Vielfalt gestalten – Auftakt zum Diversity Audit

Foto: Pixabay /Wokandapix
Quelle: Pixabay /Wokandapix
Unterstützt vom Stifterverband durchläuft die Universität Potsdam 2021 und 2022 ein umfangreiches Auditierungsprogramm zum Thema Diversität an der Hochschule, das sogenannte Diversity Audit. Unter dem Motto „Vielfalt gestalten“ soll ein spezifisches Verständnis von Diversität und eine dazu passende Strategie erarbeitet werden. „Ziel ist es, Maßnahmen und Angebote zu entwickeln, die die Diversität an der Universität Potsdam fördern und nachhaltig verankern“, sagt Projektkoordinatorin Dr. Nina Khan. „Barrieren für benachteiligte Gruppen sollen abgebaut werden, um die Universität zu öffnen und insgesamt auf ein sensibles Miteinander hinzuwirken“, so die Mitarbeiterin des Koordinationsbüros für Chancengleichheit.

Zum Start des Audits lädt das Koordinationsbüro zu einer Online-Veranstaltung ein: Interessierte Hochschulangehörige können am 6. Juli 2021 von 13 bis 15 Uhr an einem Zoom Meeting teilnehmen. „In unserer Auftaktveranstaltung möchten wir das Diversity Audit näher vorstellen und mit den Anwesenden ins Gespräch kommen“, sagt Prof. Dr. Babara Höhle, Vizepräsidentin für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und Chancengleichheit.

Diskutiert werden soll, warum sich die Universität Potsdam am Audit beteiligt und welchen Nutzen sie daraus ziehen möchte. Zudem wird zu erfahren sein, was genau für die nächsten Jahre geplant ist und wie sich jede und jeder einzelne – Studierende und Mitarbeitende – einbringen kann. Nach einer kurzen Präsentation von Christina Wolff, Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Universität, und Dr. Nina Khan, Referentin für Chancengleichheit und Diversity, wird Angelo Camufingo vom AStA einen Input aus studentischer Perspektive geben. Anschließend besteht Gelegenheit, sich in Kleingruppen auszutauschen.

Bis zum 5. Juli können sich Interessierte hier anmelden.