Vortrag „Fontanes Kriegsgefangenschaft“

Bei seiner Recherche über den Deutsch-Französischen Krieg wurde Theodor Fontane im Herbst 1870 als preußischer Spion verhaftet und musste fürchten, von einem Kriegsgericht zum Tode verurteilt zu werden. Dass er letztlich freikam, verdankte er einem diplomatischen Ränkespiel, in das auch der spätere Reichskanzler Otto von Bismarck verwickelt war.

Gabriele Radecke und Robert Rauh nehmen das Vortragspublikum mit zu den Originalschauplätzen der dramatischen Ereignisse und decken anhand bislang unbekannter Dokumente auf, was Fontane in seinem autobiografischen Buch "Kriegsgefangen" verschweigt.

Gehalten von

Dr. Gabriele Radecke, Robert Rauh

Anmeldung

Ja

Eintritt

5,00 €

Veranstaltungsart

Vortrag/Vortragsveranstaltung

Sachgebiet

Germanistik
Philosophische Fakultät
Theodor-Fontane-Archiv

Universitäts-/ Fachbereich

Philosophische Fakultät

Termin

Beginn
05.10.2021, 19:00 Uhr
Ende
05.10.2021, 21:30 Uhr

Veranstalter

Theodor-Fontane-Archiv

Ort

Theodor-Fontane-Archiv, Villa Quandt
Große Weinmeisterstr. 46/47
14467 Potsdam

Kontakt

Rainer Falk
Große Weinmeisterstr. 46/47
14467 Potsdam

Telefon 0331 201396