Bauen auf Deutsch – Bauvertragsrecht in der deutsch-französischen Anwaltspraxis

Die Baubranche in Deutschland boomt: Infrastrukturprojekte, Wohnungsbau und die Relokalisierung von Wirtschaftsunternehmen führt nach wie vor zu vollen Auftragsbüchern bei Bauunternehmen aus ganz Europa. Die Beteiligung von Juristen in der Projektrealisierung bleibt auch hier meist unausweichlich, insbesondere wenn man die Strukturen des Rechtsgebietes als internationales Unternehmen nicht kennt. Das deutsche Baurecht hat so seine Eigenarten und birgt Konfliktpotential. Die Veranstaltung soll einen Einblick in die Grundlagen des Baurechts (BGB, VOB/B) aus der deutschen Anwaltspraxis ermöglichen. Wie wird hier gebaut, worüber streitet man sich und welche Rolle nimmt ein Baurechtsanwalt im Laufe eines Bauvorhabens ein? Anhand konkreter Fälle aus der Beratungspraxis mit französischen Bauunternehmen soll zudem ein Blick auf die interkulturelle Kommunikation geworfen werden: Wie stelle ich Unterschiede in der Rechtspraxis fest und worauf muss man als beratender Jurist besonders achten.

Franziska Bouchard, Rechtsanwältin bei Leinemann & Partner & Alumni der Universität Potsdam, freut sich Sie zu diesem Thema begrüßen zu dürfen.

Bitte melden Sie sich über den Link zur Veranstaltung an. Den Raum erfahren Sie automatisch nach der erfolgreichen Anmeldung.

Gehalten von

Franziska Bouchard

Anmeldung

Ja , bis zum 01.06.2022

Veranstaltungsart

Gastvortrag

Sachgebiet

Juristische Fakultät
Öffentliches Recht
Partnerkreis Industrie und Wirtschaft
Rechtswissenschaften
Veranstaltungen
Verwaltungswissenschaften

Universitäts-/ Fachbereich

Juristische Fakultät

Termin

Beginn
01.06.2022, 14:30 Uhr
Ende
01.06.2022, 16:00 Uhr

Veranstalter

Partnerkreis "Industrie & Wirtschaft" Leinemann & Partner Rechtsanwälte mbB

Ort

Universität Potsdam, Campus III - Griebnitzsee
August-Bebel-Straße 89
14482 Potsdam
Lageplan

Kontakt

Vicky Pulvermacher
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Telefon: 03319774601