2018/ im Druck

  • Heyder, A. & Brunner, M. (im Druck). Teachers’ aptitude beliefs as a predictor of helplessness in weak students: Domain similarities and differences. Learning and Individual Differences.
  • Schmidt, I. , Brunner, M. & Preckel, F. (im Druck). A Quasi-experimental Approach to Examine the Internal/External Frame of Reference Model. British Journal of Educational Psychology.
  • Wenger, M. , Lüdtke, O. & Brunner, M. (im Druck). Übereinstimmung, Variabilität und Reliabilität von Schülerurteilen zur Unterrichtsqualität auf Schulebene: Ergebnisse aus 81 Ländern.Zeitschrift für Erziehungswissenschaft.
  • Binder, K., Krauss, S., Hilbert, S., Brunner, M., Anders, Y., & Kunter, M. (2018). Diagnostic Skills of Mathematics Teachers in the COACTIV Study. In T. Leuders, K. Philipp, & J. Leuders (Hrsg.), Diagnostic Competence of Mathematics Teachers (S. 33–53). Cham: Springer International Publishing. doi.org/10.1007/978-3-319-66327-2_2.
  • Oppermann, E. , Brunner, M., Eccles, J. & Anders, Y. (2018). Uncovering preschoolers' motivational beliefs about learning science. Journal of Research in Science Teaching, 55, 399-421.

2017

  • Brunner, M., Keller, U., Wenger, M. , Fischbach, A. & Lüdtke, O. (2017). Between-School Variation in Students’ Achievement, Motivation, Affect, and Learning Strategies: Results from 81 Countries for Planning Group-Randomized Trials in Education. Journal of Research on Educational Effectiveness. DOI: 10.1080/19345747.2017.1375584
  • Schmidt, I. , Brunner, M., Keller, L. , Scherrer, V., Wollschläger, R., Baudson, T. G., Preckel, F. (2017). Profile formation of academic self-concept in elementary school students in grades 1 to 4. PLoS ONE, 12(5): e0177854. https://doi.org/10.1371/journal.pone.0177854
  • Gogol, K. M. , Brunner, M., Martin, R., Preckel, F., Goetz, T. (2017). Affect and Motivation Within and Between School Subjects: Development and Validation of an Integrative Model. Contemporary Educational Psychology, 49, 46-65.
  • Nagy, G., Brunner, M., Ihme, J.-M., Lüdtke, O. & Greiff, S. (2017). Extension Procedures for Confirmatory Factor Analysis: Analyzing Associations of Common and Unique Factors with External Variables. Journal of Experimental Education, 83, 1347-1367.
  • Gärtner, H., Graf, T. & Brunner, M. (2017). Kompetenzorientierter Mathematikunterricht: Erfassung und Zusammenhänge mit der Leistungsentwicklung in der gymnasialen Sekundarstufe I. Unterrichtswissenschaft, 45, 80-96.
  • Fuchs, G. & Brunner, M. (2017). Wie gut können bildungsstandardbasierte Tests den schulischen Erfolg von Grundschulkindern vorhersagen?. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 31, 27-39.
  • Brunner, M., Emmrich, R., Gärtner, H., Penk, C. Vettorazzi, K. & Wendt, W. (Hrsg.) (2017). ISQ-Bericht zur Schulqualität 2016. Qualitätssicherungsverfahren, Prozess- und Ergebnisqualität an Schulen in Berlin und Brandenburg. Berlin. Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.
  • Brunner, M. & Gärtner, H. (2017). Zusammenfassung. In: Brunner, M., Emmrich, R., Gärtner, H., Penk, C. Vettorazzi, K. & Wendt, W. (Hrsg.). ISQ-Bericht zur Schulqualität 2016. Qualitätssicherungsverfahren, Prozess- und Ergebnisqualität an Schulen in Berlin und Brandenburg (S. 23-27). Berlin. Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.
  • Wendt, W. & Brunner, M. (2017). Das Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg e.V.. In: Brunner, M., Emmrich, R., Gärtner, H., Penk, C. Vettorazzi, K. & Wendt, W. (Hrsg.). ISQ-Bericht zur Schulqualität 2016. Qualitätssicherungsverfahren, Prozess- und Ergebnisqualität an Schulen in Berlin und Brandenburg (S. 23-27). Berlin. Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.
  • Brunner, M. & Gärtner, H. (2017). Das neue Steuerungsmodell im Bildungssystem. In: Brunner, M., Emmrich, R., Gärtner, H., Penk, C. Vettorazzi, K. & Wendt, W. (Hrsg.). ISQ-Bericht zur Schulqualität 2016. Qualitätssicherungsverfahren, Prozess- und Ergebnisqualität an Schulen in Berlin und Brandenburg (S. 23-27). Berlin. Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.
  • Preckel, F. & Brunner, M. (2017). Nomological Nets. In V. Zeigler-Hill & T. Shackelford (Eds.), Encyclopedia of Personality and Individual Differences. New York: Springer. doi. 10.1007/978-3-319-28099-8_1334-1

