uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Judentum in den USA – Internationale Konferenz in Potsdam und Berlin

Das „Judentum in den USA“ und dessen transnationale Beziehungen mit Europa und Israel stehen im Fokus einer internationalen Konferenz, die vom 20. bis 22. Juli 2016 in Potsdam und Berlin stattfindet. Initiatoren sind die School of Jewish Theology an der Universität Potsdam und das Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg. Ein Höhepunkt der Tagung ist der öffentliche Vortrag von Prof. Michael A. Meyer (Cincinnati), Doyen der amerikanisch-jüdischen Geschichtswissenschaft, am Donnerstagabend in Berlin.

Obwohl das US-amerikanische Judentum mit rund sechs Millionen Mitgliedern die neben Israel größte, kulturell produktivste und einflussreichste jüdische Gemeinschaft der Welt bildet, ist es außerhalb der Vereinigten Staaten kaum Gegenstand der Forschung. In den USA gibt es einen breiten wissenschaftlichen Diskurs zum Thema, der das amerikanische Judentum allerdings weitgehend aus der Binnenperspektive betrachtet und seine historischen und aktuellen Beziehungen zu anderen jüdischen Gemeinschaften kaum in den Blick nimmt.
Eine mehrstufige Initiative, die von der School of Jewish Theology unterstützt wird, will diesen beiden Defiziten entgegenwirken. Nach einem ersten Workshop im Oktober 2015 folgt nun eine größere Konferenz. „Die Teilnehmenden wollen durch die Vernetzung untereinander das Themenfeld auch in Europa fest verankern“, erklärt Markus Krah, Initiator der Tagung und Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Potsdam School of Jewish Theology. „Zudem wollen sie mit ihren eigenen Forschungsansätzen das Bewusstsein für die transnationalen Wechselbeziehungen des amerikanischen Judentums mit Europa und Israel stärken.“

Zeit: 20.-22.07.2016
Ort: Campus Am Neuen Palais, Am Neuen Palais 10, Haus 8, Raum 060/61, 14469 Potsdam;
Wissenschaftsetage im Bildungsforum, Am Kanal 47, 14467 Potsdam
Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg, Sophienstr. 22a, 10178 Berlin
Kontakt: Markus Krah, Ph.D., School of Jewish Theology
Telefon: 0331 977-1758
E-Mail: markus.krahuni-potsdamde
Internet: https://www.juedischetheologie-unipotsdam.de/fileadmin01/projects/juedische-theologie/images/Allgemein/Re-Framing_Program.pdf

Medieninformation 14-07-2016 / Nr. 116
Jana Scholz

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1665
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Edda Sattler
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde