Mit „StRATEGy“ El Niño auf der Spur – 5. März, San Miguel de Tucuman: Das Abenteuer beginnt

Reisetagebuch: Doktoranden auf Exkursion in Nordwestargentinien

Die Straßen vom Flughafen zum Hotel sind teilweise überflutet und lassen vermuten, dass „El Niño“ bereits seine Spuren in diesem Jahr hinterlassen hat und wahrscheinlich noch weiter wüten wird. Es regnet aber nur leicht. Bis tief in die Nacht warten wir auf die einzelnen Teilnehmer, die ihren Weg aus allen Himmelsrichtungen in die Kleinstadt San Miguel de Tucuman finden, dem Startpunkt unserer Reise. Es sind nämlich nicht nur wir, die Potsdamer Doktoranden aus dem „StRATEGy“ Programm, sondern auch vier Kollegen der argentinischen Tandemprojekte, die uns die nächsten zehn Tage begleiten werden. Außerdem werden weitere Gäste aus Brasilien, England und Kanada erwartet. Die Stimmung ist gespannt vorfreudig. Wir versüßen uns die Zeit des Kennenlernens mit „Cerveza“ und der selbstverständlich guten argentinischen Küche. Dabei erfordern logistische Planungen spontane Lösungen. Wir nutzen unser argentinisches Netzwerk, um dieser Herr zu werden.

Hintergrundinformationen zur Reise der Potsdamer Geowissenschaftler gibt es hier.

Text: Dr. Henry Wichura
Online gestellt: Matthias Zimmermann
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde

Zum nächsten Tagebucheintrag
Alle Einträge in einer Übersicht