Start ins Wintersemester – Universität Potsdam begrüßt rund 4.500 neue Studierende

Zum Wintersemester 2021/22 starten an der Universität Potsdam rund 4.500 Studierende in ihr erstes Fachsemester. Von den neu eingeschriebenen Studierenden nehmen 2.520 erstmals ein Studium auf. Damit zählt die Universität aktuell 21.394 Studentinnen und Studenten. Weitere werden bis zum Ende der Immatrikulation im November erwartet. Der Anteil ausländischer Studierender ist erneut gestiegen und beträgt jetzt 14,4 Prozent. Die Universität wird im Wintersemester ihr Präsenzangebot deutlich hochfahren. „Wir freuen uns, dass die Präsenzlehre wieder der Regelfall an der Universität Potsdam sein wird und der Campus zu seiner akademischen, von Diskussion und Diskurs geprägten Lebendigkeit zurückkehren kann“, sagt Universitätspräsident Prof. Oliver Günther, Ph.D. Größere Veranstaltungen werden in der Regel weiterhin digital stattfinden, da die Raumkapazitäten wegen der einzuhaltenden Abstände nur bis zu 50 Prozent ausgenutzt werden. Allerdings sollen rein synchrone Onlineformate vermieden werden. „Die vielfältigen Szenarien, die sich für den Blended-Learning-Bereich etabliert haben, werden neben den Präsenzangeboten weitergeführt. Denn wir möchten die positiven Erfahrungen mit digitalen Elementen in der Lehre weiter nutzen und ausbauen“, so Günther.

Die Bewerberquote in NC-Studiengängen lag wie im Vorjahr bei etwa 6,7 Bewerbungen pro Studienplatz. Wie schon in den vergangenen Jahren war das Interesse an den Fächern Europäische Medienwissenschaft und Psychologie groß. Auch der neue Bachelor-Studiengang Kognitionswissenschaft verzeichnete eine hohe Bewerberquote. Daneben registrierte die Universität Potsdam ein großes Interesse am Master-Studiengang Data Science.

Die Universität hat zum Wintersemester 2021/22 erneut ihr Studienangebot erweitert. Die Lehramtsstudiengänge wurden bereits im vergangenen Jahr ergänzt; zum Herbst 2021 wird das Lehramt für Förderpädagogik durch die Fächer Sport und Wirtschaft-Arbeit-Technik komplettiert. Neu ist ebenso der Bachelorstudiengang Kognitionswissenschaften, in dem Studierende Theorien mentaler Operationen und der Funktionsweise des Gehirns erlernen und diese nutzen, um menschliches Verhalten vorherzusagen. Die Grundlage des Studiums bilden psychologische und psycholinguistische Experimente in der Verknüpfung mit Data Science, Informatik und Mathematik.

Der Studiengang Linguistik im Kontext: Erwerb – Kommunikation – Mehrsprachigkeit ergänzt die facettenreichen Vertiefungsmöglichkeiten im Masterstudium. Er befasst sich unter anderem mit Alltagskommunikation, Spracherwerb und Sprachbildung, Social Media und digitalen Formen der Kommunikation, Dialekten und Sprachvariation. Neben dem Deutschen können sich die Studierenden wissenschaftlich mit dem Englischen, Französischen, Italienischen, Polnischen, Russischen und Spanischen auseinandersetzten.

Auch in diesem Jahr kommen mehr Studierende aus dem Ausland nach Potsdam als noch im vorherigen Wintersemester. Entsprechend wächst das englischsprachige Studienangebot weiter. Der neue internationale Masterstudiengang Climate, Earth, Water, Sustainability nimmt hochaktuelle Fragen des Klima- und Erdsystems, des Wasserkreislaufs und der Nachhaltigkeit in den Blick. Er bildet Expertinnen und Experten auf dem Feld der klimawissenschaftlichen Forschung aus, um in der Forschung, der Politik und der Öffentlichkeit gegen die Folgen der globalen Erwärmung wissenschaftlich fundiert anzugehen.

Hinweis an die Redaktionen:

Bitte beachten Sie, dass die Immatrikulation noch nicht abgeschlossen ist und daher die genannten Studierendenzahlen vorläufig sind (Stand 25.10.2021)!

Kontakt:

Dr. Silke Engel, Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0331/977 1474
E-Mail: silke.engeluni-potsdamde

Medieninformation 27-10-2021 / Nr. 097