uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Schliessen

Dante und die Elemente – Jahrestagung der Deutschen Dante-Gesellschaft

Die „Göttliche Komödie“ ist das wichtigste Werk des italienischen Dichters Dante Alighieri, der es nach jahrelanger Arbeit um 1320 fertigstellte. Unter dem Titel „Die vier Elemente und ihre Kodierung in Dantes Commedia“ findet vom 26. bis 27. Oktober 2019 am Campus Neues Palais die 96. Jahrestagung der Deutschen Dante-Gesellschaft statt. Im Jahr 1865 gegründet, ist sie die älteste Dante-Gesellschaft weltweit und genießt international großes Ansehen. „Umso mehr freuen wir uns, sie in diesem Jahr erstmals an der Universität Potsdam begrüßen zu dürfen“, sagt die Veranstalterin Prof. Dr. Cornelia Klettke, Professorin für Romanische Literaturwissenschaft. Luigi Mattiolo, Botschafter der Republik Italien, wird zur Eröffnung ein Grußwort an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer richten.

Die Elemente spielen eine wichtige Rolle für die Rhetorik und bieten daher ein weites Forschungsfeld im Werk Dantes. „Die Vorträge kreisen um die ‚heilige‘ Physik der Commedia, die sich zwischen Erde, Wasser, Luft und Feuer bzw. Licht bewegt und letztlich in der geistigen Erleuchtung gipfelt“, erklärt Prof. Klettke.
„Dante hat den Wissenshorizont seiner Zeit ausgelotet, in seine eigene Imagination integriert und ein komplexes Bild des Universums komponiert.“ Die Commedia fordere dazu heraus, dem Verhältnis von Materialität und Immaterialität und der Beziehung von Wille, Geist und Gefühl nachzuspüren – und zwar im Hinblick auf die den Elementen ausgesetzten Menschen.
David Nelting von der Ruhr-Universität Bochum wird in seinem Vortrag das „Zittern der Luft“ in Dantes Hauptwerk erörtern, Ruedi Imbach von der Sorbonne Université befasst sich mit der „Bedeutung von Dantes Abhandlung über Wasser und Erde“. Cornelia Klettke selbst wird in ihrem Vortrag „Feuer und Flamme“ über die Lichtmetaphysik in der Commedia sprechen.
Einen musikalischen Ausklang bietet das Quartett des Canisius-Kollegs Berlin unter der Leitung von Andreas Hick zum Thema der Elemente bei Dante.

Zeit: 26.-27. Oktober 2019
Ort: Campus Neues Palais, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, Haus 8, Auditorium maximum
Kontakt: Prof. Dr. Cornelia Klettke, Institut für Romanistik
Telefon: 0331 977-4266
E-Mail: klettkeuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/romanistik-klettke/aktuelles/tagungen-kolloquien.html

Medieninformation 16-10-2019 / Nr. 138
Jana Scholz

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Wiebke Ryl
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde