Der Potsdamer Geologe Professor Manfred Strecker wird am 19.5.2021 in die Academia Nacional de Ciencias von Argentinien aufgenommen

Manfred Strecker wird hiermit für seine langjährigen Forschungsarbeiten in Südamerika auf den Gebieten der Neotektonik und der Paläoökologie geehrt. Strecker und seine KollegInnen aus Potsdam und Übersee beschäftigen sich seit vielen Jahren mit den tektonischen Prozessen der Gebirgsbildung in den südlichen Zentralen Anden und den damit verbundenen Klimaänderungen sowie mit den Auswirkungen von Erdbeben auf das Erosions- und Ablagerungsgeschehen am Kontinentalrand von Chile und den andinen Hochregionen von Argentinien und Bolivien. Neben seinen wissenschaftlichen Tätigkeiten wird Manfred Strecker auch wegen seines Engagements in deutsch-argentinischen Gemeinschaftsprojekten zur fächerübergreifenden Ausbildung in den Erdwissenschaften im Rahmen des Deutsch-Argentinischen Hochschulzentrums des DAAD und des Internationalen Graduiertenkollegs StRATEGy der Deutschen Forschungsgemeinschaft geehrt.

Die argentinische Nationale Akademie der Wissenschaften wurde 1869 auf Wunsch von Staatspräsident D. F. Sarmiento in der Stadt Córdoba durch den Geologen und Zoologen Carl Hermann Burmeister als wissenschaftliche Körperschaft mit Unterstützung der argentinischen Regierung gegründet. Die Nationale Akademie der Wissenschaften erfüllt eine kontinuierliche Aufgabe zugunsten der argentinischen Wissenschafts- und Technologiepolitik und der Entwicklung und Verbreitung von Wissen durch die Veröffentlichung von wissenschaftlichen Arbeiten, die Verleihung von Preisen, die Organisation verschiedener Aktivitäten, die sich an Schulen aller Stufen richten, Bibliotheks- und Videothekdienste und die Organisation von Symposien und Konferenzen.

Lesen Sie hier: https://www.anc-argentina.org.ar/es/2021/05/10/acto-de-incorporacion-del-dr-manfred-strecker-a-la-anc/#more-8033