Von Indoor-Landwirtschaft bis Permafrostdegradation – Dr. Hans Riegel-Fachpreise für herausragende Schülerarbeiten verliehen

Die diesjährigen Preisträgerinnen und -träger der Dr. Hans Riegel-Fachpreise.
Photo : Ernst Kaczynski
Die diesjährigen Preisträgerinnen und -träger der Dr. Hans Riegel-Fachpreise.

Die Universität Potsdam und die Dr. Hans Riegel-Stiftung haben am 10. Juni 2022 zum achten Mal die Dr. Hans Riegel-Fachpreise für besonders gute vorwissenschaftliche Arbeiten von Schülerinnen und Schülern der Region verliehen. Neben den rund 7.000 Euro Preisgeldern ermöglichen die Dr. Hans Riegel-Fachpreise den Zugang zu nachhaltigen Förderangeboten in Form von kostenlosen Seminaren und Konferenzen. Die Stiftung des ehemaligen HARIBO-Mitinhabers Dr. Hans Riegel engagiert sich insbesondere in der Bildungsförderung – mit dem Ziel, junge Menschen bei der Gestaltung ihrer Zukunft zu unterstützen.

Dem Fokus auf MINT-Fächer entsprechend, wurden auch in diesem Jahr zahlreiche Schülerarbeiten in den Fächern Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik eingereicht. Eine Jury aus Expertinnen und Experten der Universität Potsdam bewertete die Arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien, wobei besonders kreative Themenstellungen sowie ein deutlich erkennbarer praktischer Eigenanteil (z. B. in Form von Experimenten) wichtige Einflussgrößen der Prämierung waren. Die Gewinnerinnen und Gewinner nahmen nun ihre Auszeichnungen entgegen.

Überreicht wurden die Dr. Hans Riegel-Fachpreise von Prof. Dr. Ulrich Kortenkamp und Prof. Ingeborg Henzler. Der Studiendekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam, Prof. Dr. Ulrich Kortenkamp, betont den Wert der Kooperation mit der Dr. Hans Riegel-Stiftung: „Die Fakultät ist sehr daran interessiert, talentierte Schülerinnen und Schüler in den MINT-Fächern so früh wie möglich zu fördern. Die Zusammenarbeit mit der Stiftung ist eine hervorragende Möglichkeit, Begeisterung für diese Fächer zu verstärken und Interesse an einem Studium im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich zu wecken. Gleichzeitig bietet sich damit die ausgezeichnete Möglichkeit, über Freunde und Angehörige der Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer dazu beizutragen, ein Bewusstsein für die gesellschaftliche Relevanz von Wissenschaft und Forschung zu schaffen.“

Prof. Ingeborg Henzler, Vorstandsmitglied der Dr. Hans Riegel-Stiftung, ergänzt: „Die Dr. Hans Riegel-Stiftung begleitet junge Menschen auf ihrem Weg in ein naturwissenschaftliches Studium oder einen technischen Beruf. Mit diesem Wettbewerb finden und fördern wir die Talente, die Deutschland in Zukunft als gut ausgebildete Fachkräfte benötigt. Wir freuen uns, dass wir erneut mit der Universität Potsdam die Dr. Hans Riegel-Fachpreise verleihen und werden das auch in Zukunft weiter tun.“

Prof. Dr. Andreas Musil, Vizepräsident für Lehre und Studium der Universität Potsdam, fügt hinzu: „Auch die Schülerinnen und Schüler haben in den vergangenen zwei Jahren unter erschwerten Bedingungen lernen müssen. Insbesondere der Einsatz forschender Methoden in der naturwissenschaftlichen Praxis war sicherlich nur eingeschränkt möglich. Daher freut es mich umso mehr, wie viele anregende und wertvolle Arbeiten trotz der widrigen Bedingungen entstehen konnten. Das lässt auch auf ein Interesse an den spannenden Studienangeboten der MINT-Fächer an Universitäten schließen.“

Die Dr. Hans Riegel-Fachpreise sind in jedem Fach dotiert mit 600 Euro für den ersten Platz, 400 Euro für den zweiten Platz und 200 Euro für den dritten Platz. Zudem erhalten die Schulen der Erstplatzierten einen Sachpreis in Höhe von rund 250 Euro als Anerkennung für die Betreuung der Schülerarbeiten durch die jeweiligen Fachlehrerinnen und -lehrer.

Weiterführende Informationen u. a. zu den Themen der ausgezeichneten Arbeiten sowie zu den Gewinnerinnen und Gewinnern finden Sie auf:

www.hans-riegel-fachpreise.com

www.uni-potsdam.de/mnfakul/aktuelles/preise/dr-hans-riegel-fachpreise.html