Potsdamer Kongresspreise 2019 verliehen

Die Gewinner des Potsdamer Kongresspreises 2019. Foto: Gerhard Westrich
Quelle: Gerhard Westrich

Am 21. Februar wurde mit einer festlichen Gala im Kongresshotel Potsdam am Templiner See der 8. Potsdamer Kongresspreis verliehen. Vergeben wurden drei Auszeichnungen in den Kategorien „Regelmäßig wiederkehrende Veranstaltungen“, „Einzelveranstaltung“ und „Innovative und/oder außergewöhnliche Veranstaltungen“ sowie der Sonderpreis für Nachhaltigkeit. Zu den Prämierten zählten die Potsdam Summer School 2019, die INSECTA 2019, die Masterclass Artistic Research sowie das Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung, IASS.

Die Gewinner im Einzelnen:

Potsdam Summer School 2019 „Connecting Science and Society – Communicating Research on Sustainability and Global Change“ (Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung, IASS) in der Kategorie „Regelmäßig wiederkehrende Veranstaltungen“; überreicht von Jutta Braun, Geschäftsführerin Kongresshotel Potsdam am Templiner See
Die „Potsdam Summer School“ ist ein seit Jahren eingeführtes Kongressformat in Potsdam, das weit über die Landeshauptstadt hinausstrahlt. 43 junge Nachwuchskräfte aus 26 Herkunftsländern diskutierten im August 2019 intensiv, wie Wissenschaft effektiver in die Gesellschaft hineingetragen werden kann. Auf welchen Wegen und Kanälen lassen sich Themen der Nachhaltigkeit und des globalen Wandels wirksam kommunizieren? Erkenntnisse und Erfahrungen aus anderen Kulturen wurden ebenso diskutiert wie die Rolle Potsdams als Stadt des Wissenstransfers. 

INSECTA 2019 International Conference on Insects as Food, Feed and Non-Food (Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e. V., ATB, Abteilung Technik im Gartenbau) in der Kategorie „Einzelveranstaltung“; überreicht von Alice Paul-Lunow, Vorsitzende des DEHOGA-Kreisverbandes Potsdamer Kulturlandschaft
Insekten als Nahrungsquelle der Zukunft? Bei der internationalen Konferenz mit Teilnehmenden aus 38 Ländern stand die Frage im Mittelpunkt, wie Insekten einerseits zur Proteinquelle in der Nahrungskette werden können, andererseits als Futtermittel oder auch im Non-Food-Bereich zum Einsatz kommen. Überzeugt hat die Jury u. a. , dass die INSECTA als kleines nationales Symposium startete und sich innerhalb von fünf Jahren zu einer international renommierten, jährlich stattfindenden Konferenz mit mehr als 250 Teilnehmenden entwickelt hat und weiteres Entwicklungspotential sowie eine hohe Dynamik sichtbar werden.

Masterclass Artistic Research: „Transmediales Erzählen: Camilla Plastic Ocean Plan“ (Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, Studiengang Szenografie & Künstlerische Forschung, Summerschool) in der Kategorie „Innovative und/oder außergewöhnliche Veranstaltungen“; überreicht von Oberbürgermeister Mike Schubert
Zehn Tage für eine globale Vision mit neuen Methoden, die Kreativität, künstlerische Forschung und wissenschaftliche Erkenntnisse der Meeresbiologie verbinden, um Ideen zu entwickeln, wie wir das Problem des Plastikmülls in den Meeren in den Griff bekommen. Die Teilnehmenden aus neun verschiedenen Ländern definierten unser Verhältnis zum maritimen Lebensraum und setzten damit sowohl künstlerische als auch innovative Impulse. Das wird auch in der Kooperation mit dem Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung deutlich. Innovation und Originalität trafen aufeinander, um gemeinsam über Fragen der Nachhaltigkeit nachdenken und neue Konzepte entwickeln.

Im Anschluss überreichte Cordine Lippert, Bereichsleiterin der Koordinierungsstelle Klimaschutz der Landeshauptstadt, den Sonderpreis für Nachhaltigkeit an das Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung, IASS, für das Kongressformat Potsdam Summer School 2019 „Connecting Science and Society – Communicating Research on Sustainability and Global Change“.Die Potsdam Summer School kommuniziert vorbildhaft die Themen Nachhaltigkeit und globalen Wandel, indem sie beim Cluster Nachhaltigkeit Wissenschaft und Nachwuchs über Fächer- und Ländergrenzen hinweg zusammenbringt. Das Thema Nachhaltigkeit durchzog alle Ebenen des Kongresses: in Inhalt, Organisation sowie der Auseinandersetzung mit Schülern als der nächsten Generation.

Organisiert wird der Potsdamer Kongresspreis durch Verein proWissen Potsdam. Ermöglicht werden die Auszeichnungen mit einem Preisgeld von je 1.000 Euro pro Kategorie neben dem Engagement der ERFA-Gruppe der Potsdamer Premiumhotels durch den DEHOGA Brandenburg e.V. sowie durch die Unterstützung der Landeshauptstadt Potsdam.

Veröffentlicht

Kontakt

Online-Redaktion

Agnes Bressa