„Bewegt studieren – Studieren bewegt! 2.0“ – Auftakt in Potsdam

Fußballspielen beim Hochschulsport an der Uni Potsdam | Foto: Thomas Roese
Quelle: Thomas Roese
Fußballspielen beim Hochschulsport an der Uni Potsdam

Die Universität Potsdam ist Gastgeber der Auftaktveranstaltung zur bundesweiten Initiative „Bewegt studieren – Studieren bewegt! 2.0“, zu der der Allgemeinen Deutsche Hochschulsportverband (adh) am 15. September ins Kongresshotel Am Luftschiffhafen einlädt. „Wir freuen uns, auf der Tagung unser Studentisches Gesundheitsmanagement vorzustellen“, sagt dessen Koordinatorin Ulrike Holz vom Zentrum für Hochschulsport. Unter dem Motto „Feel Good Campus“ hat die Universität Potsdam mit Unterstützung der Techniker Krankenkasse (TK) ein Programm entwickelt, das den Studierenden helfen soll, fit und leistungsfähig ihr Studium zu absolvieren.

Die Potsdamer Universität ist eine von 50 Hochschulen, die in diesem Jahr ihr von der TK und dem adh unterstütztes Projekt zur Bewegungs- und Gesundheitsförderung von Studierenden starten.
„Vor dem Hintergrund der aktuellen Gesundheitskrise wird einmal mehr deutlich, dass bewegungsorientierter Gesundheitsförderung eine wichtige Rolle zuteilwird. Deshalb ist der adh als Ansprechpartner für Sport und Bewegungsförderung an den Hochschulen für die erneute Unterstützung unseres Gesundheitspartners Die Techniker dankbar. Durch die Maßnahmen, die im Rahmen der Initiative 2.0 gefördert werden, profitiert nicht nur die Kernzielgruppe der Studierenden. Auch Schulen, Kommunen oder Unternehmen werden langfristig vom Erfahrungsgewinn der zukünftigen Führungskräfte einen nachhaltigen Mehrwert erfahren“, erklärt der adh-Vorstandsvorsitzende Jörg Förster.

Mit der Auftaktveranstaltung fällt der offizielle Startschuss zur Umsetzung der Projekte, die sich zum Teil seit Anfang Juni in der Planungsphase befinden. Anlässlich des gemeinsamen Aufbruchs bietet das Treffen in Potsdam Raum, die innovativen und partizipatorischen Projekte zur Aktivierung der Studierenden methodisch ansprechend vorzustellen. Darüber hinaus sollen Austausch- und Transfermöglichkeiten zwischen den verschiedenen Akteuren der Bewegungs- und Gesundheitsförderung im Setting Hochschule geschaffen werden, um nachhaltige Impulse in der Bewegungsförderung zu setzen.

„Wir als TK blicken auf über 15 Jahre Entwicklungsarbeit in der Gesundheitsförderung im Setting Hochschule zurück und können sagen, dass wir noch keine vergleichbare Projekterfahrung wie in dieser Initiative gemacht haben. Beidseitig ziehen wir aus der gemeinsamen Initiative besonders wertvolle Erfahrungen für die Konzeptweiterentwicklung an Hochschulen. Seitens der TK sind wir sicher, mit dem Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband einen starken Akteur in der Hochschullandschaft auch für das Thema Studentisches Gesundheitsmanagement an unserer Seite zu haben und freuen uns auf die weitere gemeinsame gute Zusammenarbeit“, sagt Thomas Holm, Gesundheitsmanagement, Techniker Krankenkasse.

Damit auch die Personen, die aufgrund der aktuellen Situation rund um die COVID-19-Pandemie nicht physisch anwesend sein können, am Geschehen teilnehmen und von den transportierten Inhalten profitieren können, werden einige Programmpunkte online übertragen. Die Auftaktveranstaltung selbst findet unter Einhaltung der landesspezifischen Hygienevorgaben und Schutzmaßnahmen statt. Weitere Informationen auf der adh-Projektseite: www.bewegt-studieren.de