Zum Hauptinhalt springen

Stolz und Vorurteil – English Drama Group bringt Jane Austens „Pride and Prejudice“ auf die Bühne

Studierende der English Drama Group bei den Proben zu „Pride and Prejudice“
Foto : Lina Marie Ramm
Studierende der English Drama Group bei den Proben zu „Pride and Prejudice“

Ganz ohne Vorurteil widmet sich die English Drama Group der Universität Potsdam in ihrer aktuellen Inszenierung dem Jane-Austen-Klassiker „Pride and Prejudice“ in der Version von Jon Jory. Und das in feinstem Englisch! Die studentisch organisierte Theatertruppe spielt auf der Bühne der Oberen Mensa auf dem Campus Am Neuen Palais. Premiere ist am Samstag, dem 3. Februar, um 14 Uhr. Die Tickets kosten 5 Euro.

Das Stück führt ins britische Landleben der Familie Bennet am Beginn des 19. Jahrhunderts. In einer Gesellschaft, die Frauen kaum wertschätzt, ist es keine einfache Aufgabe, fünf Töchter großzuziehen. Und so hat Mrs. Bennet nur einen Wunsch: All ihre Töchter so schnell – und so reich – wie möglich zu verheiraten. In der blumigen Kulisse des elterlichen Wohnzimmers, das die Studierenden der English Drama Group auf der Bühne der Oberen Mensa eingerichtet haben, finden sich nach und nach die Protagonisten ein: die Mutter, die sich nach dem perfekten Schwiegersohn sehnt, der Vater, der sich lieber aus allem raushalten würde. Und dann natürlich die fünf Töchter des Hauses und diverse Gäste, die die Suche nach den Heiratskandidaten nicht unbedingt vereinfachen. Nicht nur die neuen Nachbarn Mr. Bingley und Mr. Darcy ziehen die Aufmerksamkeit der Bennet-Schwestern auf sich, sondern auch der Offizier Mr. Wickham, der in der Gegend stationiert ist.

Damit das Publikum in den Irrungen und Wirrungen des Stücks nicht den Überblick verliert, sind eine kluge Dramaturgie und klare Regieanweisungen gefragt. Wie alles, was vor, auf und hinter der Bühne geschieht, bewerkstelligen das die Studierenden selbst. Viele von ihnen studieren Anglistik, einige aber auch Fächer in den Natur- oder Humanwissenschaften. Oder sie kommen über das Qualifizierungsprogramm StudiumPlus zur English Drama Group, um ihre Teamfähigkeit, ihre Sprachkompetenzen und ihre Selbstorganisation zu verbessern. Sowohl die Kulissen, als auch Kostüme, Technik, Ausstattung, Maske und Marketing werden eigenverantwortlich organisiert.

Die English Drama Group gibt es bereits seit 1983. Ins Leben gerufen wurde sie von Dr. Hiltrud Wedde an der damaligen Pädagogischen Hochschule. Zahlreiche Stücke wurden seither in Originalsprache inszeniert: von George Bernard Shaws „Pygmalion“ über Agatha Christies „Murder at the Vicarage“ und Terry Pratchetts „Wyrd Sisters“ bis zu William Shakespeares „Titus Andronicus“. Bis Anfang März wird nun „Pride and Prejudice“ zu erleben sein. Nicht nur für English-Speaker ein very britisches Vergnügen.

Interessierte Medienvertreter sind zu einer Voraufführung am 29.1.2024 um 18 Uhr in der Oberen Mensa am Neuen Palais eingeladen.  

Premiere: 3.2., 14 Uhr; weitere Aufführungen: 5.2., 18 Uhr; 19.2., 18 Uhr; 20.2., 18 Uhr; 21.2., 18 Uhr; 26.2., 18 Uhr; 1.3., 18 Uhr; 2.3., 14 Uhr
Ort: Universität Potsdam, Campus Am Neuen Palais 10, Haus 12, Obere Mensa
Tickets: https://reservation.ticketleo.com/event/27117/pride--prejudice
Kontakt: Lina Marie Ramm, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der English Drama Group
E-Mail: edg.potsdamgooglemailcom
Internet: https://www.instagram.com/edgpotsdam/
Foto: Studierende der English Drama Group bei den Proben zu „Pride and Prejudice“ (Foto: Lina Marie Ramm)

Medieninformation 24-01-2024 / Nr. 011