Zwischen Forschung und Schulpraxis – Netzwerktagung der Campusschulen

Es handelt sich um ein Symbolbild zum Thema "Bildung". Das Foto ist von AdobeStock/fotogestoeber.
Foto : AdobeStock/fotogestoeber
Am 4. November 2021 findet die achte Netzwerktagung des Projekts Campusschulen statt – per Videokonferenz.

Die Kooperationen zwischen der Universität Potsdam und den Campusschulen starten in eine neue Phase und lassen auf die Zeit nach Corona hoffen“, sagt Dr. Julius Erdmann. Als Koordinator richtet er am 4. November 2021 die nunmehr achte Netzwerktagung des Projekts Campusschulen aus. Die Initiative strebt die Kooperation von Lehramtsstudierenden, Lehrkräften und Forschenden der Universität Potsdam an. In einzelnen Netzwerken lösen sie gemeinsam Aufgaben der Schul- und Unterrichtsentwicklung. Sowohl Seminare als auch Abschlussarbeiten, Praktika oder Promotionen stehen damit im Zusammenhang.

Die Netzwerktagung findet am 4. November zwischen 14 und 17.30 Uhr online per Videokonferenz statt. Neben einer Auszeichnung von Kooperationsschulen und einer Kurzvorstellung der aktiven Netzwerke soll insbesondere der Austausch zwischen Forschenden, Studierenden sowie Lehrkräften ermöglicht werden. Dem dienen kurze Foren, eine Kontaktbörse sowie ein World-Café. Gemeinsam wird dabei auch über die Zukunft von Kooperationen zwischen Schulen und Hochschule nachgedacht. Ergänzt wird das Angebot durch einen Input zum Projekt Lernreise des Kreidestaub e.V. und dessen Implikationen für eine gute und zukunftsweisende Schule.

Das Programm und die Anmeldung zur Tagung über: https://www.uni-potsdam.de/de/campusschulen/veranstaltungen/8-netzwerktagung