Gesundheit und Wohlbefinden - (k)ein Thema für „echte“ Männer?

Workshop | Dienstag, 30.11.2021 von 10:00 - 12:00 Uhr | ONLINE

Männergesundheit
Foto: Dmitriy Ganin / Pexels.de

Viele tiefsitzende Stereotype, wie ein „richtiger Mann“ oder „echter Kerl“ zu sein, verhindern häufig einen achtsameren Umgang von Männern mit ihrem Körper und ihren Bedürfnissen. Männern wird in den Medien und auch im privaten Rahmen häufig ein schlechtes Gesundheitszeugnis ausgestellt. Doch den meisten Männern ist ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden wichtig - Männer sind keine „Gesundheitsmuffel“. Dennoch, im beruflichen Alltag oder im Homeofficestress gehen viele gute Vorsätze manchmal unter. Auch in herausfordernden Lebensphasen, beim Berufseintritt, Jobwechsel, bei Vaterschaft, eigenen Erkrankungen, Trennung oder Vorbereitung auf die Nacherwerbsphase stellen sich viele Fragen.

In einen kurzen Einstiegsinput erläutert Thomas Altgeld ein paar Vorurteile zum männlichen Gesundheitsverhalten, schaut sich das Gesundheits- und Krankheitsverhalten von Männern, auch in Pandemiezeiten, genauer an und gibt Hinweise auf Ressourcen und Handlungsmöglichkeiten, die man(n) so hat. Darüber hinaus bietet der Workshop viel Raum für Austausch und Fragen zu allen möglichen Gesundheitsthemen von Männern. Der Workshop richtet sich deshalb ausschließlich an männliche Teilnehmende.

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens findet der Workshop online (Zoom) statt.

 

Männergesundheit
Foto: Dmitriy Ganin / Pexels.de

Referent: 

Thomas Altgeld (geb. 1963), Diplom Psychologe, Geschäftsführer der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V; Arbeitsschwerpunkte: Systemische Organisationsentwicklung und -beratung, gesundheitliche Chancengleichheit, Männergesundheit, Mitautor des Männergesundheitsberichtes des Robert-Kochinstitutes 2014, Vorsitzender des Bundesforums Männer – Interessenverband für Jungen, Männer und Väter e.V., Berlin und Projektleiter der Männergesundheitsprojektes www.mann-was-geht.de.