2016

  • Nagy, G., Brunner, M., Ihme, J.-M., Lüdtke, O. & Greiff, S. (2016). Extension Procedures for Confirmatory Factor Analysis: Analyzing Associations of Common and Unique Factors with External Variables. Journal of Experimental Education, 83, 1347-1367.
  • Graf, T., Harych, P., Wendt, W., Emmrich, R. & Brunner, M. (2016). Wie gut können VERA-8 Testergebnisse den schulischen Erfolg am Ende der Sekundarstufe I vorhersagen?. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 30, 201-211.
  • Thoren, K., Heinig, E. & Brunner, M. (2016). Relative Age Effects in Mathematics and Reading: Investigating the Generalizability across Students, Time and Classes. Frontiers of Educational Psychology, 7
  • Klapproth, F., Schaltz, P., Brunner, M., Keller, U., Fischbach, A., Ugen, S., & Martin, R. (2016). Short-term and medium-term effects of grade retention in secondary school on academic achievement and psychosocial outcome variables. Learning and Individual Differences, 50, 182–194.
  • Van Rinsveld , A., Schiltz, C., Brunner, M., Landerl, K. & Ugen, S. (2016). Speaking two languages with different number naming systems: what implications for magnitude judgments in bilinguals at different stages of language acquisition? Cognitive Processing, 17, 225-241.
  • Gogol, K. M. , Brunner, M., Martin, R., Preckel, F., Goetz, T. (2016). Developmental Dynamics of General and School-Subject-Specific Components of Academic Self-Concept, Academic Interest, and Academic Anxiety. Frontiers of Educational Psychology, 7.
  • Spengler, M. , Roberts, B. W., Lüdtke, O., Martin, R. & Brunner, M. (2016). The Role of Personality in Predicting (Change in) Students' Academic Success Across Four Years of Secondary School. European Journal of Psychological Assessment, 32, 95-103.
  • Spengler, M., Roberts, B. W., Lüdtke, O., Martin, R. & Brunner, M. (im Druck). Student Characteristics and Behaviors in Childhood Predict Health in Middle Adulthood. European Journal of Personality.
  • Van Rinsveld , A., Schiltz, C., Brunner, M., Landerl, K. & Ugen, S. (2016). Solving arithmetic problems in first and second language: does the language context matter?. Learning and Instruction, 42, 72-82.
  • Spengler, M. , Roberts, B., Martin, R., Lüdtke, O. & Brunner, M.  (2016). The kind of student you were in elementary school predicts mortality. Journal of Personality, 84, 547–553.
  • Ziegler, M., & Brunner, M. (2016). Test Standards and Psychometric Modeling. In A. A. Lipnevich, F. Preckel, & R. D. Roberts (Hrsg.). Psychosocial Skills and School Systems in the 21st Century (S. 29–55). Heidelberg: Springer International Publishing.

2015

  • Preckel, F. & Brunner, M. (2015). Academic Self-Concept, Achievement Goals, and Achievement: Is their Relation the Same for Academic Achievers and Underachievers?. Gifted and Talented International, 30, 68-84.
  • Wrulich, M., Stadler, G., Brunner, M., Keller, U. & Martin, R. (2015). Childhood Intelligence Predicts Premature Mortality: Results from a 40-Year Population-Based Longitudinal Study. Journal of Research in Personality, 58, 6-10.
  • Spengler, M. , Brunner, M., Damian, R., Roberts, B., Lüdtke, O. & Martin R. (2015). Does it help to be a responsible student? - Student Characteristics and Behaviors at age 12 predict Occupational Success 40 Years later over and above childhood IQ and parental SES. Developmental Psychology, 51, 1329-1340.
  • Fischbach, A. , Brunner, M., Krauss, S. & Baumert, J. (2015). Bezugsnormorientierung von Mathematiklehrkräften: Effekte auf die Entwicklung von Lernmotivation und Leistung?.  Journal of Educational Research Online, 7(3), 3-27.
  • Van Rinsveld , A., Brunner, M., Landerl, K., Schiltz, C. & Ugen, S. (2015). The relation between language and arithmetic in bilinguals: insights from different stages of language acquisition. Frontiers in Developmental Psychology, 6.
  • Fuchs, G. & Brunner, M. (Hrsg.) (2015).Kompetenzentwicklung und Schulqualität an Brandenburger Grundschulen. Abschlussbericht der KEGS-Studie. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg. Verfügbar unter www.isq-bb.de/uploads/media/KEGS_Abschlussbericht.pdf.
  • Fuchs, G., Szczesny, M., Holz, T., Kuhl, P. & Brunner, M. (2015). Kompetenzentwicklung und Schulqualität an Grundschulen in Brandenburg. In: Fuchs, G. & Brunner, M. (Hrsg.). Kompetenzentwicklung und Schulqualität an Brandenburger Grundschulen. Abschlussbericht der KEGS-Studie (S. 7-10). Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.
  • Fuchs, G., Holz, T., Szczesny, M. & Brunner, M. (2015). Gesamtbericht: Fazit und Ausblick. In: Fuchs, G. & Brunner, M. (Hrsg.). Kompetenzentwicklung und Schulqualität an Brandenburger Grundschulen. Abschlussbericht der KEGS-Studie (S. 126-133). Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.
  • Fuchs, G., Wenger, M. & Brunner, M. (2015). Schulqualität und Unterrichtsentwicklung aus Perspektive der Lehrkräfte. In: Fuchs, G. & Brunner, M. (Hrsg.). Kompetenzentwicklung und Schulqualität an Brandenburger Grundschulen. Abschlussbericht der KEGS-Studie (S. 72-125). Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.
  • Holz, T., Fuchs, G., Wenger, M., Szczesny, M. & Brunner, M. (2015). Schulqualität und Schulentwicklung aus Perspektive der Schulleitung. In: Fuchs, G. & Brunner, M. (Hrsg.). Kompetenzentwicklung und Schulqualität an Brandenburger Grundschulen. Abschlussbericht der KEGS-Studie (S. 45-71). Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.
  • Fuchs, G., Szczesny, M., Kuhl, P. & Brunner, M. (2015). Kompetenzentwicklung an Grundschulen in Brandenburg. In: Fuchs, G. & Brunner, M. (Hrsg.). Kompetenzentwicklung und Schulqualität an Brandenburger Grundschulen. Abschlussbericht der KEGS-Studie (S. 11-44). Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.
  • Krauss, S., Bruckmaier, G, Schmeiser, C. & Brunner, M. (2015). Quantitative Forschungsmethoden in der Mathematikdidaktik. In: R. Bruder, L. Hefendehl-Hebeker, B. Schmidt-Thieme & H.-G.Weigand (Hrsg.):  Handbuch Mathematikdidaktik (S. 613-642). Heidelberg: Springer.
  • Vettorazzi, K., Kellermann, C., Harych, P. & Brunner, M. (2015): VERA 3 - Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 3 im Schuljahr 2014/2015. Länderbericht Berlin. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.
  • Vettorazzi, K., Kellermann, C., Harych, P., & Brunner, M. (2015): VERA 3 - Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 3 im Schuljahr 2014/2015. Länderbericht Brandenburg. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

