uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Übersicht

Schwerpunkt empirische Unterrichts- und Bildungsforschung


Leitung: Prof. Dr. Erin Gerlach

Assistenz der Professur: Christine Görting

"Bewegung, Spiel & Sport“ ist ein bedeutendes Phänomen und ein dominanter Bestandteil der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen. Ebenso wie Kunst, Literatur oder Musik ist die Sport- und Bewegungskultur ein wertvolles Gut in unserer Gesellschaft. Die Ausdifferenzierung der Sport- und Bewegungskultur in den letzten Dekaden hat dazu geführt, dass Begründungs-, Erklärungs- und Beratungsbedarf erziehungs- und sozialwissenschaftlicher Perspektive entstanden ist.
Die Didaktik und die Erziehungswissenschaften des Sports bearbeiten in diesem Zusammenhang solche Fragestellungen, die sich mit Fragen der Erziehung, Bildung, Sozialisation und Entwicklungsförderung von Individuen in Bildungsinstitutionen und im informellen Sektor befassen. Die Professur versucht pädagogisch relevante Fragestellungen vor allem mit einem empirischen Zugang zu beantworten und steht daher Pate für eine empirische orientierte und interdisziplinär arbeitende Sportpädagogik und für eine empirisch forschende Fachdidaktik, die sich je nach Fragestellung aus dem Methodenrepertoire der grenznahen Bezugsdisziplinen bedient und an die fachübergreifende empirische Bildungsforschung anschlussfähig ist.
Die Forschung des Arbeitsbereichs umfasst zwei inhaltliche Themengebiete, die durch einen methodischen Aspekt in der Entwicklung und Anwendung von Verfahren empirischer Bildungsforschung ergänzt werden. Das erste Themengebiet beschreibt den Sport in der Schule in all seinen Facetten. Schwerpunkte liegen auf den Themen der professionellen Kompetenzen von Sportlehrpersonen (z.B. im Projekt Klassenmanagement[LINK]), in der Schuleffektivitätsforschung (z.B. in der IMPEQT-Studie[LINK]) und in der Instrumentenentwicklung (z.B. die Entwicklung der MOBAK-Instrumente)". Das zweite Themengebiet umfasst den außerschulischen Sport in seinen verschiedenen Erscheinungsformen (Vereinssport, Breitensport und Leistungssport). An der Schnittstelle dieser beiden Themengebiete werden Fragestellungen zu den Eliteschulen des Sports bearbeitet (z.B. Projekt EDKAA[LINK]). Weitere Themen der Forschung stammen aus der Kinder- und Jugendsportforschung sowie aus der sozialwissenschaftlichen Talentforschung. Zur Bearbeitung der Fragestellungen werden neben dem Standardrepertoire sozialwissenschaftlicher Forschungsmethoden spezifische Methoden angewendet, die vor allem aus der empirischen Bildungsforschung stammen (z.B. HLM, SEM, IRT, PSM, Mixed Methods).

In der Lehre bestimmen die Aus- und Fortbildung von Sportlehrkräften und die Vermittlung professioneller Handlungskompetenzen für angehende Sportlehrer einen wesentlichen Teil der Forschungs- und Lehrtätigkeit innerhalb des Departments Lehrerbildung. Die Professur ist zudem an den anderen Studiengängen des Departments Sport- und Gesundheitswissenschaften beteiligt.

Sprechstunden Prof. Gerlach

Die Sprechstunde am 29.11.2018 und 13.12.2018 entfällt.

Erin Gerlach ist für vier weitere Jahre in das Board der internationalen Sportpädagogikorganisation AIESEP gewählt worden:

http://aiesep.org/new-aiesep-board-of-directors-2018-2022/

https://www.sportwissenschaft.de/dvs/news/aiesep/

Prof. Dr. Erin Gerlach, PD Dr. Christian Herrmann & Prof. Dr. Uwe Pühse

Dr. Christian Herrmann aus Basel hat mehr als überzeugend an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam habilitiert.

Explizit aufgrund der ausgewiesenen Breite seiner Arbeiten in der Habilitationschrift über "Motorische Basiskompetenzen" und im Habilitationsvortrag über "Unterrichtsqualität im Fach Sport" wurde ihm die Venia Legendi für die gesamte Sportwissenschaft verliehen. Das Team der Sportdidaktik gratuliert ganz herzlich zu diesem bedeutsamen Schritt.

ab sofort erhältlich:

Ukley, N. & Gröben, B. (Hrsg.).(2018)./Forschendes Lernen im Praxissemester. Begründungen, Befunde und Beispiele aus dem Fach Sport /(Bildung und Sport, 13). Wiesbaden: Springer VS Verlag für Sozialwissenschaften.

doi.org/10.1007/978-3-658-19492-5

Vortrag in Essen

Prof. Dr. Erin Gerlach hat zusammen mit Prof. Dr. André Gogoll von der Eidgenössischen Hochschule für Sport Magglingen (Schweiz) beim Hauptkongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft

(DGfE) mit über 1400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern (www.dgfe2018.de) einen Hauptvortrag zum Thema "Bewegung, Sport und Lernen – zwischen pädagogischem Wunsch und empirischer Wirklichkeit" gehalten. Auch wenn die Resonanz zur Mittagszeit bei bei den Parallelvorträgen etwas geringer war, ist es dennoch eine Besonderheit, dass erstmals seit 41 Jahren Personen aus der DGfE-Kommission Sportpädagogik zu einem Hauptvortrag der DGfE eingeladen wurden (Link; http://www.dgfe2018.de/gogoll-gerlach.html).

BMC-EU-Project

Im Rahmen des EU-geförderten Projektes "Basic Motor Competencies in Europe - BMC-EU" fand das erste Transnational Project Meeting vom 14.–16. März 2018 an der Universität Basel (Schweiz) statt. Von den 14 Projektpartnern nahmen insgesamt 20 Teilnehmer/innen an diesem Workshop teil.

http://mobak.info/bmc-eu/#1516877715852-b328d288-b5fd

Spring School PSI Potsdam 2018

19.04.2018 - 29.04.2018

Aktuelles Forschungsprojekt: BMC-EU

Basic Motor Competencies in Europe (BMC-EU) ist ein neues Forschungs-/ Anwendungsprojekt zur Diagnostik und Förderung motorischer Basiskompetenzen im Schulsport. Die Projektlaufzeit beläuft sich auf zwei Jahre (01/2018-12/2019). Das Projekt ist Teil der Programmlinie Erasmus+ Sport und wird durch die Europäische Kommission gefördert.

EDKAA wurde verlängert

Das MBJS und das BISP verlängern den Förderzeitraum der EDKAA-Studie. Das Evaluationsvorhaben konnte bis einschliesslich 2021 abgesichert werden. Die Weiterförderung unterstreicht noch einmal die besondere sportpolitische Bedeutung des Projekts.