uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Perspektiven der Humboldt-Forschung - 2. Potsdamer Humboldt-Symposion in der Wissenschaftsetage

„Forschen & Edieren“ ist der Titel des 2. Alexander von Humboldt-Symposions. In der Wissenschaftsetage des Bildungsforums stellen Experten der nationalen und internationalen Humboldtforschung am 27. Mai 2015 die neusten Forschungsergebnisse vor. Die Veranstaltung steht im Kontext des Projekts „Alexander von Humboldts Amerikanische Reisetagebücher“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird.

Ziel des Humboldt-Symposions ist es, verschiedene Akteure der Humboldt-Forschung miteinander zu vernetzen. In diesem Rahmen werden sowohl Mitglieder des Verbundprojekts „Alexander von Humboldts Amerikanische Reisetagebücher“ der Universität Potsdam und der Staatsbibliothek zu Berlin-PK als auch Mitglieder des Langzeitvorhabens „Alexander von Humboldt auf Reisen – Wissenschaft aus der Bewegung“ der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften ihre Arbeit präsentieren. Die Experten diskutieren Fragen aus Sicht der Edition sowie der literaturwissenschaftlichen, kulturwissenschaftlichen und historischen Forschung. Die anhaltende Bedeutung Humboldts auch im 21. Jahrhundert und die materialkundliche Auseinandersetzung mit seinem Nachlass sind weitere Themen der Tagung.
Ottmar Ette, der das Teilprojekt „Genealogie, Chronologie, Epistemologie“ an der Universität Potsdam leitet, veranstaltet das Symposion zusammen mit dem Romanisten Julian Drews. Drews wird Aspekte des biografischen Schreibens zu Humboldt erörtern, Ette selbst spricht in einem Abendvortrag über „Natur & Kultur: Perspektiven Humboldtscher Wissenschaft“. Von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften kommen Ulrike Leitner und Ingo Schwarz nach Potsdam: Schwarz berichtet über die „Arbeit mit Alexander von Humboldts Adressbuch“ und Leitner befasst sich in ihrem Vortrag mit „Triangulation, Messung, Berechnung“ auf Humboldts Reisestationen.
Beim anschließenden Empfang auf der Dachterrasse der Wissenschaftsetage wird der Abend mit „Preußischen Antojitos“ und Wein ausklingen.

Zeit: 27.5.2015, 9.00 bis 17.00 Uhr
Ort: Wissenschaftsetage Potsdam, Bildungsforum, Am Kanal 47, 14467 Potsdam, Raum „Schwarzschild“ und Dachterrasse
Kontakt: Prof. Dr. Ottmar Ette, Institut für Romanistik
Telefon: 0331 977-1815
E-Mail: etteuni-potsdamde
Dr. Julian Drews, Institut für Romanistik
E-Mail:  jdrewsuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/humboldtart/aktivitaeten/veranstaltungen/2015-humboldt-symposion.html

Medieninformation 19-05-2015 / Nr. 063
Jana Scholz

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1665
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Edda Sattler
Kontakt zur Onlineredaktion: onlineredaktionuni-potsdamde