2014

  • Niepel, C. , Brunner, M. & Preckel, F. (2014). Achievement goals, academic self-concept, and school grades in mathematics: Longitudinal reciprocal relations in above average ability secondary school students. Contemporary Educational Psychology, 39,301-313.
  • Weinerth, K. , Koenig, V., Brunner, M. & Martin, R. (2014). Concept Maps: A Useful and Usable Tool for Computer-Based Knowledge Assessment?  A Literature Review With a Focus on Usability. Computers & Education, 78, 201-209.
  • Hornung, C., Brunner, M., Schiltz, C. & Martin, R. (2014). Predicting first-grade mathematics achievement: The contributions of domain-general cognitive abilities, nonverbal number sense, and early number competence. Frontiers in Developmental Psychology, 5, 1-14.
  • Gogol, K. M., Brunner, M., Goetz, T., Martin, R., Ugen, S., Keller, U., Fischbach, A., & Preckel, F. (2014). “My questionnaire is too long!” The assessment of motivational-affective constructs with three items and single-item measures. Contemporary Educational Psychology, 39, 188-205.
  • Niepel, C. , Brunner, M. & Preckel, F. (2014). The Longitudinal Interplay of Students’ Academic Self-Concepts and Achievements Within and Across Domains:  Replicating and Extending the Reciprocal Internal/External Frame of Reference Model. Journal of Educational Psychology, 106, 1170-1191.
  • Sonnleitner, P. , Brunner, M., Keller, U. & Martin, R. (2014). Differential relations between facets of complex problem solving and students’ immigration background. Journal of Educational Psychology, 106, 681-695.
  • Wrulich, M. , Brunner, M., Stadler, G., Schalke, D. , Keller, U. & Martin, R. (2014). Forty years on: Childhood intelligence predicts health in middle adulthood. Health Psychology, 33, 292-296.
  • Brunner, M., Lang, F. R. & Lüdtke, O. (2014). Erfassung der fluiden kognitiven Leistungfähigkeit über die Lebensspanne im Rahmen der National Educational Panel Study: Expertise (NEPS Working Paper No. 42). Bamberg: Leibniz-Institut für Bildungsverläufe, Nationales Bildungspanel.
  • Lorphelin, D., Keller, U., Fischbach, A. & Brunner, M. (2014). Data processing, analysis and reporting. In: Fischbach, A., Ugen, S. & Martin, R. (Hrsg). Épreuves Standardisées.ÉpStan Technical Report (S. 12-29). Luxemburg: Universität Luxemburg, EMACS.
  • Brunner, M., Pant, H. A. & Stanat, P. (2014). Diagnostik und Evaluation. In: Seidel, T. & Krapp, A. (Hrsg.): Lehrbuch Pädagogische Psychologie (S. 484-515). Weinheim: Beltz.
  • Reichert, M., Brunner, M. & Martin, R. (2014). Do test takers with different language backgrounds take the same C-test? The effect of native language on the validity of C-tests. In: R. Grotjahn (Hrsg.). The C-Test: Current Trends (S. 111-138). Frankfurt/M.: Lang.
  • Holz, T., Kellermann, C., Harych, P. & Brunner, M. (2014): VERA 3 - Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 3 im Schuljahr 2013/2014. Länderbericht Berlin. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.
  • Holz, T., Kellermann, C., Harych, P. & Brunner, M. (2014): VERA 3 - Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 3 im Schuljahr 2013/2014. Länderbericht Brandenburg. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.
  • Heinig, E. , Thoren, K., & Brunner, M. (2014). Erste Ergebnisse zur Evaluation der Frühen Einschulung in Berlin. Berlin: Freie Universität Berlin und Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

2013

  • Graf, T., Emmrich, R., Harych, P. & Brunner, M. (2013). Durchführungseffekte bei Vergleichsarbeiten in Jahrgangsstufe 8. Empirische Pädagogik, 27, 459-473.
  • Mayer, H., Hazotte, C., Djaghloul, Y., Latour, T., Sonnleitner, P., Brunner, M., Keller, U., François, E., & Martin, R. (2013). Using Complex Problem Solving Simulations for General Cognitive Ability Assessment: the Genetics Lab Framework. International Journal of Information Science and Intelligent Systems, 2, 71-88.
  • Preckel, F., Niepel, C. , Schneider, M. & Brunner, M. (2013). Feeling Good at School but not Accepted by Peers? A Longitudinal Study on Reciprocal Effects of Adolescents’ Academic and Social Self-Concepts. Journal of Adolescence, 36, 1165-1175.
  • Schalke, D. , Brunner, M., Geiser, C., Preckel, F. & Martin., R. (2013). Stability and change in intelligence from age 12 to age 52: Results from the Luxembourg MAGRIP study. Developmental Psychology, 49, 1529-1543.
  • Fischbach, A. , Baudson, T. G., Preckel, F., Martin, R. & Brunner, M. (2013). Do Teacher Judgments Predict Life Outcomes?.  Learning and Individual Differences, 27, 109-119.
  • Greiff, S., Fischer, A., Wüstenberg, S., Sonnleitner, P. Brunner, M. & Martin, R. (2013). A Multitrait-Multimethod Study of Assessment Instruments for Complex Problem Solving. Intelligence, 41, 579-596.
  • Wrulich, M., Brunner, M., Stadler, G., Schalke, D., Keller, U., Chmiel, M. & Martin, R. (2013). Childhood Intelligence and Adult Health: The Mediating Role of Education and Socio-Economic Status. Intelligence, 41, 490-500.
  • Spengler, M. , Lüdtke, O., Martin, R. & Brunner, M. (2013).Personality is related to educational outcomes in late adolescence: Evidence from two large-scale achievement studies. Journal of Research in Personality, 47, 613-625.
  • Sonnleitner, P. , Keller, U., Martin, R., & Brunner, M. (2013). Students’ Complex Problem Solving Abilities: Their Structure and Relations to Reasoning Ability and Educational Success. Intelligence,41,289–305.
  • Henschel, S., Roick, T., Brunner, M. & Stanat, P. (2013). Leseselbstkonzept und Textart: Lassen sich literarisches und faktuales Leseselbstkonzept trennen?. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 27, 181-191.
  • Brunner, M., Gogol, K. M. , Sonnleitner, P. , Keller, U., Krauss, S. & Preckel, F. (2013). Gender Differences in Mean Level, Variability, and Profile Shape of Student Achievement: Results from 41 Countries. Intelligence, 41, 378-395.
  • Fischbach, A. , Keller, U., Preckel, F. & Brunner, M. (2013). PISA proficiency scores predict educational outcomes.  Learning and Individual Differences, 24, 63-72.
  • Weinerth, K., Koenig, V., Brunner, M., & Martin, R. (2013). Educational Assessment Meets Usability: Equal Chances for Conducting Computer-Based Concept-Maps. In J., Herrington, A., Couros, & V., Irvine (Eds.), EdMedia World Conference on Educational Media & Technology 2013 (pp. 1155-1164). Chesapeake, VA: Association for the Advancement of Computing in Education. 
  • Bruckmaier, G., Krauss, S., Leiss, D., Blum, W., Neubrand, M., & Brunner, M. (2013). COACTIV-Video: Eine unterrichtsnahe Erfassung fachdidaktischen Wissens mittels Videovignetten. Beiträge zum Mathematikunterricht 2013 (S. 212–215). Münster: WTM.
  • Spengler, M., Fischbach, A. & Brunner, M. (2013). Gewissenhaftigkeit und schulische Leistung. Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2012. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 114-120). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.
  • Brunner, M., Anders, Y., Hachfeld, A., & Krauss, S. (2013). The Diagnostic Skills of Mathematics Teachers. In: Kunter, M., Baumert, J., Blum, W., Klusmann, U., Krauss, S.& Neubrand, M. (Hrsg.), Cognitive Activation in the Mathematics Classroom and Professional Competence of Teachers (S. 229–248). New York: Springer.
  • Krauss, S., Blum, W., Brunner, M., Neubrand, M., Baumert, J., Kunter, M., … Elsner, J. (2013). Mathematics Teachers’ Domain-Specific Professional Knowledge: Conceptualization and Test Construction in COACTIV. In: Kunter, M., Baumert, J., Blum, W., Klusmann, U., Krauss, S.& Neubrand, M. (Hrsg.), Cognitive Activation in the Mathematics Classroom and Professional Competence of Teachers (S. 147–174). New York: Springer.
  • Löwen, K., Baumert, J., Kunter, M., Krauss, S., & Brunner, M. (2013). The COACTIV Research Program: Methodological Framework. In: Kunter, M., Baumert, J., Blum, W., Klusmann, U., Krauss, S.& Neubrand, M.  (Hrsg.), Cognitive Activation in the Mathematics Classroom and Professional Competence of Teachers (S. 79–96). New York: Springer.
  • Thoren, K., Viola, B., Harych, P. & Brunner, M (2013). Zentralabitur Berlin 2013. Ergebnisbericht. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.
  • Vettorazzi, K., Steinke, L., Harych, P., Brunner, M. (2013): VERA 3 - Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 3 im Schuljahr 2012/2013. Länderbericht Berlin. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.
  • Vettorazzi, K., Steinke, L., Harych, P., & Brunner, M. (2013): VERA 3 - Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 3 im Schuljahr 2012/2013. Länderbericht Brandenburg. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

