uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Veranstaltungshinweise

Wir möchten Sie auf folgende Veranstaltungen der Universität Potsdam in den kommenden Tagen aufmerksam machen. Weitere Hinweise finden Sie im elektronischen Veranstaltungskalender unter www.uni-potsdam.de/veranstaltungen.


Polnischer Filmclub: „Rejs – Der Ausflug“
Ein Ausflugsdampfer auf der Weichsel Ende der 1960er Jahre: Ein blinder Passagier wird irrtümlich für einen Kulturbeauftragten der Kommunistischen Partei gehalten. Nun soll er den Reisenden ein Unterhaltungsprogramm bieten. Im Kino Thalia zeigen Studierende des Instituts für Slavistik Marek Piwowskis Kultfilm „Rejs“, eine Satire auf den realsozialistischen Kulturbetrieb von 1970 (OmdU). Im Anschluss laden sie zum Publikumsgespräch mit Dr. Tytus Jaskułowski (Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam) ein. Eintritt: 5 Euro.
Zeit: 23. April, 18:00-20:00 Uhr
Ort: Kino Thalia Babelsberg Potsdam, Rudolf-Breitscheid-Str. 50, 14482 Potsdam
Kontakt: Malgorzata Mrosek, Institut für Slavistik; E-Mail: mmrosek@uni-potsdam.nomorespam.de

Global Café: Zur politischen Situation in Katalonien
Unter der Überschrift „The Independence Movement in Catalonia: Nationalism or Social Revolution?“ erörtern drei Referenten die gegenwärtige politische Situation in ihrer Heimat Katalonien. Der Vortrag ist Teil der interkulturellen Veranstaltungsreihe „Global Café“ an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät. Ein Mal im Semester treffen sich Studierende aller Fächer, um in englischer Sprache über aktuelle politische Probleme in der Welt zu diskutieren.
Zeit: 23. April 2018, 18:00–20:00 Uhr  
Ort: Campus Griebnitzsee, August-Bebel-Straße 89, 14482 Potsdam, Haus 1, Raum 2.31
Kontakt: Dr. Renate Schmidt; Email: rschmidt@uni-potsdam.nomorespam.de

Ringvorlesung: Literatur der Gegenwart
Mit einem Vortrag zu „Gegenwart und Ge(gen)wärtigkeit? Die blinden Flecken der Gegenwartsliteraturforschung und die Versuche, sie aufzuhellen“ eröffnet Prof. Dr. Norbert Otto Eke von der Universität Paderborn eine neue Vortragsreihe  des Instituts für Germanistik der Universität Potsdam. Darin geht es um  „Gegenwartsformate. Erzählen in Literatur und anderen Medien im 21. Jahrhundert“. In sechs öffentlichen Vorträgen in der Potsdamer Wissenschaftsetage thematisieren die Referentinnen und Referenten aus ganz Deutschland markante und prominente Darstellungsverfahren und ästhetische Strategien in der gegenwärtigen Literatur und in angrenzenden Medien. Das inhaltliche Spektrum reicht von  literarischen Darstellungen von Krieg und Gewalt oder Sterben bis zur TV-Reihe  „Tatort“, an deren Beispiel gezeigt wird, wie aktuelle regionale und dörfliche Realitäten erzählt werden können.
Zeit: 24. April 2018, 18:15–20:00 Uhr  
Ort: Wissenschaftsetage im Bildungsforum, Am Kanal 47, 14467 Potsdam
Internet: www.uni-potsdam.de/de/ndl-19-21-jhd/aktuellesveranstaltungen.html

Ringvorlesung: Gentrifizierung in der Hauptstadt
Über die „Die Berliner Aufwertungsspirale – Gentrifizierung zwischen realen Entwicklungszyklen und modelltheoretischem Wunschdenken“ spricht Prof. Hans‐Joachim Bürkner, Professor für Wirtschafts- und Sozialgeographie. Sein Vortrag ist Teil der am Institut für Philosophie organisierten Ringvorlesung „Zyklizität und Rhythmus“. Professorinnen und Professoren aus vier Fakultäten der Universität sowie vom Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie und dem Potsdam Institut für Klimafolgenforschung beleuchten die Thematik in diesem Sommersemester aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Das Spektrum der Vorträge reicht von Biologie und Quantenoptik über Kunstgeschichte und Musikwissenschaft bis zu Informatik und Sozialgeografie.
Zeit: 26. April 2018, 14:00–16:00 Uhr  
Ort: Campus Am Neuen Palais, 14469 Potsdam, Haus 9, Raum 1.14
Internet: http://www.uni-potsdam.de/u/philosophie/Flyer_Z_u_R.pdf

Medieninformation 20-04-2018 / Nr. 062
Jana Scholz

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.nomorespam.de
Internet: http://www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Katharina Zimmer
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.nomorespam.de