Forschung

Muskoskelettale Erkrankungen

Haus 12 Neues Palais

Muskuloskelettale Erkrankungen beschreiben die größte Ursache chronischer Schmerzen sowie körperlicher Funktionseinschränkungen weltweit und einen damit einhergehenden Verlust der Lebensqualität1. In der Entstehung muskuloskelettaler Erkrankungen spielen biopsychosoziale Faktoren eine entscheidende Rolle. Die Arbeiten der Professur für Medizinische Soziologie und Psychobiologie beschäftigen sich in diesem Kontext besonders mit den Auswirkungen von Stress auf muskuloskelettale Erkrankungen, um zum einen Zusammenhänge besser verstehen und darauf aufbauend Interventionsprogramme für Prävention und Therapie ableiten zu können.

Haus 12 Neues Palais

Projekte