uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Neu im Universitätsverlag: Integrationsbedarfe und Einstellungsmuster von Geflüchteten im Land Brandenburg

Eine Studie des Moses Mendelssohn Zentrums Potsdam
Buchcover: Bunte Menschenkette vor Puzzleteilen

Foto: Universitätsverlag Potsdam

Rund 40.000 Geflüchtete hat das Land Brandenburg im Zeitraum von 2015 bis 2017 aufgenommen. Viele von ihnen sind aus dem Mittleren Osten und Afrika, teilweise auch aus Russland (Tschetschenien) gekommen.

Gefördert vom Bündnis für Brandenburg, haben Forscher des Moses Mendelssohn Zentrums (Universität Potsdam) zahlreiche Gruppeninterviews mit Menschen aus Syrien, Afghanistan, Eritrea und Tschetschenien geführt und einheimische Integrationsexperten befragt. Welche Integrationserfolge, Defizite und kulturellen Differenzen erleben Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder aus den genannten Herkunftsländern?  Was erschließt ihnen neue Welten, und wo ergeben sich objektive Konflikte? Aus den Ergebnissen der Studie wurden Handlungsempfehlungen für die Landes- und Kommunalpolitik abgeleitet.  Alle interviewten Gruppen wünschten sich intensiveren Kontakt zu Einheimischen – eine Chance und Herausforderung zugleich für die hiesige Zivilgesellschaft.

Integrationsbedarfe und Einstellungsmuster von Geflüchteten im Land Brandenburg. Eine Studie des Moses Mendelssohn Zentrums Potsdam / Olaf Glöckner | Wahied Wahdat-Hagh - Potsdam: Universitätsverlag Potsdam, 2019. - 100 Seiten.
ISBN: 978-3-86956-471-5

Printausgabe im Webshop bestellen (8,50 €)
Kostenloses E-Book vom Publikationsserver
DOI: 10.25932/publishup-43139