2012

  • Chmiel, M. , Brunner, M., Keller, U., Schalke, D. , Wrulich, M.  & Martin, R. (2012). Does childhood general cognitive ability at age 12 predict subjective well-being at age 52?. Journal of Research in Personality, 46, 627–631.
  • Brunner, M., Nagy, G. & Wilhelm, O. (2012). A tutorial on hierarchically-structured constructs. Journal of Personality, 80, 796-846.
  • Sonnleitner, P. , Brunner, M., Greiff, S., Funke, J., Keller, U., Martin, R., Hazotte, C., Mayer, H. & Latour, T. (2012). The Genetics Lab. Acceptance and psychometric characteristics of a computer-based microworld to assess complex problem solving. Psychological Test and Assessment Modeling, 54,54-72.
  • Chmiel, M. , Brunner, M., Martin, R. & Schalke, D . (2012). Revisiting the structure of subjective well-being in middle-aged adults. Social Indicators Research, 106, 109-116.
  • Brunner, M., Fischbach, A., Reichert, M., Ugen, S., Dierendonck, C., Keller, U., & Martin, R. (2012). Épreuves Standardisées: Ziele und methodische Grundlagen [Épreuves Standardisées: Research objectives and methodology]. In R. Martin & M. Brunner (Eds.), Épreuves Standardisées. Nationaler Bericht 2011-2012 (S. 4-35). Luxemburg: Universität Luxemburg, EMACS.
  • Fischbach, A., Brunner, M., Lorphelin, D., Dierendonck, C., & Martin, R. (2012). Allgemeine Befunde zum Luxemburgischen Schulwesen [General results for Luxembourg’s educational system]. In R. Martin & M. Brunner (Eds.), Épreuves Standardisées. Nationaler Bericht 2011-2012 (S. 36-53). Luxemburg: Universität Luxemburg, EMACS.
  • Muller, C., Reichert, M., Ugen, S., Keller, U., & Brunner, M. (2012). Befunde zum Migrationshintergrund und zum sozio-ökonomischen Familienhintergrund [Results in relation to students’ cultural and socioeconomic background]. In R. Martin & M. Brunner (Eds.), Épreuves Standardisées. Nationaler Bericht 2011-2012 (S. 54-87). Luxemburg: Universität Luxemburg, EMACS.
  • Martin, R., Ugen, S., Fischbach, A., Muller, C., & Brunner, M. (2012). Schlussfolgerungen [Conclusions]. In R. Martin & M. Brunner (Eds.), Épreuves Standardisées. Nationaler Bericht 2011-2012 (S. 98-118). Luxemburg: Universität Luxemburg, EMACS.
  • Martignon, L., Schmeißer, C., Krauss, S. & Brunner, M. (2012). Die alte Frage nach Geschlechtsunterschieden in Mathematik im Rahmen einer neuen Methodologie zu deren Messung: Konsequenzen für die feministische Diskussion. In: Blum, W., Borromeo Ferri, R. & Maas, K. (Hrsg.). Mathematikunterricht im Kontext von Realität, Kultur und Lehrerprofessionalität (S. 176-183). Berlin: Vieweg+Teubner Verlag.
  • Thoren, K., Gönder, D., Harych, P., & Brunner, M.(2012). Zentralabitur Berlin 2012. Ergebnisbericht. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.
  • Thoren, K., Steinke, L., Gönder, D., Harych, P., & Brunner, M. (2012). VERA 3: Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 3 im Schuljahr 2011/2012. Länderbericht Berlin. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.
  • Thoren, K., Steinke, L., Gönder, D., Harych, P., & Brunner, M. (2012). VERA 3: Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 3 im Schuljahr 2011/2012. Länderbericht Brandenburg. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.
  • Sonnleitner, P., Keller, U., Martin, R., Hazotte, C., Mayer, H., Latour, T., & Brunner, M. (2012). The Genetics Lab: Theoretical background and psychometric evaluation (Research Report). Luxembourg: University of Luxembourg.

