Spenden für die kulturelle Vielfalt – Sechs Informatik-Studenten unterstützen Kultureinrichtungen mit einer Online-Plattform

Zur Corona-Pandemie – Beiträge aus der Universität Potsdam
Solidarisch sein, Tickets kaufen. | Foto: Pixabay/geralt
Quelle: Pixabay/geralt
Solidarisch sein, Tickets kaufen.

Kultur hat es eigentlich immer schwer – doch im Moment vielleicht mehr denn je. Viele sonst schon unterfinanzierte Kulturstätten verlieren dringend benötigte Einnahmen, weil Veranstaltungen ausfallen. Damit das Lieblingstheater, -konzerthaus, -museum oder auch der liebste Fußballclub nicht schließen müssen, haben sechs Studierende die Plattform „Soli-Ticket“ ins Leben gerufen. Über die Webseite können Fans für Kultureinrichtungen ihrer Wahl spenden.

Was ist Soli-Ticket?

Eine Online-Plattform, auf der Organisationen, die durch die Corona-Krise Einnahmen verlieren, Solidaritätstickets verkaufen können. Viele Veranstalter, insbesondere kleinere Kulturstätten, Künstler, Vereine etc. müssen derzeit Veranstaltungen absagen, die ihnen wichtige Einnahmen eingespielt hätten. Um zumindest einen Teil dieser Einnahmen zu retten, können die Organisationen auf www.soli-ticket.de ihre ausgefallenen Veranstaltungen erstellen, verschiedene Tickets und Produkte hinzufügen und diese gegen Spende an ihre treuen Unterstützer verkaufen. Die Unterstützer sichern so den Fortbestand ihrer lokalen Kulturlandschaft.

Wie entstand die Idee?

Im Zuge der Berichterstattung über Corona wurde uns recht schnell klar, dass insbesondere kleine Unternehmen, Vereine etc. Schwierigkeiten haben werden, die finanziellen Einbußen abzufedern. Dann lasen wir einen Artikel, in dem ein Verein darüber berichtete, dass er den Verkauf von Tickets für abgesagte Spiele weiterlaufen lässt – gegen Spende. Die Idee fanden wir gut, sahen aber auch, dass nicht jedes kleine Kulturhaus, jeder Verein etc. die Möglichkeit hat, die dafür benötigte Infrastruktur (online) aufzubauen. Als Informatik-Studierende haben wir dafür jedoch genau die richtigen Werkzeuge – und, wegen Corona, auch die Zeit dafür.

Wen unterstützt ihr?

Momentan können sich alle gemeinnützigen Organisationen in Deutschland auf unserer Webseite anmelden und komplett kosten- und gebührenfrei mit dem Verkauf von Soli-Tickets beginnen. Wir arbeiten derzeit, neben vielen laufenden Verbesserungen an der Webseite, an einem großen Update, nach dem auch nicht-gemeinnützige Organisationen Tickets über unsere Seite verkaufen können. Dann sollte jede Organisation, die von Veranstaltungsabsagen während der Corona-Pandemie betroffen ist, eine unkomplizierte Lösung haben, ihre Unterstützer um solidarische Hilfe zu bitten.

Wie kann man mitmachen?

Besuchen Sie unsere Webseite www.soli-ticket.de, schauen Sie sich die verschiedenen angemeldeten Organisationen und deren Events an und kaufen Sie Soli-Tickets. Sie wollen selber Soli-Tickets verkaufen? Die Anmeldung dauert nur drei Minuten. Gerne auch an die eigene Lieblingskulturstätte weiterempfehlen!

Nun noch ein paar Sätze zu euch …

Wir – Yannis Beuke, Ivan Khomutovskiy, Nils König, Jannis Berndt, Christoph Kirchherr und Fabian Mahling – studieren Informatik im ersten Semester an der Digital Engineering Fakultät der Universität Potsdam und wollen die freie Zeit nutzen, um gerade kleine, unabhängige Organisationen, Vereine, Unternehmen oder auch Künstler in Zahlungsschwierigkeiten zu unterstützen.

 

Zur Übersichtsseite aller Beiträge aus der Universität Potsdam zur Corona-Pandemie