uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Alice Köfer

 

Universität Potsdam
Humanwissenschaftliche Fakultät
Profilbereich Bildungswissenschaften
Lehrerbildung/Bereich Musik
Karl-Liebknecht-Str. 24-26
14476 Potsdam-Golm
Haus 6, Zimmer 111

Ausbildung

- Gesangsstudium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin im Bereich Jazz & Popularmusik (Gesangsunterricht u.a. bei Kara Johnstad, Prof. Ute Becker, Prof. Eleanor Forbes, Prof. Judy Niemack)
- nach dem Studium weiterer Gesangsunterricht bei Kenneth Posey (Schwerpunkt Musical), Prof. Eleanor Forbes und Felix Powroslo (Ensemble Coaching für Vocal Recall)
- verschiedene Weiterbildungen, u.a. Einführungsseminar am Institut für Integratives Stimmtraining bei Romeo Alavi Kia, Seminar am Lichtenberger Institut für angewandte Stimmphysiologie, Estill Voice Seminar (Level 1 & 2)

Aktuelle Lehrtätigkeiten

- seit 2009 Gesangsdozentin an der Universität Potsdam
- Gesangslehrerin an der Städtischen Musikschule Pankow, Zweigstelle Prenzlauer Berg
- private Gesangslehrerin in Berlin, Prenzlauer Berg

Künstlerische Aktivitäten (Auswahl)

2001-2003 - eine der Pigoretten in der Produktion „Benedikt Eichhorn präsentiert: Pigor und die Pigoretten“, mehrere Touren durch Deutschland und mehrere Wochen auf der Bühne der
„Bar jeder Vernunft Berlin“
2003-2004 - Sängerin im Gesangsquartett „The Nightingales“ im
„Andrej Hermlin Swing & Dance Orchestra“
2006-2007 - Sängerin in den Shows „Glanzlichter“ und „Jingle Bells 2006“ im Friedrichstadtpalast
2010 - Premiere mit dem Abendprogramm „Dieser Keks wird kein weicher sein“ von „Vocal Recall“ mit deutschlandweiten Konzerten
2012 - Premiere mit dem 2. Abendprogramm „Ein Lärm, der deinen Namen trägt“ von „Vocal Recall“ mit deutschlandweiten Konzerten,
Gewinn mehrerer Preise & Wettbewerbe u.a. der Kabarettbundesliga: „Deutscher Kabarettmeister 2012“
2015 - Premiere mit dem 3. Abendprogramm „Die große Schlägerparade d’Erfolgsmusik“ mit deutschlandweiten Konzerten
2018 - voraussichtliche Premiere mit dem 4. Abendprogramm