2011

  • Kerger, S., Martin, R. & Brunner, M. (2011). How can we enhance girls’ interest in scientific topics?. British Journal of Educational Psychology, 81, 606-628.
  • Krauss, S. & Brunner, M. (2011). Professionelles Reagieren auf Schülerantworten: Ein Reaktionszeittest für Mathematiklehrer/innen. Journal für Mathematik-Didaktik, 32, 233-251.
  • Brunner, M., Krauss, S. & Martignon, M. (2011). Eine alternative Modellierung von Geschlechtsunterschieden in Mathematik. Journal für Mathematik-Didaktik, 32, 179-204.
  • Hornung, C. , Brunner, M., Reuter, R. A. P. & Martin, R. (2011). Working memory in preschool children: Its structure and relationship to fluid intelligence. Intelligence, 39, 210-221.
  • Brunner, M., Martin, R., Schalke, D. & Berger, F. (2011). Die dritte Phase von MAGRIP: Motivation und Methodik. In: Brunner, M. & Martin, R. (Hrsg.): Die MAGRIP-Studie (1968-2009). Wie beeinflussen sozio-kognitive Merkmale von Kindern im Grundschulalter und ihre Bildungswege ihr späteres Leben als Erwachsene in Luxemburg? (S. 25-33). Luxemburg: Universität Luxemburg.
  • Martin, R., Brunner, M., Schalke, D. & Berger, F. (2011). Soziale Mobilität. In: Brunner, M. & Martin, R. (Hrsg.): Die MAGRIP-Studie (1968-2009). Wie beeinflussen sozio-kognitive Merkmale von Kindern im Grundschulalter und ihre Bildungswege ihr späteres Leben als Erwachsene in Luxemburg? (S. 37-55). Luxemburg: Universität Luxemburg, Forschungseinheit EMACS.
  • Wrulich, M., Brunner, M., Schalke, D., Chmiel, M. & Martin, R. (2011). Gesundheit. In: Brunner, M. & Martin, R. (Hrsg.): Die MAGRIP-Studie (1968-2009). Wie beeinflussen sozio-kognitive Merkmale von Kindern im Grundschulalter und ihre Bildungswege ihr späteres Leben als Erwachsene in Luxemburg? (S. 57-65). Universität Luxemburg, Forschungseinheit EMACS.
  • Chmiel, M., Brunner, M., Wrulich, M., Schalke, D. & Martin, R. (2011). Subjektives Wohlbefinden. In: Brunner, M. & Martin, R. (Hrsg.): Die MAGRIP-Studie (1968-2009). Wie beeinflussen sozio-kognitive Merkmale von Kindern im Grundschulalter und ihre Bildungswege ihr späteres Leben als Erwachsene in Luxemburg? (S. 67-77). Universität Luxemburg, Forschungseinheit EMACS.
  • Schalke, D., Brunner, M., Wrulich, M., Chmiel, M. & Martin, R. (2011). Kognitive Entwicklung. In: Brunner, M. & Martin, R. (Hrsg.): Die MAGRIP-Studie (1968-2009). Wie beeinflussen sozio-kognitive Merkmale von Kindern im Grundschulalter und ihre Bildungswege ihr späteres Leben als Erwachsene in Luxemburg? (S. 79-89). Universität Luxemburg, Forschungseinheit EMACS.
  • Martin, R. & Brunner, M. (2011). Zusammenfassung. In: Brunner, M. & Martin, R. (Hrsg.): Die MAGRIP-Studie (1968-2009). Wie beeinflussen sozio-kognitive Merkmale von Kindern im Grundschulalter und ihre Bildungswege ihr späteres Leben als Erwachsene in Luxemburg? (S. 93-96). Universität Luxemburg, Forschungseinheit EMACS.
  • Martin, R. & Brunner, M. (2011). Schlussfolgerung und Implikationen. In: Brunner, M. & Martin, R. (Hrsg.): Die MAGRIP-Studie (1968-2009). Wie beeinflussen sozio-kognitive Merkmale von Kindern im Grundschulalter und ihre Bildungswege ihr späteres Leben als Erwachsene in Luxemburg? (S. 97-99). Universität Luxemburg, Forschungseinheit EMACS.
  • Brunner, M., Anders, Y., Hachfeld, A. & Krauss, S. (2011). Diagnostische Fähigkeiten von Mathematiklehrkräften. In: Kunter, M., Baumert, J., Blum, W., Klusmann, U., Krauss, S.& Neubrand, M. (Hrsg). Professionelle Kompetenz von Lehrkräften - Ergebnisse des Forschungsprogramms COACTIV (S. 215-234). Münster: Waxmann.

