Professur für Germanistische Mediävistik

Prof. Dr. Katharina Philipowski

Lebenslauf

Beruflicher Werdegang
Seit 01.10.2018: Inhaberin der W3-Professur für Germanistische Mediävistik an der Universität Potsdam
WS 2013–SS 2018: Lehrstuhlinhaberin der W3-Professur für Germanistische Mediävistik an der Universität Mannheim 2015-2018 Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Universität Mannheim
2015-2018 Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Universität Mannheim
Vom WS 2011 an: Vertretung einer W3-Professur für Germanistische Mediävistik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
WS 2010-SS 11: Vertretung einer W3-Professur für Germanistische Mediävistik an der Universität Paderborn
SS 2010: Vertretung einer W2-Professur für Germanistische Mediävistik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
WS 09/10: Mutterschutz
WS 08/09-SS 09: Vertretung einer W2-Professur für Germanistische Mediävistik und Frühneuzeitforschung an der TU Dresden
WS 07/08-WS 08: Vertretung einer Oberassistenz an der TU Dresden
SS 07: Vertretung einer W2-Professur an der Georg-August Universität Göttingen
SS 2006-WS 07: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Paderborn
2005 Stipendium des HSP zur Förderung des exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchses
12.2005: Abschluss des Habilitationsverfahrens an der Universität Erlangen
10.2002-10.2005: Habilitation zum Thema ‘Die Gestalt des Unsichtbaren. Narrative Konzeptionen des Inneren in der höfischen Erzählliteratur’
09.2001-09.2002 Forschungsaufenthalt als Feodor-Lynen-Stipendiatin der Alexander-von-Humboldt-Stiftung an der University of Illinois, Champaign-Urbana, IL, bei Stephen Jaeger, Leiter des Program in Medieval Studies at the University of Illinois Forschungsprojekt zur Gestik in der höfischen Literatur des Mittelalters
04.2001-09.2001: Post-Doktorandin im Graduiertenkolleg ‘Kulturtransfer im europäischen Mittelalter’
10. 2000-04.2001 Post-doc-Stipendiatin des Hochschul-Sonderprogramms Frauenförde-rung an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
04.1999-09.2001: Wissenschaftliche Koordinatorin des Graduiertenkollegs ‘Kulturtransfer im europäischen Mittelalter’ an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
10.1996-08.1999: Promotion im Fachbereich Germanistische Mediävistik an der Universität Stuttgart bei Prof. Dr. Peter Czerwinski zu ‘minne und kiusche im deutschen Prosa-Lancelot’
05. 1996: Abschluss mit Staatsexamen in Politikwissenschaft und Germanistik an der Universität Stuttgart