Uni Potsdam begrüßt Humboldt-Professor – Wasserexperte Thorsten Wagener berufen

Prof. Dr. Thorsten Wagener | Foto: Seila Fernandez Arconada
Foto : Seila Fernandez Arconada
Prof. Dr. Thorsten Wagener
Zum 1. Januar 2021 hat der Wasserexperte Thorsten Wagener seine Humboldt-Professur für die Analyse hydrologischer Systeme an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam angetreten. Der Umweltwissenschaftler will mithilfe der renommierten und mit 3,5 Millionen Euro dotierten Professur, die von der Alexander von Humboldt-Stiftung vergeben und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert wird, den Schwerpunkt Wasserforschung der Hochschule weiter ausbauen. Dafür ist unter anderem ein neues Forschungszentrum für Wasser, Umwelt und Gesellschaft in Planung, das ein Knotenpunkt für die weltweit vernetzte Forschung, Innovation und Lehre werden soll, um die Wasserversorgung unter sich ändernden (Klima-)Bedingungen sicherzustellen.

Im einzigartigen Potsdamer Forschungsnetzwerk zu Klima- und Umweltthemen soll Thorsten Wagener als Humboldt-Professor eine zentrale Position einnehmen. Künftig will er die Hydrologie als Schlüsselwissenschaft weiter ausbauen, die zum Beispiel wichtige Beiträge liefern kann zur Rolle des Wasserkreislaufs und hydrologischer Extremereignisse bei der Ausbreitung von Infektionskrankheiten oder zu lokalen Auswirkungen des Klimawandels.

Thorsten Wagener freut sich auf seine neuen Aufgaben an der Universität Potsdam: „Nach 25 Jahren im Ausland freue ich mich sehr darauf, meine Erfahrung in Forschung und Lehre an die Universität Potsdam bringen zu können. Die Universität Potsdam hat eine herausragende Stellung in der Wasserforschung, die wir nun zusammen weiter ausbauen werden, um eines der großen Themen unserer Zeit anzugehen – die Wassersicherheit von Mensch und Umwelt.“

„Ich bin glücklich über diese Entscheidung der Alexander von Humboldt-Stiftung, die die Schlüsselrolle der Wasserforschung für die Lösung von Zukunftsfragen anerkennt und deren weiteren Ausbau an der Universität Potsdam erheblich unterstützen wird“, sagt Prof. Dr. Axel Bronstert, der Leiter des Instituts für Umweltwissenschaften und Geographie, dem Thorsten Wagener künftig angehören wird.
„Wir freuen uns, dass wir mit Thorsten Wagener einen weiteren herausragenden Forscher als Humboldt-Professor an unserer Hochschule begrüßen können“, sagt der Präsident der Universität Potsdam, Prof. Oliver Günther, PhD. „Mit dem geplanten Aufbau eines Forschungszentrums für Wasser, Umwelt und Gesellschaft wollen wir unsere international führende Stellung auf dem Gebiet der Wasser- und Umweltforschung langfristig konsolidieren und weiter ausbauen.“

Thorsten Wagener war von 2012 bis 2020 Professor für Wasser- und Umweltingenieurwesen an der Faculty of Engineering der University of Bristol, Vereinigtes Königreich. Nach dem Studium in Siegen und Delft (Niederlande) mit einem Auslandsaufenthalt in Äthiopien wurde er 2002 am Imperial College in London promoviert. Als Postdoc und DAAD-Stipendiat wechselte er in die USA und wurde 2004 Assistant und 2009 Associate Professor an der Pennsylvania State University. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen wie den Friedrich Wilhelm Bessel-Forschungspreis der Humboldt-Stiftung und den Royal Society Wolfson Research Merit Award, ist Mitherausgeber verschiedener Zeitschriften sowie Mitglied der European Academy of Sciences und Fellow der UK Institution of Civil Engineers.

Die Alexander von Humboldt-Professur ist der am höchsten dotierte deutsche Forschungspreis. Das Preisgeld ist für die ersten fünf Jahre Forschung in Deutschland bestimmt. Die Auszeichnung wird von der Alexander von Humboldt-Stiftung vergeben und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert. Die Verleihung des Preises findet im Mai 2021 statt.

Kontakt:
Prof. Dr. Thorsten Wagener, Institut für Umweltwissenschaften und Geographie, E-Mail: thorsten.wageneruni-potsdamde

Medieninformation 11-01-2021/ Nr. 003