2010

  • Brunner, M., Keller, U., Dierendonck, C., Reichert, M., Ugen, S. , Fischbach, A.  & Martin, R. (2010). The structure of academic self-concepts revisited: The nested Marsh/Shavelson model. Journal of Educational Psychology, 102, 964-981.
  • Anders, Y., Kunter, M., Brunner, M., Krauss, S. & Baumert, J. (2010). Diagnostische Fähigkeiten von Mathematiklehrkräften und ihre Auswirkungen auf die Leistungen ihrer Schülerinnen und Schüler. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 161-174.
  • Baumert, J., Kunter, M., Blum, W., Brunner, M., Voss, T., Jordan, A., Klusmann, U., Krauss, S., M. Neubrand, Tsai, Y-M. (2010). Teachers’ Mathematical Knowledge, Cognitive Activation in the Classroom, and Student Progress. American Educational Research Journal, 47, 133-180.
  • Steinmetz, J. P., Brunner, M., Loarer, E. & Houssemand, C. (2010). Incomplete psychometric equivalence of scores obtained on the manual and the computer version of the Wisconsin Card Sorting Test?.Psychological Assessment, 22, 199-202.
  • Boehm, B., Brunner, M., Martin, R. & Lanners, M. (2010). PISA: Ziele der Studie und methodische Grundlagen. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2009. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 9-28). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.
  • Boehm, B., Brunner, M., Fischbach, A., Keller, U., Martin, R., Reichert, M., Ugen, S. & Lanners, M. (2010).  Luxemburger Schülerinnen und Schüler im internationalen Vergleich. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2009. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 29-40). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.
  • Ugen, S., Brunner, M., Dierendonck, C., Fischbach, A., Reichert, M., Keller, U., Boehm, B. & Martin, R. (2010).  Kompetenzerwerb in Bezug auf das kulturelle und sozio-ökonomische Umfeld. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2009. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 41-54). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.
  • Brunner, M., Ugen, S., Fischbach, A., Keller, U., Reichert, M., Boehm, B. & Martin, R. (2010). Jungen und Mädchen. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2009. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 55-64).Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.
  • Keller, U., Reichert, M., Brunner, M., Fischbach, A., Dierendonck, C., Boehm, B. & Martin, R. (2010). Unterschiede zwischen Schulformen und Schulen. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2009. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 65-77). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.
  • Boehm, B., Brunner, M., Reichert, M., Ugen, S., Besch, E., Hansen, M.-A., Martin, R. & (2010).  Lesekompetenz in Deutsch und Französisch. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2009. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 78-92). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.
  • Fischbach, A. & Brunner, M. (2010). Schulische Entwicklung. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2009. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 93-104). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.
  • Boehm, B., Brunner, M., Dierendonck, C., Fischbach, A., Keller, U., Martin, R., Reichert, M. & Ugen, S. (2010). Zusammenfassung der Ergebnisse von PISA 2009. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2009. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 105-106). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.
  • Löwen, K., Baumert, J., Kunter, M., Krauss, S. & Brunner, M.(2010). Methodische Grundlagen des Forschungsprogramms. In: Kunter, M., Baumert, J., Blum, W., Klusmann, U., Krauss, S.& Neubrand, M. (Hrsg). Professionelle Kompetenz von Lehrkräften - Ergebnisse des Forschungsprogramms COACTIV (S. 69-84). Münster: Waxmann.
  • Krauss, S., Blum, W., Brunner, M., Neubrand, M., Baumert, J., Kunter, M., Besser, M. & Elsner, J. (2010). Konzeptualisierung und Testkonstruktion zum fachbezogenen Professionswissen von Mathematiklehrkräften. In: Kunter, M., Baumert, J., Blum, W., Klusmann, U., Krauss, S.& Neubrand, M. (Hrsg). Professionelle Kompetenz von Lehrkräften - Ergebnisse des Forschungsprogramms COACTIV (S. 135-162). Münster: Waxmann.
  • Bruckmaier, G., Krauss, S. & Brunner, M. (2010). PROLOG: Eine Studie zum probabilistischen und logischen Denken von Jugendlichen in Luxemburg. In: Beiträge zum Mathematikunterricht 2010 (S. 205-208). WTM-Verlag: Münster.
  • Brunner, M. & Krauss, S. (2010). Modellierung kognitiver Kompetenzen von Schülern und Lehrkräften mit dem Nested-Faktormodell. In: Bos, W., Klieme, E. & Köller, O. (Hrsg.). Schulische Lerngelegenheiten und Kompetenzentwicklung. Festschrift für Jürgen Baumert (S. 105-126). Münster: Waxmann.

2009

  • Brunner, M., Keller, U., Hornung, C. , Reichert, M. & Martin, R. (2009). The cross-cultural generalizability of a new structural model of academic self-concepts. Learning and Individual Differences, 19, 387-403.
  • Baumert, J., Lüdtke, O., Trautwein, U. & Brunner, M., (2009). Large-scale student assessment studies measure the results of processes of knowledge acquisition: Evidence in support of the distinction between intelligence and student achievement. Educational Research Review, 4, 165-176.

2008

  • Kunter, M., Tsai, Y. M., Klusmann, U., Brunner, M., Krauss, S. & Baumert, J. (2008). Students' and mathematics teachers’ perceptions of teacher enthusiasm and instruction. Learning and Instruction, 18, 468-482.
  • Krauss, S., Baumert, J., Blum, W., Neubrand, M., Brunner, M., Kunter, M. & Jordan, A. (2008). Die Untersuchung des professionellen Wissens deutscher Mathematik-Lehrerinnen und -Lehrer im Rahmen der COACTIV-Studie. Journal für Mathematik-Didaktik, 29, 223-258.
  • Dubberke, T., Kunter, M., Julius-McElvany, N., Brunner, M. & Baumert, J. (2008). Lerntheoretische Überzeugungen von Mathematiklehrkräften: Einflüsse auf die Unterrichtsgestaltung und den Lernerfolg von Schülerinnen und Schülern. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 22, 193-206.
  • Krauss, S., Brunner, M., Kunter, M., Baumert, J., Blum, W., Neubrand, M. & Jordan, A. (2008). Pedagogical content knowledge and content knowledge of secondary mathematics teachers. Journal of Educational Psychology, 100, 716-725.
  • Brunner, M., Krauss, S. & Kunter, M. (2008). Gender differences in mathematics: Does the story need to be rewritten?. Intelligence, 36, 403-421.
  • Jordan, A., Krauss, S., Löwen, K., Blum, W., Neubrand, M., Brunner, M., Kunter, M., Baumert, J. (2008). Aufgaben im COACTIV-Projekt - Zeugnisse des kognitiven Aktivierungspotentials im deutschen Mathematikunterricht. Journal für Mathematik-Didaktik, 29, 83-107.
  • Brunner, M. (2008). No g in education? Learning and Individual Differences, 18, 152-165.
  • Brunner, M., Lüdtke, O. & Trautwein, U. (2008). The internal/external frame of reference model revisited: Incorporating general cognitive ability and general academic self-concept. Multivariate Behavioral Research, 43, 137-172.
  • Brunner, M. & Krauss, S. (2008). Geschlechtsunterschiede in Mathematik: Eine Frage des Messmodells?. In: Cohors-Fresenborg, E. & Schwank, I. (Hrsg.). Beiträge zum Mathematikunterricht 2008: Vorträge auf der 42. Tagung für die Didaktik der Mathematik vom 13.-18. März 2008 in Budapest (S. 357-360). Hildesheim: Franzbecker.
  • Krauss, S. & Brunner, M. (2008). Professionelles Reagieren auf Schülerantworten: Ein Reaktionszeittest für Mathematiklehrkräfte.  In: Cohors-Fresenborg, E. & Schwank, I. (Hrsg.). Beiträge zum Mathematikunterricht 2008: Vorträge auf der 42. Tagung für die Didaktik der Mathematik vom 13.-18. März 2008 in Budapest (S. 161-164). Hildesheim: Franzbecker.
  • Baumert, J., Blum, W., Brunner, M., Dubberke, T., Jordan, A., Klusmann, U., Krauss, S., Kunter, M., Löwen, K., Neubrand, M. & Tsai, Y. (2008). Professionswissen von Lehrkräften, kognitiv aktivierender Mathematikunterricht und die Entwicklung von mathematischer Kompetenz (COACTIV): Dokumentation der Erhebungsinstrumente. Materialien aus der Bildungsforschung, Nr. 83. Berlin: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.
  • Martin, R., Houssemand, C. & Brunner, M. (2008). Quelles conclusions peut-on tirer de l’étude PISA en ce qui concerne le fonctionnement de l’école luxembourgeoise? [Welche Schlussfolgerungen kann man aus der PISA-Studie zur Funktionsweise luxemburgischer Schulen ziehen?]. In: Martin, R., Dierendonck, C., Meyers, C. & Noesen, M. (Hrsg.): La place de l’ecole dans la société luxembourgeoise de demain (S. 187-209). Bruxelles: De Boeck.
  • Keller, U., Brunner, M., Martin, R., Reichert, M. & Kerger, S. (2008). Ergebnisse des Bildungsmonitoring 2007, der PISA-Studie 2006 und des Französisch-C-Tests 2007. Luxemburg: Université du Luxembourg & Ministére de l’Education nationale et de la Formation professionnelle.

