Lehramt international – Treffen von Kooperationsschulen an der Universität Potsdam

Wer in Potsdam auf Lehramt studiert, erhält die Möglichkeit, ein Praxissemester lang an einer Schule im Ausland zu unterrichten. Vor dem Hintergrund zunehmender Migration sollen die künftigen Lehrkräfte mehr interkulturelle Kompetenzen erwerben und zudem die Fähigkeit einüben, sprachsensible Ansätze auf den eigenen Fachunterricht anzuwenden. Das Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung der Universität Potsdam hat dafür weltweit ein Netz von 14 Partnerschulen geknüpft, die vom 10. bis 12. Oktober in einen internationalen Erfahrungsaustausch treten – auf dem Campus Am Neuen Palais und virtuell in Online-Foren. Studierende und Forschende sind zum Treffen der Kooperationsschulen ebenso eingeladen wie interessierte Lehrerinnen und Lehrer.

Seit der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) 2019 sein Programm „Lehramt.International“ startete, sind die Studierenden, die daran teilnahmen, zu ihren Erfahrungen befragt worden. Koordinatorin Jelena Bloch wird in Potsdam davon berichten und die Ergebnisse vorstellen. „Eine Praxisphase im Ausland ist stets mit größerem organisatorischem und finanziellem Aufwand verbunden“, weiß Dr. Manuela Hackel. Die Referentin für die Internationalisierung der Lehrerbildung an der Uni Potsdam sieht die qualitativ hochwertige Betreuung der Studierenden über die Distanz und Ländergrenzen hinweg als größte Herausforderung. In ihrem Vortrag wird sie die Potenziale in der internationalen Zusammenarbeit zwischen Universität und Schulpraxis herausarbeiten.

Apl. Prof. Dr. Christoph Schulte von den Jüdische Studien in Potsdam und Mostafa Salama von den Rahn Schulen Kairo laden zu einem Workshop ein, in dem es um „Kulturelle Sensibilität“ geht. Am Beispiel rassistischer Vorfälle an Schulen wollen sie zeigen, wie eine sofortige, aber zugleich sensible und angemessene Intervention seitens der Lehrkräfte aussehen sollte. Die Rahn Schulen in Kairo gehören erst seit diesem Jahr zum Netzwerk, haben aber bereits im Juni mit dem Potsdamer Leibniz-Gymnasium und der Universität eine Projektwoche zu Nachhaltigkeitsfragen gestaltet. Wie im schulischen Alltag jeglicher Form von Diskriminierung vorgebeugt werden soll und wie Initiativen und Projekte das Denken der Schülerinnen und Schüler für einen kultursensiblen Umgang beeinflussen können, davon berichtet Lehrerin Anne Gnausch.

Das fachübergreifende Programm des Kooperationsschultreffens reicht von der Didaktik der Chemie bis zur Musikpädagogik. Auch geht es um den Einsatz digitaler Medien beim Mentoring während der Praxisphasen im Ausland. Was sprachsensibler Fachunterricht bedeutet und wie er an der Colégio Humboldt Schule in São Paulo umgesetzt wird, ist während der Tagung ebenso zu hören wie ein Rückblick auf das Homeschooling in der Pandemie am Beispiel der Deutschen Schule in Genf. Nicht zuletzt wird die Potsdamer Bildungsforscherin Prof. Dr. Nadine Spörer wissenschaftlich beleuchten, wie sich das Lernen und Lehren durch Corona verändert hat und welche Entwicklungschancen sich daraus ergeben.  

Das Programm „Lehramt.International“

Mobilitätsstudien zeigen, dass Lehramtsstudierende seltener einen Teil ihres Studiums im Ausland verbringen als Studierende anderer Fachrichtungen. Seit 2019 fördert der DAAD daher mit attraktiven Stipendien speziell Lehramtsstudierende, die einen Praxisaufenthalt an einer Schule im Ausland absolvieren wollen. Die vertraglich geregelte Zusammenarbeit von Universitäten und Schulen im Ausland trägt ebenfalls zur Erhöhung studentischer Mobilitäten bei und leistet nebenbei einen wesentlichen Beitrag zur Qualitätssicherung von Auslandspraktika im Lehramt.

Hinweis: Das Kooperationsschultreffen findet in Zusammenarbeit mit den Tagen der Lehrkräftebildung statt. Mittwoch, der 12. Oktober 2022, wird als gemeinsamer Tag ausgestaltet. Die Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung möglich. Sie wird vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport im Rahmen der staatlichen Lehrkräftefortbildung anerkannt.
Programm: https://www.uni-potsdam.de/de/zelb/aktuelles/veranstaltungen/kooperationsschultreffen-2022/programm
Anmeldung: https://www.uni-potsdam.de/de/zelb/aktuelles/veranstaltungen/kooperationsschultreffen-2022/anmeldung

Zeit: 10.–12.10.2022  
Ort: Universität Potsdam, Campus Am Neuen Palais, 14469 Potsdam, s. Programm
Kontakt: Dr. Manuela Hackel, Referentin für die Internationalisierung der Lehrerbildung
Telefon: 0331 977-256010
E-Mail: mhackeluni-potsdamde

Medieninformation 28-09-2022 / Nr. 105