Nachhaltiger Frieden – Die Politikwissenschaftlerin Julia Leib erhält den DGVN-Dissertationspreis 2021

Dr. Julia Leib
Photo : Uwe Dettmer
Dr. Julia Leib erhält den Dissertationspreis 2021 der DGVN.

Der Dissertationspreis 2021 der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) wird an die Politikwissenschaftlerin Dr. Julia Leib von der Universität Potsdam verliehen. Der Forschungsrat der DGVN hat die Arbeit „Patterns of Sustaining Peace: A Systematic Comparative Case Analysis of Institutional Configurations and their Impact on Peacebuilding Success“ aus insgesamt 20 Bewerbungen ausgewählt.

Julia Leib ist seit April 2020 akademische Mitarbeiterin an der Professur für Internationale Beziehungen der Uni Potsdam. Ihre Dissertation hatte sie 2020 an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main eingereicht. Ziel der Arbeit war es, die Bedingungen herauszuarbeiten, die für einen anhaltenden Frieden nötig sind und die als dynamisches Zusammenwirken von unterschiedlichen Variablen verstanden werden. In ihrer Dissertation entwickelt Dr. Julia Leib ein eigenes Konzept zur Aufrechterhaltung des Friedens und erstellt eine Datenbank zu über 50 Konflikten in den Jahren 1989 bis 2012. Darauf basierend kombiniert und reflektiert sie wesentliche theoretische Diskussionen und unterzieht die dabei gewonnenen Erkenntnisse anhand des Beispiels Liberia einer Plausibilitätsprobe.
Seit dem Jahr 2009 vergibt die DGVN mit ihrem Forschungsrat alle zwei Jahre einen Dissertationspreis. Er zeichnet herausragende Forschung zu den Vereinten Nationen, insbesondere den Grundlagen, Institutionen und Handlungsfeldern des UN-Systems sowie zur deutschen UN-Politik aus. Die Preisträgerin erhält ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro.
Die Verleihung des Dissertationspreises findet im Rahmen der Veranstaltung „Wege zum nachhaltigen Frieden: Die Rolle Deutschlands in der internationalen Friedenskonsolidierung“ am 20. Mai 2022 in Berlin statt. Wie kann Sustaining Peace in der Praxis funktionieren? Und welche Rolle sollte Deutschland zukünftig in internationalen Friedensmissionen spielen? Diese Fragen diskutiert die Preisträgerin mit weiteren Expertinnen und Experten im Anschluss der Verleihung in einer Podiumsdiskussion.
Detlef Dzembritzki, DGVN-Vorsitzender, wird die Gäste begrüßen. Die Laudatio spricht Prof. Dr. Manuela Scheuermann, Julius-Maximilians-Universität Würzburg und Mitglied des DGVN-Forschungsrats. Auf dem Podium diskutieren anschließend Sara Nanni, MdB (Bündnis 90/Die Grünen), Mitglied im Verteidigungsausschuss, stv. Mitglied Auswärtiger Ausschuss, Ausschuss für die Angelegenheiten der EU, Prof. Dr. Ursula Schröder, Wissenschaftliche Direktorin, Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg, Dr. Almut Wieland-Karimi, Geschäftsführerin, Zentrum für Internationale Friedenseinsätze, und Dr. Julia Leib. Moderiert wird die Diskussion von Dr. Gerrit Kurtz, Stiftung Wissenschaft und Politik.

Zeit: 20.5.2022 von 18 bis 20 Uhr
Ort: Spielfeld Digital Hub, Skalitzer Str. 85/86, 10997 Berlin
Weitere Informationen und Anmeldung: https://dgvn.de/aktivitaeten/einzelansicht/wege-zum-nachhaltigen-frieden-die-rolle-deutschlands-in-der-internationalen-friedenskonsolidierung