2007

  • Brunner, M., Artelt, C., Krauss, S. & Baumert, J. (2007). Coaching for the PISA test. Learning and Instruction, 17, 111-122.
  • Brunner, M. & Martin, R. (2007). Not every g is g. European Journal of Personality, 21, 714-716.
  • Brunner, M. & Süß, H.-M. (2007). Wie genau können kognitive Fähigkeiten gemessen werden? Die Unterscheidung von Gesamt- und Konstruktreliabilitäten in der Intelligenzdiagnostik für den Berliner Intelligenzstrukturtests. Diagnostica, 53, 184-193.
  • Baumert, J., Brunner, M., Lüdtke, O. & Trautwein, U. (2007). Was messen internationale Schulleistungsstudien? - Resultate kumulativer Wissenserwerbsprozesse. Eine Antwort auf Heiner Rindermann. Psychologische Rundschau, 58, 118-128.
  • Boehm, B., Brunner, M., Martin, R. & Lanners, M. (2007). PISA: Ziele der Studie und methodische Grundlagen. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2006. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 9-20). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.
  • Boehm, B., Brunner, M., Ries, E., Schock, C., Keller, U., Reichert, M., Burton, R & Martin, R (2007).  Luxemburger Schülerinnen und Schüler im internationalen Vergleich. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2006. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 21-30). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.
  • Burton, R., Reichert, M., Brunner, M., Keller, U., Boehm, B. & Martin, R (2007).  Migrationshintergrund und sozio-ökonomischer Status der Schülerinnen und Schüler. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2006. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 31-46). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.
  • Brunner, M., Keller, U., Burton, R., Reichert, M., Boehm, B. & Martin, R. (2007). Jungen und Mädchen. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2006. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 47-56). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.
  • Keller, U., Reichert, M., Burton, R., Brunner, M., Boehm, B. & Martin, R. (2007). Unterschiede zwischen Schulformen und Schulen. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2006. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 57-72). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.
  • Kunter, M., Klusmann, U., Dubberke, T., Baumert, J., Blum, W., Brunner, M., Jordan, A., Klusmann, U., Krauss, S., Löwen, K.,  Neubrand, M. & Tsai, Y. -M. (2007). Linking aspects of teacher competence to their instruction: Results from the COACTIV project. In Prenzel, M. (Hrsg.): Studies on the educational quality of schools. The final report on the DFG priority programme (S. 39-60). Münster: Waxmann.
  • Martin, R., Brunner, M., Keller, U., Reichert, M., Burton, R. & Boehm, B. (2007). Wie funktioniert das luxemburgische Schulsystem?. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2006. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 73-76). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.
  • Zimmer, K., Brunner, M., Lüdtke, O., Prenzel, M & Baumert, J. (2007). Die PISA-Spitzengruppe in Deutschland: Eine Charakterisierung hochkompetenter Jugendlicher. In Heller, K. A & Ziegler, A. (Hrsg.): Begabt sein in Deutschland (S. 193-208). Münster: LIT.
  • Keller, U., Brunner, M., Martin, R., Reichert, M. & Kerger, S. (2007). Der “Neie Lycée” im Spiegel der ersten Evaluationsergebnisse. Luxembourg: Université du Luxembourg & Ministére de l'Education nationale et de la Formation professionnelle.
  • Keller, U., Brunner, M., Martin, R., Reichert, M. & Kerger, S. (2007). Erste Schritte zu einem Bildungsmonitoring in Luxemburg: Ergebnisse der Erhebungen im September 2005 und Juli 2006. Luxemburg: Université du Luxembourg & Ministére de l’Education nationale et de la Formation professionnelle.

