uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

In Da House

Internationale Konferenz zur Medienkulturgeschichte des Hauses vom 12. bis 15. November in Potsdam

Das Haus als Idee steht im Mittelpunkt einer internationalen Konferenz, die vom 12. bis 15. November 2014 in der Potsdamer Wissenschaftsetage stattfindet. Unter dem Titel „In Da House“ soll die Bedeutung des Hauses aus medien- und kulturwissenschaftlicher Perspektive diskutiert werden. Organisatoren sind Prof. Dr. Heiko Christians von der Universität Potsdam und Prof. Dr. Georg Mein von der Universität Luxemburg. Zum Auftakt am 12. November um 18.30 Uhr hält der renommierte Kölner Sprachhistoriker Prof. Dr. Dietz Bering einen öffentlichen Vortrag über „Luthers ‚Ganzes Haus“.

Ob Huckepack-Häuser auf Sattelschleppern, intelligent kommunizierende Ökobauten oder Betonblöcke in Trabantenstädten – die modernen Formen des Bauens und Wohnens haben die Sicht auf das Haus verändert. Die Teilnehmer der Konferenz „In Da House“ begreifen das Haus als Symbol und Werkzeug des Bewohnens realer und imaginärer Umgebungen. Sie untersuchen die Idee des Hauses in den Künsten und den Wissenschaften. So wird das Haus beispielsweise als Motiv der Gegenwartsliteratur und als inszenierte Architektur des Horrorfilms betrachtet, aber auch als Metapher in der Klimatologie und der Gedächtniskunst. Andere Beiträge befassen sich mit der Bedeutung des Hauses für die Kommunikationstechnologie oder mit dem Einfamilienhaus in Zeiten atomarer Bedrohung. Über Fächergrenzen hinweg möchten die Initiatoren der Konferenz das Wissen über den metaphorischen Apparat „Haus“ verbinden und erweitern. Die Tagung erkundet das Haus als Paradigma des Austauschs und des Sozialen, als Kulisse und Spielort sowie als allgegenwärtigen Mitspieler in Film, Videoclip und Computerspiel.
Die Konferenz ist ein Gemeinschaftsprojekt der Universitäten Potsdam und Luxemburg. Anmeldung per E-Mail unter medienkulturgeschichteuni-potsdamde oder Telefon 0331 977-4183.

Zeit: 12.11. bis 15.11.2014, Eröffnungsvortrag: 12. 11.2014, 18.30 Uhr  
Ort: Wissenschaftsetage im Bildungsforum, Am Kanal 47, 14467 Potsdam
Kontakt: Prof. Dr. Heiko Christians, Institut für Künste und Medien
Telefon: 0331 977-4183
E-Mail: medienkulturgeschichteuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/medienkulturgeschichte

Medieninformation 03-11-2014 / Nr. 192
Jana Scholz

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1665
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Edda Sattler