uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Veranstaltungshinweise

Wir möchten Sie auf folgende Veranstaltungen der Universität Potsdam in den kommenden Tagen aufmerksam machen. Weitere Hinweise finden Sie im elektronischen Veranstaltungskalender unter www.uni-potsdam.de/veranstaltungen.

Ringvorlesung: Geschichte, Politik und Ethik des Schwangerschaftsabbruchs
Das Koordinationsbüro für Chancengleichheit und der Allgemeine Studierendenausschuss der Universität Potsdam laden ein zu einer Ringvorlesung, die sich mit der Praxis des Schwangerschaftsabbruchs in Vergangenheit und Gegenwart, mit den unterschiedlichen Umgangsweisen in der Politik und feministischen Perspektiven auf das Beenden einer Schwangerschaft im Christentum, Judentum und Islam auseinandersetzt. Die erste Vorlesung hält die deutsche Historikerin und Sozialwissenschaftlerin Dr. Gisela Notz, die bis 2010 Bundesvorsitzende von pro familia war. In ihrem Vortrag wird sie auf die Paragrafen 218 und 219 des Strafgesetzbuches eingehen. Zugleich beleuchtet die Wissenschaftlerin die mit der Gesetzeslage verbundenen Auswirkungen auf das Selbstbestimmungsrecht und die Gegenwehr der Frauenbewegungen.
Zeit: 18. Oktober 2018, 16.00 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, Haus 9, Raum 114
Programm: https://www.uni-potsdam.de/de/gleichstellung/veranstaltungen/veranstaltungsuebersicht/ringvorlesung-schwangerschaftsabbruch.html

Antrittsvorlesung: Herzschlag der Vulkane
Über den „Herzschlag von Vulkanen“ spricht Prof. Dr. Eva Eibl in ihrer Antrittsvorlesung am Campus Golm. Verschiedene Vulkanausbrüche der Vergangenheit haben die Forschung der Wissenschaftlerin stark vorangetrieben und beeinflusst: kleinere Eruptionen wie die des gletscherbedeckten Vulkans Eyjafjallajökull 2010 in Island, der durch eine Aschewolke den Flugverkehr in Europa tagelang lahm legte; aber auch größere, wie die des ebenfalls gletscherbedeckten Vulkans Bardarbunga, der 2014/15 giftige Gase ausstieß, die auch in Schweden nachgewiesen wurden.
Um den Schaden für Mensch und Natur zu minimieren, so Eibl, müsse das System Vulkan besser verstanden werden. Je nach Eruptionsstärke und -art könne sich dieses sonst jeweils zu einem globalen Problem entwickeln. Eva Eibl beleuchtet in ihrem Vortrag am Beispiel verschiedener Erdbeben Herausforderungen und neueste Erkenntnisse aus dem Blickwinkel der Seismologie.
Zeit: 17. Oktober 2018, 17.30 Uhr
Ort: Campus Golm, Karl-Liebknecht-Str. 24-25, 14476 Potsdam, Haus 25, Hörsaal F 1.01
Kontakt: Prof. Dr. Eva Eibl, Tel. 0331 977- 203102, E-Mail: eva.eibl@uni-potsdam.nomorespam.de

Eröffnungsvorlesung: Rechtsmedizin – Fiktion und Wirklichkeit
Die Juristische Fakultät der Universität Potsdam lädt zur feierlichen Eröffnung der Vorlesung „Rechtsmedizin für Juristen“ ein. Es spricht Prof. Dr. med. Knut Albrecht, Direktor des Brandenburgischen Landesinstituts für Rechtsmedizin, der den gesamten Vorlesungszyklus übernommen hat. Sein erster Vortrag steht unter dem Titel „Rechtsmedizin – Fiktion und Wirklichkeit“. Darin gibt Knut Albrecht eine allgemeine Darstellung über das Fachgebiet Rechtsmedizin, wobei erste fachliche Inhalte, wie zum Beispiel die Thanatologie, behandelt werden. Der Ausdruck bezeichnet die Wissenschaft vom Tod, Sterben und der Bestattung.
Die Vorlesung „Rechtsmedizin für Juristen“ wird im Wintersemester 2018/19 erstmalig an der Fakultät angeboten und findet in Kooperation mit dem Brandenburgischen Landesinstitut für Rechtsmedizin statt. Anliegen ist es, Jurastudierenden aller Semester die Bedeutung und Einsatzmöglichkeiten der Rechtsmedizin näherzubringen. Gäste sind bei der Eröffnungsvorlesung herzlich willkommen.
Zeit: 23. Oktober 2018, 17.15 Uhr
Ort: Campus Griebnitzsee, August-Bebel-Str. 89, Haus 6, Hörsaal 03
Kontakt: dekanatjura@uni-potsdam.nomorespam.de

Medieninformation 15-10-2018 / Nr. 158
Petra Görlich

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.nomorespam.de
Internet: https://www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Katharina Zimmer
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.nomorespam.de