2006

  • Brunner, M., Kunter, M., Krauss, S. Baumert, J., Blum, W., Neubrand, M., Dubberke, T., Jordan, A., Klusmann, U. & Tsai, Y. (2006). Welche Zusammenhänge bestehen zwischen dem fachspezifischen Professionswissen von  Mathematiklehrkräften und ihrer Ausbildung sowie beruflichen Fortbildung?. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 9, 521-544.
  • Krauss, S., Baumert, J., Blum, W., Neubrand, M., Jordan, A. Brunner, M., Kunter, M., Löwen, K. (2006). Die Konstruktion eines Tests zum fachlichen und zum fachdidaktischen Wissen von Mathematiklehrkräften. In: Cohors-Fresenborg, E & Schwank, I. (Hrsg.). Beiträge zum Mathematikunterricht 2006: Vorträge auf der 40. Tagung für die Didaktik der Mathematik vom 6.-10. März 2006 in Osnabrück (S. 319-322). Hildesheim: Franzbecker.
  • Brunner, M., Kunter, M., Krauss, S. Baumert, J., Blum, W., Neubrand, M., Dubberke, T., Jordan, A., Klusmann, U. & Tsai, Y. (2006). Die professionelle Kompetenz von Mathematiklehrkräften: Konzeptualisierung, Erfassung und Bedeutung für die Unterrichtsgestaltung. Eine Zwischenbilanz des COACTIV-Projekts. In Prenzel, M & Allolio-Näcke, L. (Hrsg.). Untersuchungen zur Bildungsqualität von Schule. Abschlussbericht des DFG-Schwerpunktprogramms (S. 54-82). Münster: Waxmann.
  • Kunter, M., Dubberke, T., Baumert, J., Blum, W., Brunner, M., Jordan, A., Klusmann, U., Krauss, S., Neubrand, M. & Tsai, Y. -M. (2006). Mathematikunterricht in den PISA-Klassen 2004: Rahmenbedingungen, Formen und Lehr-Lernprozesse. In: Prenzel, M, Baumert, J., Blum, W., Lehmann, R. Leutner, D., Neubrand, M. Pekrun, R., Rost, J. & Schiefele, U. (Hrsg.): PISA 2003. Untersuchung zur Kompetenzentwicklung im Verlauf eines Schuljahres (S. 161-194). Münster: Waxmann.
  • Jordan, A., Ross, N., Krauss, S., Baumert, J., Blum, W., Neubrand, M., Löwen, K., Brunner, M. & Kunter, M. (2006). Klassifikationsschema für Mathematikaufgaben: Dokumentation der Aufgabenkategorisierung im COACTIV-Projekt. Materialien aus der Bildungsforschung, Nr. 81. Berlin: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

2005

  • Brunner, M. & Süß, H.-M. (2005). Analyzing the reliability of multidimensional measures: An example from intelligence research. Educational and Psychological Measurement, 65, 227-240.
  • Kunter, M., Brunner, M., Baumert, J., Klusmann, U., Krauss, S., Blum, W., Jordan, A. & Neubrand, M. (2005). Der Mathematikunterricht der PISA-Schülerinnen und -Schüler. Schulformunterschiede in der Unterrichtsqualität. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 4, 502-520.
  • Brunner, M. & Krauss, S. (2005). Der Mathematikunterricht an der Laborschule: Empirische Befunde zu den mathematischen Kompetenzen. In: Watermann, R., Thurn, S., Tillmann, K. J. & Stanat, P. (Hrsg.). Die Laborschule im Spiegel ihrer PISA-Ergebnisse (S. 121-132). Weinheim: Juventa.
  • Krauss, S. & Brunner, M. (2005). Der naturwissenschaftliche Unterricht an der Laborschule: Empirische Befunde zu den naturwissenschaftlichen Kompetenzen. In: Watermann, R., Thurn, S., Tillmann, K. J. & Stanat, P. (Hrsg.). Die Laborschule im Spiegel ihrer PISA-Ergebnisse (S. 155-166). Weinheim: Juventa.
  • Watermann, R. & Brunner, M. (2005). Die PISA-Untersuchung an der Laborschule: methodische Grundlagen und Durchführung. In: Watermann, R., Thurn, S., Tillmann, K. J. & Stanat, P. (Hrsg.). Die Laborschule im Spiegel ihrer PISA-Ergebnisse (S. 37-48). Weinheim: Juventa.
  • Watermann, R., Maaz, K. & Brunner, M. (2005).Die Schülerschaft an der Laborschule: Empirische Befunde zum soziokulturellen Hintergrund und Eingangsvoraussetzungen des PISA-Jahrgangs.In: Watermann, R., Thurn, S., Tillmann, K. J. & Stanat, P. (Hrsg.). Die Laborschule im Spiegel ihrer PISA-Ergebnisse (S. 73-88). Weinheim: Juventa.
  • Trautwein, U. & Brunner, M. (2005). Didaktische Prinzipien und Lehrerhandeln an der Laborschule: Empirische Befunde zu Unterricht, Beziehungsqualität und Elternsicht.In: Watermann, R., Thurn, S., Tillmann, K. J. & Stanat, P. (Hrsg.). Die Laborschule im Spiegel ihrer PISA-Ergebnisse (S. 237-244). Weinheim: Juventa.

2004

  • Krauss, S., Kunter, M., Brunner, M., Baumert, J., Blum, W., Neubrand, M., Jordan, A. & Löwen, K. (2004). COACTIV: Professionswissen von Lehrkräften, kognitiv aktivierender Mathematikunterricht und die Entwicklung von mathematischer Kompetenz. In J. Doll & M. Prenzel (Hrsg.), Bildungsqualität von Schule: Lehrerprofessionalisierung, Unterrichtsentwicklung und Schülerforderung als Strategien der Qualitätsverbesserung (S. 31-53). Münster: Waxmann.
  • Baumert, J., Kunter, M., Brunner, M., Krauss, S., Blum, W. & Neubrand, M. (2004). Mathematikunterricht aus der Sicht der PISA-Schülerinnen und -Schüler und ihrer Lehrkräfte. In M. Prenzel, J. Baumert, W. Blum, Rainer Lehmann, D. Leutner, M. Neubrand, et al. (Hrsg.), PISA 2003: Der Bildungsstand der Jugendlichen in Deutschland - Ergebnisse des zweiten internationalen Vergleichs (S. 314-354). Münster: Waxmann.

2003

  • Stanat, P., Watermann, R., Trautwein, U., Brunner, M. & Krauss, S. (2003). Multiple Zielerreichung in Schulen: Das Beispiel der Laborschule Bielefeld, Die Deutsche Schule, 94, 394-413.
  • Artelt, C., Brunner, M., Schneider, W., Prenzel, M. & Neubrand, M., (2003). Literacy oder Lehrplanvalidität? – Ländervergleiche auf der Basis lehrplanoptimierter PISA-Tests. In J. Baumert, C. Artelt, E. Klieme, M. Neubrand, M. Prenzel, U. Schiefele, W. Schneider, K.-J. Tillmann & M. Weiß (Hrsg.). Pisa 2000 – Ein differenzierter Blick auf die Länder der Bundesrepublik Deutschland (S. 77-108). Opladen: Leske + Budrich.