uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Potsdamer Knowhow für internationalen MOOC am MIT – Wirtschaftsinformatiker Norbert Gronau gestaltet Onlinekurs zur Industrie 4.0 mit

Prof. Dr. Norbert Gronau im Anwendungszentrum Industrie 4.0 des Lehrstuhls. Foto: Karla Fritze.

Prof. Dr. Norbert Gronau im Anwendungszentrum Industrie 4.0 des Lehrstuhls. Foto: Karla Fritze.

Wie sieht die Fabrik von morgen aus? Welche Rolle spielen Roboter, intelligente Werkstücke und Informationssysteme künftig in der Produktion? Und wie können Menschen frühzeitig für die Arbeit der Zukunft fit gemacht werden? Mit neuesten Forschungsergebnissen zu diesen Fragen ist der Potsdamer Wirtschaftsinformatiker Prof. Dr. Norbert Gronau maßgeblich an einem Massive Open Online Course (MOOC) zur Industrie 4.0 beteiligt, der am 27. Februar auf der Bildungsplattform edX des Massachusetts Institute of Technology (MIT) startet.

Der Kurs mit dem Titel „Industry 4.0: How to Revolutionize your Business“ wurde von Wissenschaftlern der Hongkong Polytechnic University erarbeitet. Norbert Gronau, Professor für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Prozesse und Systeme, widmet sich dabei in rund einem Dutzend Beiträgen in Form von Erklärvideos, Kommentaren und Interviews verschiedenen Informationssystemen und Anwendungsarchitekturen der Industrie 4.0 sowie der Frage, wie Beschäftigte bestmöglich für die Arbeit in intelligenten Fabriken qualifiziert werden können.
„Wir sind stolz, dass der Kurs auf dieser weltweit renommierten Plattform läuft. Und er ist beliebt: Schon vor seinem Start zählt er zu den Top 10 der nachgefragtesten MOOCS, die im Februar 2018 an den Start gehen“, sagt Norbert Gronau. „Dass wir – mit unserer Expertise – eingeladen wurden, an diesem Kurs mitzuwirken, zeigt, dass Deutschland in Sachen Industrie 4.0 eine führende Position hat. Das ist eine Chance, die wir nutzen sollten.“

„Arbeitswelten der Zukunft“ sind auch das Thema des vom Bund ausgerufenen Wissenschaftsjahres 2018. Dabei geht es um Fragen, wie sich Arbeit in Zukunft verändert und welche Rolle Forschung und Wissenschaft bei der Bewältigung dieser Veränderungen spielen. „Industrie 4.0“ beschreibt dabei als eines der zentralen Stichworte die zunehmende Digitalisierung in allen Arbeitsbereichen.

Kontakt: Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau, Wirtschaftsinformatik, insbesondere Prozesse und Systeme; E-Mail: norbert.gronau@uni-potsdam.nomorespam.de, Telefon: 0331 977 3322
Internet: https://www.edx.org/course/industry-4-0-how-revolutionize-business-hkpolyux-i4-0x
Foto: Prof. Dr. Norbert Gronau im Anwendungszentrum Industrie 4.0 des Lehrstuhls. Foto: Karla Fritze.

Medieninformation 27-02-2018 / Nr. 032
Matthias Zimmermann

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.nomorespam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Katharina Zimmer
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.nomorespam.de