„Feuer und Erde“ - Um-Welt-Klang-Konzert verbindet Wissenschaft und Musik

Quelle: Berliner Symphoniker/Antonia Richter

Im Konzertgastspiel der Berliner Symphoniker im Potsdamer Hans Otto Theater soll eine neue Sprache der Wissensvermittlung gefunden werden, die das wissenschaftliche Denken mit musikalischen Empfinden und visueller Wahrnehmung verbindet. So spricht zu Peter Sculthorpes Didgeridoo-Konzert „Earth Cry“ der Biologe Dr. Ewald Weber vom Botanischen Garten der Universität Potsdam über den Erhalt der Artenvielfalt, insbesondere mit Blick auf Australien. Und zur Orchestersuite „Die Planeten“ von Gustav Holst wird Prof. Dr. Marcus Schladebach von der Juristischen Fakultät der Uni Potsdam über Fragen des Weltraumrechts, etwa beim geplanten Abbau von Rohstoffen oder beim Umgang mit Schrott im All sprechen. Es dirigiert Oscar Jockel, Solist ist Marc Miethe.

Tickets für 38/30 €, ermäßigt 19/16 € unter kartenberliner-symphonikerde, Tel. 030-325 5562

Gehalten von

Dr. Ewald Weber und Prof. Dr. Marcus Schladebach

Eintritt

38,00 €
19,00 € (ermäßigt)

Veranstaltungsart

Konzert

Sachgebiet

Allgemein
Astronomie
Biologie
Botanischer Garten
Erd- und Umweltwissenschaften
Geoökologie
Juristische Fakultät
Klima
Kulturelle Begegnungsräume
Künste und Medien
Musikwissenschaften
Umweltwissenschaften und Geographie
Uni findet Stadt
Veranstaltungen

Universitäts-/ Fachbereich

Weitere Einrichtungen

Termin

Beginn
25.09.2022, 18:00 Uhr
Ende
25.09.2022, 20:30 Uhr
Tickets: karten@berliner-symphoniker.de, Tel. 030-325 5562

Veranstalter

Berolina Orchester e.V. – Berliner Symphoniker

Ort

Hans Otto Theater
Schiffbauergasse 11
14467 Potsdam

Kontakt

Antje Horn-Conrad
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Telefon: 0331/977-1665