uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Empfehlungen zu Forschung und Innovation – Expertenkommission übergibt ihr 12. Jahresgutachten an Bundeskanzlerin Angela Merkel

Übergabe des EFI-Jahresgutachtens 2019. Foto: David Ausserhofer.

Übergabe des EFI-Jahresgutachtens 2019. Foto: David Ausserhofer.

Die Rolle von Start-ups im Innovationssystem, Innovationen für die Energiewende, Blockchain sowie die Digitalisierung der Hochschulen sind die Kernthemen des EFI-Jahresgutachtens 2019, das die Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) am 27. Februar an Bundeskanzlerin Angela Merkel überreicht hat. Mitglied der Kommission ist seit 2018 die Potsdamer Wirtschaftswissenschaftlerin Prof. Dr. Katharina Hölzle.

 In der Forschung beschäftigt sich Katharina Hölzle, die an der Universität Potsdam die Professur für Innovationsmanagement und Entrepreneurship innehat, insbesondere mit  der Umsetzung von Kreativität und Innovation in Unternehmen, Design Thinking, Digitalisierung, Geschäftsmodellinnovation und Strategic Foresight. Daneben berät sie Unternehmen in Fragen des strategischen Technologie- und Innovationsmanagements und ist als Mentorin für Start-up-Unternehmen tätig.

Die Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) berät die Bundesregierung zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit Deutschlands. Im Zusammenhang mit den jährlichen Gutachten finden umfassende Analysen der Stärken und Schwächen des deutschen Innovationssystems im internationalen und zeitlichen Vergleich statt. Ein zentraler Bestandteil der Gutachten sind Optimierungsvorschläge für die nationale Forschungs- und Innovationspolitik.
Weitere Informationen: https://www.e-fi.de/.

Text: Matthias Zimmermann
Online gestellt: Matthias Zimmermann
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde