„Rising Stars?“ – Regionale Postdocförderung steht im Zentrum des pearls-Forums Wissenschaft & Gesellschaft 2015

Unter dem Motto „Rising Stars? Nachwuchsförderung in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft“ veranstaltet die Stiftung pearls-Potsdam Research Network am 9. Juli auf dem Telegrafenberg ihr zweites „pearls-FORUM: Wissenschaft & Gesellschaft“. Herzstück der Veranstaltung ist eine Podiumsdiskussion über Karrierewege und Fördermöglichkeiten für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Anschluss an die Promotion.

Nach dem Abschluss der Doktorarbeit stehen junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Scheideweg ihrer Karriere: Verfolgen sie weiter den Weg über die Forschung mit dem Ziel einer Professur oder nutzen Sie ihre vielseitigen Fachkenntnisse und Fähigkeiten, um eine Laufbahn in Unternehmen, Verwaltung oder Selbstständigkeit zu beginnen? Welche Risiken gehen Postdocs dabei ein, welche Möglichkeiten stehen Ihnen offen? Und welchen Nutzen kann ein Wissenschaftsstandort wie Potsdam aus einer gezielten Karriereentwicklung ziehen?
Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion, die um 16 Uhr im Großen Hörsaal des Wissenschaftsparks auf dem Telegrafenberg (Gebäude H) stattfindet. Vertreter von Wissenschaftsorganisationen und Forschungsinstituten, aus Industrie und Politik diskutieren mit Postdocs über die aktuelle Situation in der Region. Dabei geht es nicht nur um den Austausch von Erfahrungen, sondern um die Perspektiven und Herausforderungen einer strukturierten Förderung und die Bedeutung für den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Brandenburg.

Zuvor bietet die Potsdam Graduate School einen Workshop an, in dem sich Postdocs austauschen und die spezifischen Anforderungen der wissenschaftlichen Karriere reflektieren können, um Anregungen für die eigene Strategie zu erhalten. Auf einem „Markt der Möglichkeiten“ gibt es Informationen zu strukturierten Postdoc-Förderprogrammen in  Berlin und Brandenburg und der deutschen Wissenschaftsgemeinschaften. An den Ständen der Max-Planck-Gesellschaft, des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur, der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften sowie der Potsdam Graduate School und der Dahlem Research School bekommen die Besucher einen Überblick über Inhalte und Ausrichtungen der Programme. Junge Forschende, die an diesen Programmen bereits teilnehmen oder ein Stipendium erhalten, berichten von ihren Erfahrungen.
Weitere Informationen zum Thema  bieten die Interviews, die die Bloggerin Dr. Anne Schreiter mit Postdocs im Netzwerk pearls führte und die zusammengefasst in ihrem Postdoc-Blog auf der pearls-Homepage nachzulesen sind: <link http: www.pearlsofscience.de pearls-forum-2015 postdoc-blog.html up-bullet-link postdoc-blog auf der>www.pearlsofscience.de/pearls-forum-2015/postdoc-blog.html

Das „pearls-FORUM: Wissenschaft und Gesellschaft“ ist die jährliche Veranstaltung der Stiftung pearls-Potsdam Research Network, die Netzwerkmitglieder und regionale Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zusammenbringt. Partner der Veranstaltung sind die gastgebenden Institute des Albert-Einstein Wissenschaftsparks: das Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ), das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und das Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) sowie die Potsdam Graduate School der Universität Potsdam.

Zeit: 9.7.2015, 13.00 bis 18.00 Uhr, Podiumsdiskussion 16.00 Uhr
Ort: Telegrafenberg, 14473 Potsdam, Seminarräume und Hörsaal des GFZ
Kontakt: Anja Stanciu, pearls-Potsdam Research Network
Telefon: 0331 977-4584
E-Mail: <link an anja>anja.stanciu@pearlsofscience.de
Internet: <link http: www.pearlsofscience.de pearls-forum-2015.html up-external-link informationen zum wissenschaft und>

www.pearlsofscience.de/pearls-forum-2015.html

Text: Anja Stanciu
Online gestellt: Silvana Seppä
Kontakt zur Online-Redaktion: <link an die>onlineredaktion@uni-potsdam.de