der Uni Potsdam und der University of Education in Winneba.
Eine Frau übergibt einem Mann ein Buch als Geschenk.
Foto : Lucas Deutzmann
V.l.n.r.: Prof. Dr. Hans-Georg Wolf, Prof. Dr. Dandy Dampson, Dr. Manuela Hackel, Dr. Richardson Addai-Mununkum, Ass. iur. Daniel Burchard, Dr. Patricia M. Amos, Prof. Samuel Hayford, Prof. Dr. Winnie-Karen Giera.
Foto : Lucas Deutzmann
Prof. Dr. Winnie-Karen Giera und Prof. Dr. Dandy Dampson bei der Geschenkübergabe im Dekanat der Philosophischen Fakultät.

Die Philosophische Fakultät und das Zentrum für Lehrerbildung (ZeLB) der Universität Potsdam haben mit der University of Education in Winneba, Ghana ein Memorandum of Understanding abgeschlossen. Darin erklären sie ihre Absicht, künftig in der Ausbildung von Lehrkräften zusammenzuarbeiten und den gegenseitigen Austausch zu fördern. 

Während einer Ghana-Reise im Dezember 2021 hatte der Dekan der Philosophischen Fakultät, Prof. Dr. Hans-Georg Wolf, die Gelegenheit, die University of Education in Winneba kennenzulernen. Die noch sehr junge, 2004 gegründete Universität, die Studierende für das Lehramt ausbildet, ist besonders innovativ und digital gut aufgestellt. Neben drei Campus in Winneba hat sie einen Campus in Ajumako. Erste Ideen für eine mögliche Zusammenarbeit wurden ausgetauscht.
Zurück in Potsdam ließen Interessensbekundungen aus der Philosophischen Fakultät und dem ZeLB nicht lange auf sich warten, und so kam es nach mehreren Zoom-Treffen im März 2022 zu einem persönlichen Treffen mit den ghanaischen Kolleginnen und Kollegen in Potsdam.  Prof. Dr. Dandy Dampson, Associate Professor in Educational Administration and Management, Prof. Samuel Hayford. Dekan Faculty of Educational Studies, Dr. Richardson Addai-Mununkum und Dr. Patricia M. Amos stellten ihre Universität näher vor und konkretisierten ihre Vorstellungen von einer künftigen Kooperation. 
Die Potsdamer Juniorprofessorin für Deutschdidaktik, Winnie-Karen Giera, die die Federführung in der Kooperationsanbahnung und -umsetzung übernommen hat, hält eine Zusammenarbeit in der Lehre, aber auch in der Forschung zum Thema Schreiben und Lesen für denkbar. Darüber hinaus bieten sich Inklusions- und Diversitätsthemen an. Dr. Torsten Andreas, der den Arbeitsbereich Deutsch als Zweit- bzw. Fremdsprache leitet, kann sich in kommenden Semestern eine Lehrkooperation zu interkulturellen Themen, Sprachvermittlung und Musikkultur vorstellen. Aber nicht nur das. Gerade mit dem Institute for Teacher Education and Continuing Professional Development in Winneba liegt ein Austausch von Studierenden auf der Hand. Dass Lehramtsstudierende die Möglichkeiten erhalten, ihr „Praktikum in pädagogisch-psychologischen Handlungsfeldern“ an Landesschulen in Ghana zu verbringen, wünscht sich Dr. Manuela Hackel, die im ZeLB für Fragen der der Internationalisierung zuständig ist. Ein Bild davon, wie die Lehrkräftebildung in Ghana organisiert ist, konnten sich Studierende bereits in einer Vorlesung machen, die Prof. Dampson im vergangenen Sommer innerhalb des EDUC-Programms hielt.
Für eine künftige Kooperation bietet das nun abgeschlossene Memorandum of Understanding eine gute Grundlage und alle Beteiligen freuen sich auf die künftige Zusammenarbeit. Der nächste Schritt ist auch schon geplant: 2023 geht es für eine Potsdamer Delegation nach Ghana, um die einzelnen Projekte anzuschieben.

Weitere Informationen zur Ghana-Reise im Dezember 2021: https://www.uni-potsdam.de/de/nachrichten/detail/2021-12-08-ghana-wir-kommen-studierende-der-anglistik-und-amerikanistik-auf-exkursion-in-westafrik