uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

„Industrie 4.0“ – Tagung zur „Fabrik der Zukunft“

Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau im „Anwendungszentrum Industrie 4.0“ auf dem Campus Griebnitzsee. Foto: Karla Fritze.

Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau im „Anwendungszentrum Industrie 4.0“ auf dem Campus Griebnitzsee. Foto: Karla Fritze.

Für die Produktion der Zukunft gerüstet – das ist die Vision hinter Industrie 4.0. Der digitale Wandel verändert neben den Wegen der Bildung auch Produktionsabläufe und Arbeitsprozesse in Unternehmen. Dieser technischen Revolution und ihren Folgen widmet sich die „Anwenderkonferenz Industrie 4.0“ am 24. Mai 2016 in Potsdam und richtet sich dabei an Neueinsteiger und Experten auf diesem Gebiet gleichermaßen. Initiator der Tagung ist Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau, Lehrstuhlinhaber für Wirtschaftsinformatik an der Universität Potsdam.

„Es geht darum, Mensch und Maschine künftig in die Lage zu versetzen, Hand in Hand zu arbeiten“, sagt der Wirtschaftsinformatiker Norbert Gronau. „Viele Fabriken enthalten schon jetzt intelligente Systeme, die über Wissen zum Fertigungsprozess verfügen und selbst Entscheidungen treffen. Diese werden die Arbeitswelt revolutionieren.“
Ziel der „Anwenderkonferenz Industrie 4.0“ ist ein anbieterneutraler Einstieg in das breite Themenfeld. Zusätzlich erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Überblick über die Bedeutung von nachhaltigen Benutzerschnittstellen im industriellen Kontext. Weitere wichtige Themen bilden die Sensibilisierung für Verbesserungspotenziale innerhalb der eigenen Unternehmen bezüglich der Wechselwirkungen von Mensch, Maschine und Bildung sowie Fragen zu Sicherheiten und Unsicherheiten der Akteure auf Anbieter- und Anwenderseite.
Vor dem Hintergrund des „Internets der Dinge“ erwarten die Konferenzbesucher und -besucherinnen Fachvorträge aus verschiedenen Bereichen der Industrie sowie Erfahrungsberichte und ausgewählte Einsatzszenarien aus namhaften Unternehmen, darunter KUKA Roboter, Festo AG & Co. KG, Siemens AG, GE Digital, OPC Foundation Europe, IG Metall oder das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Weitere Anregungen und Möglichkeiten der Umsetzung bietet eine exklusive Showcase-Vorführung im Anwendungszentrum Industrie 4.0 auf dem Campus Griebnitzsee der Universität Potsdam.

Zeit: 24. Mai 2016, 9:00–16:30 Uhr
Ort: Dorint Hotel Sanssouci, Jägerallee 20, 14469 Potsdam
Kontakt: Prof. Dr. Norbert Gronau, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Electronic Government
Telefon: 0331 977-3322
E-Mail: norbert.gronauwi.uni-potsdamde
Internet: http://gito.de/i40-tagung
Foto: Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau im „Anwendungszentrum Industrie 4.0“ auf dem Campus Griebnitzsee. Foto: Karla Fritze.

Medieninformation 13-05-2016 / Nr. 061
Agnetha Lang/Matthias Zimmermann

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1869
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Edda Sattler
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde