uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

CHE-Ranking bestätigt: Informatik und Mathematik in Potsdam bleiben Spitze

Die gemeinsame Digital-Engineering-Fakultät der Universität Potsdam (UP) und des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) ist unter den vier besten Anbietern von Informatikstudiengängen an deutschen Universitäten. Das Fach Mathematik an der Universität Potsdam liegt im bundesweiten Vergleich auf Rang vier und gehört damit zur Spitzengruppe. Das hat das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) in seinem neuesten Ranking zu Masterstudiengängen der Informatik und Mathematik an Universitäten festgestellt. Beide  Fächer erzielen ihre Spitzenbewertungen vor allem in der Organisation des Studiums, in der Betreuung durch Lehrende, ihrer Ausstattung von Seminarräumen und Bibliotheken sowie in der internationalen Ausrichtung der Master-Gruppe.

„Die Ergebnisse zeigen, dass sich unsere Bemühungen um Exzellenz in Forschung und Lehre nun auszahlen“, sagt Prof. Oliver Günther, Ph.D, Präsident der Universität Potsdam. „Vor wenigen Tagen erst konnten wir mit Prof. Ulrich Kortenkamp und Prof. Christoph Meinel  zwei Wissenschaftler aus der Mathematik und der Informatik mit dem E-Learning-Award auszeichnen. Auch das ein Ausdruck einer modernen, hochqualifizierten Lehre in diesen beiden Fächern“, so Günther, der sich als Informatiker sehr über das gute Abschneiden der Digital Engineering Fakultät freut. Dank der äußerst großzügigen Unterstützung durch Prof. Hasso Plattner könne hier ein im weltweiten Vergleich herausragendes Studium der Informatik und ihrer Anwendungen angeboten werden.
Auch Prof. Dr. Christoph Meinel, HPI-Direktor und Dekan der Digital Engineering Fakultät, ist stolz auf den Erfolg: „Ich freue mich, dass wir auch beim diesjährigen Ranking wieder im Bereich des Digital Engineering ein Top-Ergebnis erzielt haben. Es bietet sehr gute Argumente und einen weiteren Anreiz, sich für den Studienort Potsdam zu entscheiden“, betont Christoph Meinel.
Zur Spitzengruppe der Informatik gehört neben der gemeinsamen Digital-Engineering-Fakultät der Universität Potsdam (UP) und des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) die RWTH Aachen, das Karlsruher Institut für Technologie KIT und die TU München/Garching. Das Fach Mathematik an der Universität Potsdam nimmt ebenfalls den vierten Rang ein - nach der Europa-Universität Flensburg, den Universitäten Freiburg und Kassel. Dem Fach Mathematik wird neben der vorbildlichen Studienorganisation bescheinigt, besonders aktiv bei der Förderung von Frauen zu sein.
Mit dem Hochschulranking bietet das CHE seit 20 Jahren für über 30 Fächer Studieninteressierten Informationen und Transparenz, um das passende Angebot zu finden. Es ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum, bei welchem mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen untersucht und über 150.000 Studierende befragt werden. Neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule. Jedes Fach wird im Dreijahresrhythmus neu bewertet. Das Ranking ist ab sofort auch auf ZEIT CAMPUS ONLINE unter www.zeit.de/che-ranking abrufbar.

Kontakt: Dr. Silke Engel, Universitätssprecherin
Telefon: 0331 977-1474
E-Mail: presse@uni-potsdam.nomorespam.de

Medieninformation
03-12-2018 / Nr. 187
Dr. Silke Engel

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.nomorespam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Carolin Krafzik
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.nomorespam.de