uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Deutschlandstipendien verdreifacht – 81 Studierende erhalten die begehrte Förderung

Besonders leistungsstarke und engagierte Studierende in ihrer Entwicklung zu fördern, ist Ziel des Deutschlandstipendiums, das die Universität Potsdam in diesem Jahr insgesamt 81 Mal vergeben kann. „Dank zahlreicher neuer Förderer wie der Volkswagen AG oder der Pinus-Stiftung konnten wir die Anzahl im Vergleich zum Vorjahr fast verdreifachen. Damit erhalten noch mehr junge Talente größere Freiräume, um sich optimal auf ihr Studium zu konzentrieren und ihre Begabungen und Interessen zu entfalten“, sagt der Vizepräsident für Internationales, Alumni und Fundraising der Universität Potsdam, Prof. Dr. Florian Schweigert.  Gemeinsam mit den Förderern wird er die Stipendien am 7. November im Auditorium maximum am Neuen Palais feierlich übergeben.  

Das Stipendium in Höhe von 3.600 Euro setzt sich zur Hälfte aus Bundesmitteln und privaten Fördergeldern zusammen. Die Stipendiaten werden in der Regel für ein Jahr gefördert und erhalten somit einkommensunabhängig 300 Euro im Monat. Auswahlkriterien sind überdurchschnittliche Studienleistungen und ein hohes gesellschaftliches Engagement. Die Universität berücksichtigt bei der Vergabe aber auch persönliche und familiäre Umstände.
In der aktuellen Förderperiode unterstützen insgesamt 14 Mittelgeber das Deutschlandstipendium an der Universität Potsdam. Neben den langjährigen Partnern konnte die Hochschule als neue Förderer die BioAnalyth GmbH, die Dr. Hermann Schmitt-Vockenhausen Stiftung, den Förderungsfond der deutschen Zuckerindustrie e.V., die Pinus-Stiftung, die Universitätsgesellschaft Potsdam e.V. und die Volkswagen AG gewinnen.
Das Deutschlandstipendium wurde 2011 von der Bundesregierung ins Leben gerufen und erfreut sich zunehmender Beliebtheit bei Studierenden und Förderern. 2012 erhielten bundesweit knapp 14.000 Studierende ein Deutschlandstipendium, 2018 sind es schon 26.000.

Zeit: 07.11.2018, 18 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, Haus 8, Audimax
Kontakt: Lydia Kraeplin, Referentin Deutschlandstipendium
Telefon: 0331 977-1431
E-Mail: lydia.kraeplin@uni-potsdam.nomorespam.de
Internet: https://www.uni-potsdam.de/deutschlandstipendium

Medieninformation 01-11-2018 / Nr. 164
Antje Horn-Conrad

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1665
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.nomorespam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Katharina Zimmer
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.nomorespam.de