Flucht und Migration – Studierende europäischer Länder entwickeln globale Sichtweise

Menschen, die vor Krieg und Verfolgung fliehen oder aus anderen Gründen ihre Heimat verlassen müssen, stehen in den Aufnahmeländern meist vor großen Herausforderungen. 25 Studierende europäischer Länder haben sich damit in einem zehnwöchigen Online-Kurs eingehender befasst und die globale Geschichte von Flucht und Migration näher beleuchtet. Vom 20. bis 25. Juni 2022 treffen sie sich nun an der Universität Potsdam, um zur Lebenssituation Geflüchteter vor Ort zu recherchieren und Erfahrungen auszutauschen. Es sind Studierende verschiedener Fachrichtungen aus Frankreich, Italien, Tschechien, Ungarn und Deutschland, die über die europäische Hochschulallianz European Digital UniverCity (EDUC) miteinander verbunden sind.

In Potsdam werden die Studierenden mit lokalen Entscheidungsträgern, Vertretern der Zivilgesellschaft und der Kirchen, aber auch mit Betroffenen zusammentreffen, um aus erster Hand etwas über Prozesse und Probleme der Migration und Integration zu erfahren. So werden sie das „Refugee Teachers Program“ der Universität Potsdam kennenlernen und mit Mitgliedern des Migrantenbeirats Potsdam und von Selbsthilfeorganisationen ins Gespräch kommen. Mit der Potsdamer Bürgerstiftung wird es eine Lesung aus ihrem Buch „Angekommen in Potsdam“ geben. Marcia Schenck, Professorin für Globalgeschichte, führt diesen besonderen Kurs unter dem Dach der Hochschulallianz EDUC durch, die hierfür an die Teilnehmenden Stipendien vergibt.

Zur European Digital UniverCity gehören die Universitäten Potsdam, Cagliari (Italien), Masaryk in Brno (Tschechien), Pécs (Ungarn) sowie Paris Nanterre und Rennes 1 (Frankreich). Im Frühjahr dieses Jahres haben sich der Allianz auch die spanische Universität Jaume I in Castellón de la Plana und die Universität von Südostnorwegen in Kongsberg angeschlossen. Unter der Leitung der Universität Potsdam schafft EDUC einen gemeinsamen, inklusiven Raum für Menschen verschiedener Kulturen und Hintergründe. Mit dem Schwerpunkt der Digitalisierung sorgt die Allianz für europäischen Austausch und gegenseitige Unterstützung, sie entwickelt neue Formen und Möglichkeiten, die Probleme der Zukunft gemeinsam zu lösen. Inklusion, Mobilität, Vernetzung und Austausch stehen bei EDUC an erster Stelle.

Kontakt: Judith Rode, EDUC Summer School Managerin
Telefon: 0331 977-124427
E-Mail: judith.rodeuni-potsdamde
Internet: https://www.uni-potsdam.de/de/isc/kurse/educ-refugee-integration-2022

Medieninformation 16-06-2022 / Nr. 065